Zum Inhalt springen

Porsche 911 Sport Classic vs Carrera RS

25. Januar 2010
tags:

Porsche 911 – der Sport Classic aus 2010 vs dem Carrera RS von 1972

 
1972. Ich, 13, weiß zwar nicht mehr genau was ich gedacht habe, aber eins war klar: Der gerade vorgestellte Porsche Carrera RS mit einem neuen luftgekühlten 2,7-Liter-Boxermotor, 210 springlebendigen PS, „Entenbürzel“ und 245 km/h schnell, ist das Auto, von dem ein halbwüchsiger Junge träumt und später, wenn er „groß“ ist, gerne haben möchte. Einen von 500. So viele mussten damals wegen der Homologation für den Rennsport gebaut werden.
 
2009 und so um die 13.500 Träume später im September. Auf der IAA in Frankfurt stellt Porsche den 911 Sport Classic vor. Ein auf 250 Exemplare limitiertes Sondermodell für knapp 202.000 € und damit mehr als doppelt so teuer als ein normaler Carrera S, dafür ausgestattet mit zahlreichen Extras. Die Individualisierung beginnt beim mittlerweile wassergekühlten 3,8-Liter-Boxermotor, den die Ingenieure auf 408 PS getrimmt haben. Damit galoppieren 23 Pferde mehr im Heck des Neunelfers, welches dazu ein feststehender Spoiler schmückt. Dieser soll an den „Entenbürzel“ des legendären RS erinnern und dafür sorgen, dass der Classic selbst bei 302 km/h nicht die Bodenhaftung verliert.
 

 
24. Januar 2010 und so um die 135 schlaflose Nächte weiter. Schlaflose Nächte deshalb weil ich unentwegt darüber nachgedacht habe, ob es sich lohnt, mein Haus gegen den neuen Neunelfer einzutauschen. Ein Traum würde wahr …, aber …! Mir fällt gestern ein Artikel in die Hände über einen Vergleich des alten Carrera RS mit dem neuen 911 Sport Classic auf der Nordschleife (Nürburgring natürlich). Testfahrer Walter Röhrl. Eine lebende Legende wie der alte RS und die Nordschleife sowieso. Jau. Damals …, „als die Emanzipation noch genauso weit entfernt war wie eine Kanzlerin aus der Ex-DDR, CO2-Reduktion und ESP. Das Kontrollorgan steckte zwischen den Koteletten, die Sensorik im Hintern, die Regler in Fuß- und Fingerspitzen. …“
Lest, wenn ihr wollt, den Artikel weiter, ich habe ihn in den Fotoordner „Porsche 911 Sport Classic vs Carrera RS“ als PDF mit eingestellt. >>>
Ach so, schlafen kann ich jetzt auch wieder. Die 250 Classics waren innerhalb von 2 Tagen ausverkauft …! Thema erledigt!
^.^
5 Kommentare leave one →
  1. Vilson permalink
    25. Januar 2010 12:50

    Ja das waren Zeiten ,1972 besass ich mein drittes Auto meine Tochter genau 10 jahre und ich war stolzer Besitzer eines Carman Gia , weiss garnicht mehr ,wie sich das richtig schrieb ! Jedoch mit Doppelter Stossstange Cabriolet Weiss mit schwarzen Klapp Verdeck . Doch musste ich mich davon trennen ,weil einfach meine Tochter zu gross wurde.um auf dem Notsitz zu sitzen .Und Porsche ist doch wirklich nur etwas zum träumen und angeben ! Schon vom Preis her . Vor allen darf mann keine Familie haben ! LG Harry Ich fahre gemütlicher in meinen Citroen Berlingo mit Ledersitzen und allen was ein Auto haben sollte auch auf fast zwei Meter zu öffnendes Schiebedach . Grüsse Harry

    Gefällt mir

  2. sven permalink
    25. Januar 2010 16:28

    Ja Harry, ein Karmann Giha, ein wunderbares Auto damals. Leider musste die Osnabrücker Firma im letzten Jahr Insolvenz anmelden, ist aber bzw. wird nun von VW übernommen. Wieviele Arbeitsplätze erhalten bleiben, ist noch ungewiß. Porsche zum Träumen? Ja wenn man keine 60.000 für eine Boxster oder 100.000 für einen 911er hat, auf alle Fälle. Oder als Hobby wenn man Oldies mag. Aber auch da sind die Preise nicht ohne. Vllt. einzige Ausnahme ist 924er, so wie ich ihn habe, jetzt 30 Jahre alt, und mit viel Technik aus dem VW-Audi-Regal. Da sind die Kosten noch überschaubar. Allerdings ist der 924er von den eingefleischten "Porschisten" nie las richtiger Porsche akzeptiert worden. Grüsse vom "Sven"

    Gefällt mir

  3. stefanhensch permalink
    16. Februar 2011 00:54

    Zwei wunderschöne Autos!
    Naja – als ich auf der Schule war, wollte ich mit 30 meine erste Million verdient haben. Als ich mit der Arbeit anfing, sah ich wie schwer das werden würde und wollte dann eben mit 30 einen 911`er. Heute bin ich froh, wenn mein Konto zum Monatsende nicht gesperrt wird.
    Hm. Irgendwo ist da irgendwie irgendetwas schiefgelaufen;-)

    Gefällt mir

    • 17. Februar 2011 09:13

      Ja ja Stefan, aber warum soll es dir anders ergehen als anderen ? *lach*
      Für meinen Teil sage ich mir heute, dass zwar schöne und schnelle Autos zu fahren etwas hatte, aber eben nicht alles ist. So hat sich bei mir das Thema „Auto“ auf das dezimiert, was es im reinsten Wortsinne ist: ein Fortbewegungsmittel.
      Obwohl: schon mal was von dem Singer 911 gehört, Restaurationen alter 911er aus einer kleinen Firma in Kalifornien? Als ich vor kurzem einen Bericht im ClassicDriver gelesen und die Fotos gesehen habe, war ich hin und weg. Aber unter 200.000 $ tut sich da auch nichts.
      Schade, also doch weiter Sear 😀

      Gefällt mir

Trackbacks

  1. Porsche 911 restored by Singer « Also, was ich mal sagen wollte …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: