Zum Inhalt springen

Plagiate-Jäger

20. Februar 2011

(Dr.) Freiherr von und zu Guttenberg  vs  GuttenPlag-Wiki

Es ist interessant was zu und über Herrn (Dr.) Freiherr von und zu Guttenberg zurzeit zu lesen ist. Was soll man glauben?

Richtig ist sicherlich, dass die Plagiatsvorwürfe vordergründig nichts mit der Ausübung des Ministeramts zu tun haben. Richtig ist auch, dass es nur ein wenig Spott gab, als vor nicht allzu langer Zeit ähnliche Gerüchte über die Dissertation von Familienministerin Fr. Dr. Schröder aufkamen.

Ob nun nur die Auszeichnung „summa cum laude“ oder der Doktortitel widerrufen werden muss, das soll und wird die Uni Bayreuth entscheiden. Warten wir es ab.

Abwarten wird die Uni auch das Ergebnis vom GuttenPlag-Wiki: Bis heute (Sonntag) wollen die Aktivisten alle Plagiat-Fundstellen durch mindestens zwei Personen checken lassen, dann soll die Suche nach weiteren Plagiaten eingestellt werden. Einen Abschlussbericht auf Basis der zusammengetragenen Erkenntnisse wollen die Wiki-Mitarbeiter am Montag, 21.2., zusammenstellen, bis 18 Uhr soll er fertig sein.

Aber warum wurde bei Herrn (Dr.) zu Guttenberg so genau hingeschaut, es in dieser Form publiziert? Missgunst, politisches Kalkül?

Ich glaube, dass Herr (Dr.) zu Guttenberg seine eigene „Fallhöhe“ durch seine medialen Auftritte und dem damit verbundenen Aufstieg selbst herbeigeführt hat. Das ist an sich nicht verwerflich, auch wenn seine Kritiker ihm bisher fehlende Taten zu seinen großen Worten („Ankündigungsminister“) vorgeworfen haben.

karl-theodor-zu-guttenberg (1-1)

Doch nun ist Herr (Dr.) zu Guttenberg entweder tatsächlich in Erklärungsnot oder falsch beraten. Es wird einfach von ihm erwartet, dass er sich erklärt – so wie er sonst auch kaum eine Kamera, ein Mikrophon außer Acht gelassen hat.

Alles andere nährt die Gerüchteküche: sind es 19 Ghostwriter wider Willen oder mehr, hat er den wissenschaftlichen Dienst des Bundestages missbraucht oder hat er gar schreiben lassen und kann deshalb gar nicht erklären, was „geklaut“ ist und was nicht? Fragen über Fragen, die nur Herr (Dr.) zu Guttenberg beantworten kann.

Wie gesagt, dass hat nichts mit der Ausübung des Ministeramts zu tun. Aber wenn sich die Vorwürfe bewahrheiten sollten, und vieles spricht dafür, wie weit ist Herr (Dr.) zu Guttenberg dann noch glaubwürdig?

Vielleicht sollte Herr (Dr.) zu Guttenberg mal bei Margot Käßmann nachlesen, als diese ihren Rücktritt begründete: Ihr Fehler habe ihre Führungsämter beschädigt, und sie könne diese künftig nicht mit der notwendigen Autorität ausüben. Sie wolle in der ihr eigenen Geradlinigkeit frei bleiben.

Die Karikatur hat seinen Ursprung bei „warping.org“

^.^

5 Kommentare leave one →
  1. hilde permalink
    22. Februar 2011 22:48

    Ja – und jetzt beginnt genau das Problem: Er wird sich nicht an alles „erinnern“ können. Und als Jurist weiß er auch, dass darin seine Chancen liegen, nichts Wesentliches zur Aufklärung beitragen zu können – um aus der ganzen Sache relativ unbeschadet raus zu kommen.
    Seine zahlreichen??? Fans werden ihn sicherlich auf breiter Front dabei unterstützen. Hauptsache, er ist von Adel, sieht gut aus, ist jung und agil und lebt von „politischen Erfolgen“ (welchen?), die ihm leichtfertig angedichtet werden. Gute Nacht Deutschland.

    Grüßle (interessante Page!)

    Gefällt mir

    • 23. Februar 2011 10:37

      Jau Hildes, so wird es wohl kommen. Wenn man die letzten Tage revue passieren lässt, hat er scheibchenweise immer nur das zugegeben, was eh schon klar war, wo er sich nicht mehr hätte rausreden können. Ergebnis bekannt:
      https://sven2204.wordpress.com/2011/02/21/guttenberg-rucktritt-2/
      Gestern habe ich in einem Interview gehört, wie er wohl auch aus der Sache mit dem wissenschaftlichen Dienst des Bundestages raus kommt, also die Amtsmissbrauchsvorwürfe widerlegen wird: „Er wird behaupten, dass er das Material für irgendwelche Vorträge, Reden etc. benötigt hat, somit wäre die Inanspruchnahme des Dienstes gerechtfertigt.“ Und wetten dass er sich nicht wird erinnern können, für welche Vorträge oder Reden?
      Politische Erfolge? bislang war er ein sich immer nur widerrufender (Kundus, Gorch Fock, Einsparungen Bundeswehr) Ankündigungsminister (Opel, Bundeswehrreform). Aber das hat er gut gemacht, nimmt man seine Fangemeinde als Maßstab.
      Na ja, mit Hilde Springer im Rücken mag das wohl auch nicht so schwer sein 😉
      „Grüßle“ retour, man liest sich …

      Gefällt mir

  2. hilde permalink
    23. Februar 2011 12:48

    Boah ….
    Die Pseudo-Umfrageergebnisse ändern sich, selbst bei Bild!!!
    Die Rücktrittsforderungen werden mehr, das kann selbst sie nicht mehr ignorieren.

    Die Blindheit scheint doch keine Volkskrankheit zu werden.

    Grüßle

    Gefällt mir

  3. 9. März 2011 05:02

    Hello! deckbke interesting deckbke site!

    Gefällt mir

Trackbacks

  1. Vorurteile, Verschwörung, Verunglimpfung | Ich sag' mal ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: