Skip to content

Verworren

16. Mai 2011

Verworren. Vielleicht lag es am Regen, dass ich heute Morgen von einem Unterstand den Baum aus einer anderen Perspektive betrachtet habe. Mit Kaffeepott rechts, Zigarette links, kam ich ins Grübeln. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich nach meinem Workaholic-Dasein heute als „Rentner“ Dinge sehe, die ich früher nicht (so) gesehen habe – denn diesen Baum kenne ich schon seit über 40 Jahren.

 Verworren. Denke ich so. Verworren wie das Leben.

  • Es gibt Politiker, die lügen, betrügen, sollen ihren Genitalbereich nicht unter Kontrolle haben – aber als unsere Repräsentanten wollen sie uns regieren. Zumindest vertreten. Diese Volksvertreter. Verworrene Welt.
  • Guttenbergs Bundeswehrreform wurde hoch gelobt – heute sagt sein Nachfolger, Verteidigungsminister de Maizière: „Die Bundeswehr ist gegenwärtig nicht zu führen!“ Verworren? Verworren!
  • In der Fußball-Bundesliga stehen Mannschaften oben, die man zuvor unten wähnte – und umgekehrt. Der Stürmer der Nationalmannschaft trifft in seinem Verein das Tor nicht mehr – der Bundesligatorschützenkönig hingegen in der Nationalmannschaft nicht. Verworrene Liga.
  • Meine Freundin Gini läuft liebend gern am Strand herum  – aber nicht mit mir alleine. Verständlich? Verworren!
  • Und auf dem Rückweg vom Strand fängt es an zu regnen – aber es ist hier so trocken, dass sogar schon Jägermeister-Flachmänner wachsen.  Verworrenes Land.

Aber wie wäre das Leben, gradlinig, aufgestellt wie eine Schar von Windkraftanlagen, wenn sich alles nur um die eigene Achse drehen würde?  

Wäre das Leben dann besser? Ich glaube nicht. Verworrenes ist auch interessant, macht das Leben vielleicht lebenswerter, auf alle Fälle abwechslungsreich. Denn nur um die eigene Achse drehen, ist auf Dauer langweilig. Dann lebe ich lieber im Dunst der Träume ….

Manchmal wird auch gesägt: Äste ab-, Stuhlbeine an-. Doch wer gegen Gesetze verstößt, der hat es nicht besser verdient. Denn zu verworren ist auch nicht gut. Oder wie wollen wir unseren Kindern erklären, dass ein Lügner und Betrüger Minister sein darf?

^.^

Advertisements
5 Kommentare leave one →
  1. 16. Mai 2011 15:06

    Ach so: Die Fotos sind alle von den letzten paar Tagen, also frisch. Ein „paar“ werden noch folgen ….
    Ein paar ausgesuchte vom 100. Geburtstag der Passat (Travemünde) mit einem Rundgang auf der Kruzenshtern gibt es unter Facebook:
    http://www.facebook.com/media/set/?set=a.192072660839513.52787.100001103413614

    Gefällt mir

  2. 16. Mai 2011 21:28

    ja, alles gar nicht so einfach. wenn nicht mal mehr die großen Vorbilder halten, was sie versprechen.

    Aber wann, meinst Du, ist der richtige Zeitpunkt den Kindern die Wahrheit zu sagen???

    Gefällt mir

  3. 16. Mai 2011 22:03

    Verworren gleich verwirrte Menschen?
    Die Welt wird immer verworrener, chaotischer, wahnwitziger – das macht mich eher unsicher als dass es interessant wäre.
    Deine Bilder sind interessant, vor allem Deine Aufnahme von den Bäumen . Die zwei? haben sicher schon vielen Stürmen standhalten müssen.

    LG von Hilde und noch einen schönen Abend 🙂

    Gefällt mir

  4. 17. Mai 2011 07:48

    Vorbilder? Da trrifft es wohl dieser Satz: „Der Himmel ist leer, es gibt keine Götter mehr“
    In Shakespeare Sturm heisst es andersrum, jedoch sinngemäß: „Die Hölle ist leer,
    Und alle Teufel sind hier!“
    Der neue Feudalismus ist just 5 Minutes away – die SPD ist nicht sozial, die CDU nicht christlich, die FDP nicht liberal – geht ja auch nicht, weil es seit Jahrzenten gar nicht mehr um die Bürger geht, sondern nur um eigene Bereicherung. Wie sagte es Urban Priol bei „Neues aus der Anstalt“ ganz richtig? „Wenn der Deutsche bei der Wahl die Auswahl zwischen Pest und Cholera hat, fragt er noch:“Ach bitte, könnt‘ ich nicht beides haben““?
    Das Bildungsniveau in Deutschland ist so schlecht, die Moral der Jugendlichen so schlecht, dass mittlerweile auch auf Realschulen das einsperren von Schülern in schränke zur Tagesordnung gehören – nicht nur an Brennpunktschulen. Verworren? Ja, und ich bedauere die Jugendlichen – beneide Sie aber auch ein bisschen, denn da man bei vielen nicht mehr von Intelligenz, sondern aufgrund des Verhaltens von Instinkt reden muss, werden Sie sich ihrer eigenen Position in dieser Welt nicht bewusst. Ist das vielleicht der Sinn des ganzen? Verworren? Ja..

    Gefällt mir

  5. 7. Juni 2011 07:51

    Hallo Sven alles gute zum Geburtstag,liebe Grüße Erika

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: