Zum Inhalt springen

Bin mal wieder hier …

12. April 2010
… habe gerade gesehen, dass das auch schon wieder fast zwei Wochen her ist. Ostern ist ja schon Geschichte ^^
So langsam verstehe ich, warum Rentner „nie Zeit haben“. Man lässt alles ein bisschen ruhiger angehen, bleibt beim Kaffee oder im Café länger sitzen, dazu ein Termin hier, Klönschnack dort … und ruckzuck ist der Tag schon wieder rum.
Aber ich war auch viel unterwegs. Als vielleicht bald Ostholsteiner mit verwandtschaftlicher Bindung zur Insel Fehmarn interessiert mich schon länger was aus / mit der FBQ wird. FBQ ist keine neue freie Wählergemeinschaft oder Biersorte, sondern steht für „Fehmarn-Belt-Querung“.
eine Computeranimation der Brücke, Quelle dänisches Verkehrsministerium
Der Fehmarnbelt ist die 19 km enge Ostseefläche zwischen Fehmarn und Dänemark. Die Pläne für die Querung zwischen der deutschen und der dänischen Regierung sind seit dem letzten Jahr unterzeichnet. Jetzt beginnen die Planfeststellungsverfahren und 2018 sollen wir ohne Fähre bis Dänemark fahren können, über die Öresundbrücke auch weiter nach Schweden. „Sollen“, weil nach bald 20 Jahren Vorgeschichte laufen nun die Aktionsbündnisse gegen diese Querung Sturm. Und wenn gegen jeden Planfeststellungsbeschluss Einwände erhoben und die Klagewege beschritten werden, dann wird das nichts mit 2018 …
Und ganz ehrlich, es spricht vieles dafür keine Brücke zu bauen oder einen Tunnel zu bohren … mehr dazu unter:
So, nun werde ich mal schauen was sich hier im Space so getan hat und wünsche euch allen eine
schöne Woche !!
Nachtrag: Siehe dazu auch „Das erste Mail – oder warum ich so am Kleiderbügel hänge“ vom 27. September 2014
^.^
6 Kommentare leave one →
  1. sven permalink
    13. April 2010 09:22

    Das möchte ich dazu noch erwähnen: noch habe ich mein Zweitzuhause in Timmendorf, nicht weit von der Bahntrasse. Meine Freunde hatte in Timmendorf direkt am Bahnübergang in der Nähe des Bahnhofs gewohnt. die paar Regionalzüge und die handvoll Güterzüge am Tag waren bzw. werden nicht als so störend empfunden. Wenn auf dieser Strecke dann aber täglich 150 oder mehr (!) Güterzüge fahren sollen, also alle paar Minuten einer, und die DB in dem Zusammenhang erklärt, dass sie für eine neue Bahntrasse, eine neue Hinterlandanbindung kein Geld hat, dann ist das mehr als eine ärgerliche Geschichte. Ich möchte dann nicht mehr dort wohnen …, Urlaubsquartier beziehen auch nicht …

    Liken

  2. Vilson permalink
    13. April 2010 11:25

    Hallo Sven , ich kann mich nur zum Thema Rentner äussern . Erstens ist das Rentnerleben wenn mann es geniessen möchte , doppelt so Teuer , wie das Berufsleben !Die Zeit rauscht viel schneller dahin . Im Berufsleben war es die ewige Warterei ,wann ist endlich Feierabend das Problem . Heute Aufwachen ausgiebig ohne hetze Frühstücken ,dann im PC schauen Nachrichten lesen ,weil es hier kein Zeitungs Austräger gibt , dann ist der Blog drann und schon ruft die Frau Mittagessen !dann der Mittagsschlaf ,soll sehr Gesund sein und schon ist Kaffee Zeit dann hier ein wenig dort ein wenig rumpusseln.Und am Abend ein schönes Bierchen ein wenig Karten spielen und ehe mann sich versieht ist Mitternacht.So verschwindet Woche für Woche ,das einzige wo mann noch warten muss , ist das endlich die neue Rentenzahlung eintrift ! LG Harry

    Liken

  3. sven permalink
    13. April 2010 11:29

    Richtig Harry, ich muss schmunzeln, aber so ist es – du hast es trefflich beschrieben, besonders der letzte Satz – manchmal ist noch soviel Monat bis zur nächsten Zahlung *lach*

    Liken

  4. Vilson permalink
    13. April 2010 11:30

    Nachtrag , das wäre auch mal ein schöner Blog Beitrag !Wie stelle ich mir meine Rentenzeit vor und das ohne die Bemerkung !Wer weiss ob wir überhaupt noch Rente bekommen. Denn es gibt viele Menschen , die sich plötzlich Nutzlosig vorkommen und daran zerbrechen !

    Liken

  5. sven permalink
    13. April 2010 11:43

    Stimmt Harry, da kenne ich auch welche. Deren Leben bestand nur aus dem Job – als sie den nicht mehr hatten, sind sie in ein tiefes Loch gefallen und haben zuhause die Frau genervt. Aber das wird mir mit Sicherheit nicht passieren – bzw. ist auch nicht vorgekommen, als ich von 99 bis 01 schon einmal 2 Jahre am Stück krank war, d. h. ich war mehr zuhause als in einer Klinik. Da habe ich damals schon vorgeprobt *lach* und es hat mir gut gefallen 😉

    Liken

Trackbacks

  1. Das erste Mal – oder warum ich so am Kleiderbügel hänge | Ich sag' mal ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: