Zum Inhalt springen

Ockjupei -> Fortsetzung

30. Oktober 2011

Occupy … nach dem Auftakt vor zwei Wochen (ich weiß, es hat schon viele Demos in den Monaten zuvor gegeben, ausgehend von Spanien) hat gestern in vielen Städten die dritte Occupy-Samstagsdemo stattgefunden. Zurzeit mal wieder in Peine bzw. Hannover habe ich teilgenommen.

Wie den Nachrichten zu entnehmen war, hat das Interesse allerdings allgemein nachgelassen. Zumindest die Teilnehmerzahlen sind gesunken. Das kann ich auch gegenüber dem „15. Oct.“ von Hannover bestätigen.

Ich will mich hier nicht wieder großartig auslassen, nur drei Links nennen:

Ein Artikel aus der taz –  „Das Potenzial der Occupy-Bewegung – Ohnmächtig, aber legitim“:

Wie ist es möglich, dass ein heißer amerikanischer Herbst nach dem Vorbild des Arabischen Frühlings den Urglauben des Westens, das ökonomische Weltbild des American way zerschlägt? Wie ist es möglich, dass der Ruf „Occupy Wall Street“ nicht nur junge Menschen in anderen US-Städten, sondern auch in London und Vancouver, Brüssel und Rom, Frankfurt und Tokio erreicht?

Und die Protestierenden kommen nicht, um nur gegen ein schlechtes Gesetz oder für ein besonderes Anliegen ihre Stimme zu erheben, sondern gegen „das System“ selbst. Das, was zuletzt „freie Marktwirtschaft“ hieß und jetzt wieder „Kapitalismus“, wird auf den Prüfstand gestellt und fundamentaler Kritik unterzogen. Warum ist die Welt plötzlich bereit zuzuhören, wenn „Occupy Wall Street“ beansprucht, für die 99 Prozent Überrollten gegen die 1 Prozent Profiteure zu sprechen?

die neuen Seiten von Occupy Hannover sind ins Netz gestellt (rein schauen lohnt sich) und Fotos von den Demos in Hannover am 15. und 29. Oktober habe ich auf SkyDrive hinterlegt.

Ich wünsche euch eine schöne erste Novemberwoche!

^.^

9 Kommentare leave one →
  1. fudelchen permalink
    30. Oktober 2011 13:22

    Dir alles Gute und liebe Grüße

    Marianne 😉

    Liken

    • 30. Oktober 2011 18:02

      Hallo Marianne,
      liebe Grüße retour und geht’s wieder? Bis später …

      Liken

  2. 30. Oktober 2011 16:41

    Hallo moin moin Sven
    irgendwie ist s doch nachvollziebar das immer weniger Leute auf die Strasse gehen ,
    denn bringen tut es selten etwas . hab ich etwa kapitulert ??
    Oder vertraue ich auf Angelas Rettungsplan ,der aus 5 Punkten besteht ,nämlich
    Punkt 1
    Punkt 2
    Punkt 3
    usw
    wenn sich abhängig von China gemacht wird ,
    einem Land das dich erschießt wenn man seine Meinung sagt.
    Sorry aber da komme ich nicht mit ,verstehe ich nicht 😦
    wünsch dir eine schöne Woche ,bis denne Svene 🙂

    Liken

    • 30. Oktober 2011 18:14

      Moin Klaus,
      jau, einerseits kann ich die Resignation auch verstehen, anderseits wäre vieles bisher nicht passiert, wenn es nicht so etwas wie außerparlamentarische Opposition geben würde.
      Die Occupy-Bewegung ist die erste (m. W.) weltweite APO – mal sehen, was draus wird. Schlimmer kann’s doch kaum noch werden – oder?

      Ja – und mit den Chinesen – für mich einer Perversion sondergleichen – am Sa. bei der Demo hatte ich mich auch mit Leuten drüber unterhalten. Kolportiert wird, dass China 2,3 Billionen Euro zur Verfügung hat, die eingesetzt werden wollen.
      Unter welchen menschenunwürdigen Umständen sind die teilweise erwirtschaft worden? Was ist überhaupt mit der Menschenwürde in China? Alles egal, Hauptsache wir kriegen ihr Geld, weil wir über unsere Verhältnisse gelebt, zuviel Schulden gemacht haben?
      Na toll kann ich da nur sagen …!

      Nein Klaus, ich rege mich nicht auf, nein, ich gehe gleich einen Wein trinken ^^
      Wünsche dir auch eine schöne Woche – oder erstmal noch einen schönen Abend, bis später mal wieder ^^

      Liken

  3. 30. Oktober 2011 19:49

    Weniger Teilnehmer, ja, die waren in Hannover alle bei PRIMARK. Jedenfalls standen vor dem Laden bald mehr Menschen in der Warteschlange als Teilnehmer bei der Kundgebung waren. Irgendwie traurig, Klamotten kaufen ist ja so wichtig …
    Ich bin gespannt, wie lange es die Demonstartionen noch geben wird, oder ob die Recht behalten, die heute sagen, dass alles bald einschlafen und sich nichts ändern wird.
    LG von Doris

    Liken

  4. 31. Oktober 2011 10:59

    Eine Aussage aus Jacob Jungs Polit Blog möchte ich euch nicht vorenthalten:

    „Was von Occupy übrig bleibt, wenn Politik und Medien mit ihr fertig sind, ist eine freundlich konservative Protestgruppe aus der Mitte der Gesellschaft, vergleichbar mit dem S21 Widerstand. Am Ende haben sich alle mal so richtig eingebracht, Dampf abgelassen und die Grünen gewählt. Abgesehen von ein paar „linken Krawallmachern“ war der Protest friedlich. Die Grünen sind an der Regierung, Heiner Geißler hat geschlichtet, die Demokratie funktioniert und der Bahnhof wird gebaut.
    Auf Occupy übertragen: Die Banken bekommen von der Politik ein paar kleine Auflagen und Richtlinien, die sie erleichtert erfüllen. Die Piraten steigen in der Wählergunst vorübergehend leicht an. Die Menschen haben den Eindruck, sich demokratisch mal so richtig eingebracht zu haben. Maybrit Illner lässt am Ende durchblicken, dass die Maßnahmen der Regierung zur „Eurorettung“ letztlich doch wirksam waren. Und wenn alles gut geht, wird Merkel 2013 erneut Kanzlerin und Peer Steinbrück ihr Finanzminister.“

    Der ganze Artikel von Jacob Jung ist hier nachzulesen:
    http://jacobjung.wordpress.com/2011/10/30/ergo-okkupiert-occupy-%e2%80%9eversichern-heist-verstehen%e2%80%9c/#comment-1182

    Liken

Trackbacks

  1. Mensch Gauck « Ich sag' mal …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: