Zum Inhalt springen

Guttenberg – Rücktritt

1. März 2011

Konsequenzen aus Plagiatsaffäre:

Guttenberg will zurücktreten ist zurückgetreten

Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg wird nach Angaben der BILD-Zeitung noch heute von seinem Amt zurücktreten. Guttenberg habe bereits ein entsprechendes Gesuch an Bundeskanzlerin Angela Merkel gerichtet, berichtete die Zeitung ohne Angaben von Quellen. Auch das Bundespräsidialamt sei über Guttenbergs geplanten Schritt vorab informiert worden. Das Verteidigungsministerium hat zu einem Statement Guttenbergs um 11.15 Uhr eingeladen.

Text „Strg+c“ von http://www.n-tv.de/politik/Guttenberg-will-zuruecktreten-article2729101.html
Foto nachbearbeitet von „warping.org“
 

Nachtrag, nach der Rücktrittserklärung:

„Schmerzhaft“, das glaube ich, aber die „enorme Wucht der medialen Betrachtung“ dafür verantwortlich zu machen, halte ich für dreist. Mit dem Verwechseln von Ursache und Wirkung bleibt so ein fader Nachgeschmack.

Richtig ist, Herr zu Guttenberg, und das geben Sie auch selbst zu, dass Sie an Ihren „eigenen Ansprüchen“ gescheitert sind. Gut dass Sie sich derer noch bewusst geworden sind. Auch Sie haben eine zweite Chance verdient. Ganz bestimmt. Aber die müssen Sie sich erst wieder verdienen.

^.^

6 Kommentare leave one →
  1. hildes gedankensalat permalink
    1. März 2011 11:46

    Das wurde aber auch Zeit!

    Einen überführten Betrüger auf einem Ministersessel zu lassen,
    zeigt, wie weit wir es gebracht haben.
    Es ist eine Schande, dass in Deutschland Leute vom Schlage
    eines Berlusconi von uninformierten Massen bejubelt werden.
    Oder wünscht man sich endlich wieder mehr
    kulturvolle, gebildete Menschen Politiker an der Spitze?

    Zu diesen hat Gutti nie gehört.
    Wieder ist Deutschland um eine Hoffnung ärmer.

    Grüßle

    Gefällt mir

    • 1. März 2011 18:02

      Ja Hilde, der „Jubel der Massen“, etwas worüber man sicherlich reden sollte:
      Darüber wie die öffentliche Meinung nicht mit der veröffentlichten Meinung übereinstimmen konnte.
      Die Frage nach der Motivation.
      Und wie ist der Rolle der „Vierten Gewalt“ im Fall Guttenberg zu sehen?
      Lass uns einen Aufsatz über das Thema schreiben *lach*

      Guttenberg – Hoffnung: auch ein Thema über das wir uns lange unterhalten können.
      Fakt ist, dass er noch keine Resultate vorzuweisen hat – auch unter der Berücksichtigung, dass er nicht lange im Amt war, noch jung ist.
      Aber Guttenberg hat sich gut verkauft. Ein „Blender“? Nicht nur als Doktorand, auch als Politiker / Minister?
      Eine zweite Chance hat er verdient. Aber dann muss er beweisen, dass er kein Blender ist!

      Gefällt mir

  2. 1. März 2011 20:28

    Trotzdem bin ich der Meinung, dass es zwei paar Schuhe sind: Die Doktorarbeit hat er versemmelt, seine Ausreden waren blöd. Er hätte gleich sagen können: Ich lese mir das noch mal durch. So hat er bei dem Gorch Fock Kapitän auch gehandelt. Hingeflogen, angehört, geurteilt und gehandelt. Wie schon mal erwähnt, wenn ich in meiner Prüfung geschummelt hätte, hätte ich sicher nicht bestanden (sofern es herausgekommen wäre). Wer weiß, ob ich überhaupt noch einmal die Chance zur Wiederholung bekommen hätte?
    Das ist der eine Schuh.
    Der Andere ist, dass er seinen Job recht gut gemacht gemacht hat. Die Menschen haben ihn als Verteidigungsminister vertraut.
    Kann man jetzt sagen: Die Deutschen verzeihen keine Fehler? Die Medien zerreißen solange Dinge, bis die menschliche Grenze erreicht ist?
    Und mal was anderes: Was ist denn mit Frau Merkel? Sie hat einem Betrüger und Hochstapler aus eigenen Reihen den Rücken gestärkt und unterstützt. Muss sie jetzt nicht auch zurücktreten? Welcher von denen hat vielleicht noch solche „Leichen“ im Keller?
    Da kommt bestimmt noch mehr ans Tageslicht. (grübel . . . 😉 )Die Grünen reiben sich die Hände. Sie sind alle Lupenrein.
    Und wer ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein!
    In unserer Regierung sitzen alles Heiligenscheine.
    Was haben wir das gut!!! ?

    Gefällt mir

    • 1. März 2011 21:03

      Hi Katja, ja viele haben ihm getraut, vertraut – aber das sind letztendlich seine Ansprüche an denen er auch gescheitert ist.
      Und den Job gut gemacht? Gut hat er sich verkauft. Das ist richtig. Aber was hat er faktisch „gut“ gemacht, welche Resultate hat er vorzuweisen?
      Keine, aber dafür war er auch zu kurz im Amt, das kann man ihm nicht vorhalten. Fakt aber bleibt, dass er bisher nur „angekündigt“ hat ….
      Guttenberg soll, s. o., seine zweite Chance haben, Fehler werden verziehen, s. z. B. Schäuble u. a.. Aber die muss er sich wieder neu erarbeiten.
      „Die enorme Wucht der medialen Betrachtung“, wie Guttenberg es nannte, ist für mich kein „zerreißen der Dinge“. Für mich persönliche ist das eher schon die BILD-Berichterstattung. Aber vielleicht hat gerade BILD unser Bildungsbürgertum so aufgebracht, dass über andere Medien ein Kontrapunkt gesetzt werden musste.
      -> richtig, sonst haben wir es gut!!! (ohne?) 😉

      Gefällt mir

  3. hildes gedankensalat permalink
    1. März 2011 21:21

    KG „schien“ den Leuten tatkräftig, ein erfrischender Außenseiter. Das hob ihn ein bisschen aus der Menge der sich nie festlegen wollenden Politiker heraus. Er wird in erster Linie EMOTIONAL wahrgenommen, nicht so sehr rational, ähnlich wie damals Schröder oder Fischer.
    Tatsache ist aber, dass als erstes die FDP die Bundeswehrreform angestoßen hat,
    Tatsache ist auch, dass bei Dissertationen Abkupfern ohne jegliche Hinweise
    strafbar war und ist,
    Tatsache ist auch, dass es für Raubkopien im Netz bis zu 5 Jahre Haft oder hohe Geldstrafen gibt und für „Mundraub“ am Arbeitsplatz schon Leute entlassen wurden.

    Er hat an sein Umfeld sehr hohe Ansprüche gestellt, an sich leider wenig.
    Er hat sich selbst ein Bein gestellt.
    An seinen Worten wurde er gemessen.

    Grüßle

    Gefällt mir

  4. 2. März 2011 09:07

    Ich bin bei dem Thema zwiegespalten. Das er geschummelt hat, finde ich nicht schlimm. Blöd ist, dass er erwischt wurde! Das ganze Thema macht ihn für mich menschlicher, greifbarer, normaler. Als Verteidigungsminister fand ich ihn auch nicht schlecht. Allerdings hat er viel angefangen und gar nicht über die Finanzierung nachgedacht.
    Da ich politisch nicht ganz so belesen und informiert bin, kann ich da gar nicht weiter ins Detail gehen und behaupten es ist gut oder schlecht, dass er zurück getreten ist.
    Liebe Grüße
    Nimue

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: