Zum Inhalt springen

Elvis lebt – 8. Januar

9. Januar 2010

Gestern musste ich zur Beerdigung von „Opa Wilhelm“. Habe eine Stunde bei minus 5 Grad und eisigem Wind draußen vor der viel zu kleinen Kapelle gestanden. Nur gut, dass per Karten zum Leichenschmaus eingeladen wurde, damit es ja keiner vergisst …. Macht man das heute so?

Dann noch einkaufen, wer weiß wie das Wetter am Wochenende wird? Die Vorhersage klingt nach viel Winter. Auf dem Weg abends nach Hause höre ich im Radio, dass Elvis heute 75 Jahre alt geworden wäre, würde er noch leben. Wäre, würde – Konjunktiv?

 

Mittags habe ich noch frei nach Berthold Brecht in die Trauerkarte geschrieben, dass der Mensch erst wirklich tot ist, wenn niemand mehr an ihn denkt. Also, wenn so viele Menschen noch an „the King of Rock ‚n’ Roll“ denken und das sogar Radiosendungen wert ist, kann er nicht tot sein. Alles eine Sache der Begründung, wie naturwissenschaftlich 1 + 1 = 0 sein kann. Aber das hatten wir ja schon.

 

Dann endlich zuhause, noch telefoniert, wollte ich mir eine alte Elvis-LP raus suchen. Stelle noch mein Lapi an um mal zu schauen, was es neues im Space gibt. Und da sehe ich doch, dass Klaus zig Elvis-Lieder eingestellt hat. Also denk ich mir, warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute ist so nah?

 

Danke Klaus, ich habe sie alle gehört !!!

So, und nun ist Mittagszeit. Wer morgens um fünf erst vom Sofa ins Bett kommt, zwischendurch meint seine Hütte noch einmal im Licht der Straßenlaterne fotografieren zu müssen, der soll sich auch nicht wundern. Heute Abend geht es weiter. In Peine wird nämlich zweimal Silvester gefeiert ….

bis später, hasta pronto  Party-Smiley

^.^

6 Kommentare leave one →
  1. Doctor H. permalink
    9. Januar 2010 19:13

    Ja, das ist das dumme, wenn man "in die Jahre kommt". Früher waren die angesagten Veranstaltungen, auf denen man seine Freunde treffen konnte, heisse Disco-Nächte. In die Discos verirrt sich keiner mehr. Dafür trifft man Sie dann auf Beerdigungen. Leider meistens als Grund der Veranstaltung. Ja! Die Einschläge kommen näher. Und man wird sich täglich bewusst, dass das Leben endlich ist, und äusserst schnell beendet sein kann! – Aber das mit der Sylvesterparty für Dienstleister find ich gut! 😉

    Liken

  2. Dreamer permalink
    9. Januar 2010 20:43

    Viel Spaß bei deiner zweiten Sylvesterfeier. Elvis lebt natürlich weiter, in unseren Herzen! Aber daß er gestern schon 75 geworden wäre? Sind wir mittlerweile schon so alt daß Elvis 75 wäre? Oha, wie die Zeit vergeht.Du hast recht Doctor, die Einschläge kommen wahrlich immer näher. Nur nicht dran denken und jetzt die Zeit genießen. So wie Sven z. B., zwei Mal innerhalb von eineinhalb Wochen Sylvester feiern 😉

    Liken

  3. Vilson permalink
    10. Januar 2010 00:43

    Hallo Sven ,zu Deiner Einladung nach der Trauerfeier, das machte mann ,so meine ich , schon Immer.Du kennst doch auch den den Satz ! Das Fell versaufen . Ich meine das diese Einladung zum Kaffee total harmlos ist .Ich Erinnere mich auch ,das auf so einer Trauerfeier sogar schon mal getanzt wurde .Und Scheinheilige Trauerzeiten ,,lehne ich sowieso ab ! Wenn ich mal einen Abgang mache ., gibt es keine Capelle sondern nach dem Anonymen Feuer , eine anständige Trauerfeier ! Es heisst doch auch Feier.Und meine Frau ,so wünsche ich mir ! Soll so schnell wie möglich eine neue Zweisamkeit zu suchen.Denn es gibt nichts schlimmeres zumindest für mich ,, als allein zu sein !LG nach Deutschland Harry

    Liken

  4. Vilson permalink
    10. Januar 2010 00:57

    Sylvester für Dienstleister ! Endlich hat einer mal eine Super gute Idee !An Leute zu denken, wie Eisenbahn – Kankenhausangestellte – Adac Engel und viele viele andere ! Wer macht sich überhaupt schon mal Gedanken über die Leute .die zum grössten Teil Zwangsläufig, auf die Sylvesterfeier . verzichten müssen ,um für andere da zu sein . ( Etwas\ zum Nachdenken ) LG Harry

    Liken

  5. sven permalink
    10. Januar 2010 05:30

    Hallo Harry, ja die zweite Silvesterfeier ist schon eine geniale Idee, war die letzten Jahre auch immer volle Hütte, und viel Publikum in meinem Alter. Es gibt viele Gäste, die sagen, dass diese Feier schöner, ungezwungener ist als Silvester direkt.Zu den Karten: das ist mir neu, den Leichenschmaus, oder "das Fell verzehren", kenne ich schon. Nach der Beerdigung ist man in die Dorfkneipe gegangen. Mit den Karten hat das nun für mich nur so den Beigeschmack: du bist eingeladen, du nicht. Anderseits, wo es immer weniger Dorfkneipen gibt, hier bei mir auf dem Dorf haben wir seit über einem Jahr auch keine mehr, sollen die Beerdigungsteilnehmer natürlich auch wissen, wo es hingeht. LG vom "Sven"

    Liken

  6. Erika permalink
    10. Januar 2010 05:54

    Hallo Sven,ja den Leichenschmaus kenne ich auch,obwohl ich mir jedesmal dachte,was hier gefeiert wird,so ging es zu und her.Ja und es ist schon richtig Elvis lebt,zumindest in meiner Erinnerung.L.G.Erika

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: