Zum Inhalt springen

Erste-Ostsee-Sonnen-Tage

8. März 2011

Alle reden über …, über was denn? Im Zweifelsfall natürlich immer über das Wetter.

Nach ein paar Tagen internetfreier Zone und kaum Fernseher habe ich wenig mitbekommen: nix Gutti, irgendwas mit E10 (mein Auto verträgt den Sprit definitiv nicht) und ein bisschen Hollywood von der Isar (ich sag’ nur 96=3, Bayern=1). Aber nix genaues weiß ich, also blogge ich über … – richtig: das Wetter.

Denn das war am Wochenende herrlich. Wahrscheinlich vielerorts, aber von der Lübecker Bucht kann ich berichten. Egal, ob man über die Himmelsleiter nach oben wollte, sich als Himmelsstürmer versucht oder einfach nur nach oben geschaut hat,

was man sehen konnte, war das:

blauer Himmel pur. Nur die Kondensstreifen von ein paar Flugzeugen haben das wolkenlose Bild durchkreuzt. Doch warum in die Ferne fliegen, wenn das Schöne ist so nah?

Ein paar Impressionen von den ersten schönen Ostsee-Sonnen-Tage habe ich bei SkyDrive eingestellt. Wer schauen möchte, klicke hier: KLICK

^.^

4 Kommentare leave one →
  1. 8. März 2011 09:48

    Hab schon geluschert nach deinen Bildern 😉

    Übrigens, mein flammenneues Auto bekommt den auch nicht. Man sagte mir, der Wagen könne den Sprit natürlich vertragen ohne Blähungen zu bekommen…aber….er würde dann mehr verbrauchen. Wattn Quatsch dann…mein Ausstoß…oh…der vom Wagen natürlich…kicher…hat nur 125mg. Das ist doch schon relativ wenig. Und nun soll ich einen Sprit kaufen, der evtl. 4 Cent weniger kostet, dafür jedoch mehr inhaliert. In anderen Ländern ist der ( in ähnlicher Weise) schon lange, aber hier müsste er dann deutlich weniger kosten.

    Gefällt mir

  2. hildes gedankensalat permalink
    8. März 2011 11:00

    Ganz sicher hast Du nichts großartiges versäumt!!
    Da hättest Du sogar 2 Wochen wegbleiben können 🙂

    Der olle Sprit ist „wiedermal“ ein Griff ins Clo.
    Umweltfreundlicher, umweltschonender – dass ich nicht lache!

    Man spricht jetzt sogar von einem niedrigeren Wiederverkaufswert,
    wenn E10 getankt wurde.

    Grüßle

    Gefällt mir

  3. 8. März 2011 15:08

    Also ich finde auch: Du hast nichts verpasst! Alles andere sind nur neue und alte Sorgen :-S
    Und was mich am neuen Sprit so aufregt ist, dass mein Auto es auch nicht darf, ich dafür „bestraft“ werde den teureren zu kaufen und wenn er sich durchsetzt, dann kann Deutschland die Biozutaten dafür gar nicht aufbringen und wir müssen im Ausland kaufen!! Was für ein Chaos! Dann brauchen wir mehr LKW´s, die die Rohstoffe transportieren, verpesten die Luft mir Diesel, Nahrungsmittel sollen teurer werden, wertvolles Ackerland dient dann nicht mehr zur Ernährung sondern zum Fahren . . .
    Wer hat so etwas durchdacht? Oder sind wir nur wieder Gewohnheitsmenschen, die sich mal wieder nicht mit etwas Neuen anfreunden können? Hat Bio sich in Deutschland überhaupt schon durchgesetzt?

    Alle wollen zurück zur Natur – nur nicht zu Fuß.

    Gefällt mir

  4. 8. März 2011 15:21

    @ Knipsel: ich hab mich wg. E10 nur gewundert: mein Seat verträgt den Sprit laut Hersteller nicht, der baugleiche 1,6 l Motor mit 100 PS im Audi oder VW angeblich doch. Das verstehe wer will.

    @ Hilde: ja, ich wäre gerne 2 Wochen weggeblieben, oder 3, oder …. Ach ja, wird schon ….
    E10, ja, das wird noch interessant, glaube ich. Das Thema hat auch noch eine andere Dimmension: Flächen auf denen die Rohstoffe für die Energiegewinnung angebaut werden fehlen für die Nahrungsmittelproduktion. Wir in Europa merken dass so nicht, aber in den Schwellen- oder Dritte-Welt-Ländern wohl schon.
    Ich hatte vor längerer Zeit darüber anhand eines Beispiels aus Mexiko einen Bericht geschrieben: weil immer mehr Mais aus Mexiko in die USA zur Ethanol-Gewinnung geliefert wurde, hat sich der Preis für Tortillas verdoppelt. Angebot und Nachfrage reguliert den Preis.

    @ Katja: da haben wir gerade gleichzeitig geschrieben, also aktualisiere ich (ach, was man hier nicht alles kann 😉
    Stimmt, das was du anführst wird von vielen Kritikern so gesehen. Es soll heute schon so sein, dass wir (Europäer) die Rohstoffe teilweise importieren. Und woher, was passiert dort? Genau …. Aber das ist doch egal, siehe St.-Florians-Prinzip: lass es überall brennen, nur nicht bei mir. Manchmal kann die Welt verlogen sein ….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: