Zum Inhalt springen

Abendspaziergangsgedanken zu „Soviel du brauchst“

2. Mai 2013

Abendspaziergang 2. Mai 2013 [1]

Heute beim Abendspaziergang ging mir das Motto  „Soviel du brauchst“  des 34. Deutschen Evangelischen Kirchentages (1. – 5. Mai) in Hamburg durch den Kopf. Die Idee soll sein, damit das „bürgerschaftliche Engagement für Schwächere und die Frage nach dem verantwortungsvollen Wirtschaften in den Vordergrund zu stellen: Was und wie viel brauchen die Menschen, damit sie ohne Not und in Frieden miteinander leben können?“ Die Antwort kann auch nachgelesen werden und ist aus dem Alten Testament abgeleitet (2. Buch Mose, Kapitel 16, 18): „Das richtige Maß finden, nicht über die Strenge schlagen und verantwortlich mit Ressourcen umgehen.“

Soviel Du brauchst 600

Es soll zumindest gestern am 1. Mai auch einen Schulterschluss mit den Gewerkschaften gegeben haben: Die Kundgebungen der Arbeiterbewegungen am Vormittag, die Eröffnungsgottesdienste des Kirchentages am Nachmittag. Na wenn man schon mal da ist 😉  Nein, Spaß beiseite. Ohne einen flächendeckenden gesetzlichen Mindestlohn ist das Motto  „Soviel du brauchst“  für die Gewerkschaften mindestens genau so interessant wie für die Kirche. Jeder Arbeitnehmer sollte durch ehrliche Arbeit soviel in der Lohntüte haben, wie er für ein menschenwürdiges Leben braucht!

Ich war gestern weder zur  Eröffnung des Kirchentages in Hamburg,  noch als alter Gewerkschafter auf irgendeiner Maikundgebung. Manchmal ist das  „Keine Frage …“. Obwohl ich die Stimmungen auf dem Kirchentag gerne einmal eingefangen hätte – vielleicht am Sonntag zum Abschluss ….

Abendspaziergang 2. Mai 2013 [2]

Ich möchte hier ein aktuelles Zitat unseres Bundespräsidenten Joachim Gauck aufgreifen: „Wer Steuern hinterzieht, verhält sich verantwortungslos oder gar asozial.“ Ja, asozial – im Sinne des Wortes! Ich möchte diesen Satz erweitern: „ … und wer Arbeitnehmer durch Niedriglöhne, unbezahlte Überstunden, Zeitverträge usw. ausbeutet, in Not bringt, verhält sich … asozial.“ Ja, in solchen Fällen soll es heißen: zahle  „soviel du musst, nicht soviel du willst“.

Ich zahle Steuern  „soviel ich will“  hat auch Uli Hoeneß gedacht, nämlich gar keine – jedenfalls bezogen auf sein Schweizer Konto. Dass er sich nun als „krankhaften Zocker“ geoutet hat, ist keine Rechtfertigung für sein Handeln, schon gar keine Entschuldigung, nur eine Erklärung. Nicht mehr und nicht weniger. Als ich das  Interview mit ihm heute in der Zeit  gelesen habe, musste ich an einen Junkie denken, der seine Sucht durch Beschaffungskriminalität finanziert: der klaut  „soviel er braucht“.  Ach Uli Hoeneß, nach außen hin der konservative, erfolgreiche und sozial engagierte Geschäftsmann, Manager – und hinter dieser  „Fassade“  steckt ein „krankhafter Zocker“. Oder ein „armes Würstchen“.

Die Fußball spielenden Angestellten des FC Bayern München zeigen sich jedenfalls unbeeindruckt von der der Affäre ihres Chefs Hoeneß und spielen zurzeit grandiosen Fußball. Gegen Barcelona war es mehr als  „soviel du brauchst“,  viel mehr, in Toren ausgedrückt: sechs. Eins hätte auch gereicht, aber so sind die Katalanen, oft als „weltbeste Fußballmannschaft“ auf den Thron gehoben, mit 7:0 in den zwei Spielen des Champion-League-Halbfinals schon „gedemütigt“ worden und in den Medien wird von einer „Wachablösung“ gesprochen. Langsam! Ich erinnere hier nur an  2010  und an das  letzte Jahr, 2012!  Die Bayern haben den Druck, nach diesen beiden verloren Finals nun endlich im dritten Anlauf den „Pott“ zu gewinnen und sie gelten sicherlich gegenüber dem BVB als Favorit – und das ist die große Chance der Dortmunder! Am Abend des 25. Mai sind wir schlauer – und „Fußball ist nur ein Spiel“!

Champions-League-F-2013 r

Übrigens: Diese  Fotomontage vom 25.4.  ist falsch: es muss BVB gegen Bayern heißen, nur der Form halber, der BVB hat in London lt. UEFA Heimrecht. Und wer dem  2010er Link  folgen sollte: Der Raps ist in diesem Jahr noch längst nicht so weit wie 2010. Sonne  „soviel du brauchst“,  in diesem Jahr braucht er noch, aber wer nicht 😉  Aber langsam wird’s …!

Abendspaziergang 2. Mai 2013 [3]

^.^

9 Kommentare leave one →
  1. 2. Mai 2013 22:56

    Den Kirchentag habe ich nicht besucht…soviel Menschen auf einem „Haufen“ ist mir zuviel. Wahrscheinlich ist es so, dass frau es nicht braucht, weil NeuWU eher ruhig ist.
    ————-
    Auch ich fiebre dem Finale in Wembley entgegen…Mich hat ein wenig…oder eher doch sehr…geärgert, dass einige Spiele nicht „normal“ übertragen wurden. Manche konnte man nur im Sky sehen. Gemein! Hier sind zwar ein paar Lokalitäten, die es dann zeigen, aber als Frau – als FußBallFanderschlimmstenSorte – kann man da nicht hingehen. Soll meinereiner sich wild fluchend, mit dem Fuß mitspielend da an einen Tresen stellen?
    ————-
    …übrigens…ich wäre für Dortmund 😉

    Liken

    • 6. Mai 2013 21:25

      Moin Tina,
      das Nichtübertragen von einigen Spielen hat mich auch geärgert, aber ich hab’s dann so nebenbei über’s Internet verfolgt. Und Bezahlfernsehen lohnt sich nicht für mich, dafür sehe ich zu wenig fern … und bin in dem Punkt vielleicht auch zu geizig 😉
      So so, du FußballFanderschlimmstenSorte, hö hö, ich stelle mir das gerade vor: Tina hier bei Italiener, Fußball auf dem großen Fernseher, und Tina mischt das Lokal auf, hi hi.
      Ich hänge mir dann ein Schild um: „Ich kenn die Frau nicht“ *Lachgeräusch*
      Ich habe vor ein paar Tage eine Umfrage gelesen, demnach glauben 2/3 dass Bayern das Finale gewinnt, aber ebenso wünsche sich 2/3, dass Dortmund gewinnt. Nach 2 verloren Finals hätten es sich die Bayern-Spieler ja im 3. Anlauf verdient, einerseits, andererseits sagt man ja auch: „aller guten Dinge sind drei“. 3 Finalniederlagen. Oh oh! Dürfen sie dann deiner Meinung nach wenigstens das DFB-Finale eine Woche später gegen Stuttgart gewinnen, oder bist du dann „übrigens“ auch für den VfB?
      <3Ostseegrüße nach Neuwulmsbergbachdorf 😉

      Liken

      • 6. Mai 2013 22:17

        Na ja, so ähnlich würde es laufen, denke ich. Neulich war ich beim Spiel HSV gegen FC Süderelbe hier im Nachbardorf. Eigentlich wollte ich nur fotografieren….:-S
        —-
        Bayern soll gar nichts mehr gewinnen…trotzigsei. Aber nicht, weil ich sie nicht leiden kann, sondern weil es eine Freundschaft zwischen HSV und Dortmund gibt. So, und wenn kein HSV dann BVB. logisch, oder?..kicher…
        Übrigens, der HSV gewann nur 2-0 gegen FC Süderelbe. Bei jedem Tor, was NICHT rein ging, klatschten die Leute. War mal was anderes 🙂 http://martina-doll.com/in-und-um-neu-wulmstorf-2/hsv-fc-suderelbe-16-04-2013/

        Liken

  2. 3. Mai 2013 12:21

    Heute eine nette Meinung zum Thema Steuern/ Steuerehrlichkeit gelesen, die ein Leser äußerte: Man würde seine Steuern „lieber“ entrichten, wenn man sicher wäre, sie würden verantwortungsvoll genutzt.
    Auch ein Standpunkt – der aber nicht negiert, dass die „Schwarzfahrer“ nicht zu entschuldigen sind. Vor allem nicht, wenn in Vorbildrollen. In einem anderen Blog, dass man Befremden äußerte, dass sich welche noch als Deutsche feiern lassen, wegen Steuervergünstigung aber schon lange nicht mehr im Lande leben 😉 Tja, viele Ansichten, aber wenig Chancen, dass sich etwas ändert. LEIDER!!!
    Das Gesagte „soviel du musst“, nicht „soviel du willst“ ist wünschenswert, aber! Das würde ja der eigentlichen Marktwirtschaft wiedersprechen 😉 Die funktioniert nur, wenn Umsätze sind und die gehen nur, wenn genug Verschleiß, welcher wiederum die Umwelt schädigt/ belastet.
    Ich hab es nicht so mit der Gläubigkeit, aber wenn dort irgendwer als Überverantwortlicher schwebt, würde ich mir zuallererst wünschen, dass er „Verstand“ regnen lassen würde. Das wäre dann die Grundlage, um Denken wachsen zu lassen, welches die Grundlage fürs Nachdenken wäre und… Nachdenken hat noch nie geschadet! 😀 (nicht mal in Parlamenten, Bundestag, Wirtschaftsleitzentralen…)

    PS: hat nun doch noch geklappt, dass ich mich wieder einmal bei dir hinterlassen konnte 😉

    Liken

    • 6. Mai 2013 21:44

      Hallo Jürgen,
      ja vieles „ist wünschenswert, aber …“. Ein Thema, über das man sicherlich lange debattieren kann.
      „Soviel du brauchst“ ist für mich im Grunde eher eine humanistische Grundlage, davon ausgehende, dass „das Glück und Wohlergehen des einzelnen Menschen und der Gesellschaft den höchsten Wert bildet, an dem sich jedes Handeln orientieren soll“. Aber schön, dass die Kirche das aufgegriffen hat, letztendlich ja auch die Gewerkschaften. Vielleicht wird da ja noch mal was draus, nämlich dass Marktwirtschaft auch Grenzen haben kann (um deine Worte aufzugreifen). Wer weiß? Ich weiß nur, dass die Losungen lange zurück liegender Kirchentage mitunter einfach ihrer Zeit voraus waren. Also lass uns die Hoffnung nicht aufgeben, egal ob als religiös orientierter Mensch oder Atheist/Humanist 😉
      Die Mail-Antwort kommt noch.
      ❤ Grüße von der See an den See

      Liken

  3. 3. Mai 2013 12:47

    Hallöchen,
    da hast du wieder mal einen schönen Bogen gespannt. Kirchentag, ok, wer darauf steht, ich bin in der Beziehung wohl eher humanistisch veranlagt, oder atheistisch? Ich denken darüber gelegentlich nach 😉
    Mindestlohn unbedingt! Der ist längst überfällig und ich hoffe, daß Rot-Grün den nach der Wahl im September endlich einführt!
    Heute habe ich allerdings wieder gelesen, daß es für Rot-Grün nicht reicht, für Schwarz-Gelb aber auch nicht. Es gibt nur eine Mehrheit in Deutschland für Schwarz-Gelb im Championsleaguefinale. Mein Vorschlag: der BVB, Schwarz-Gelb, gewinnt das Finale und Rot-Grün die Wahl! Wäre das ok?
    Ich wünsche dir schöne Tage,
    sonnige Grüße vom See an die See 🙂

    Liken

    • 6. Mai 2013 21:49

      Moin,
      wenn wir nach dem 22.9. den gesetzlichen Mindestlohn kriegen, also Rot-Grün gewinnt, dann kann von mir aus auch am 25.5. Schwarz-Gelb das Finale gewinnen.
      Tut mir dann zwar leid für die Bayern (die „großen“ Roten 😉 aber Mindestlohn geht vor. Wenn’s immer so einfach wäre 😉 aber o. k., ich bin bei dir, Vorschlag geht klar 😉
      ❤ Grüße von der See an den See

      Liken

  4. 5. Mai 2013 19:59

    Fußball? schwarz gelb.. die Wahl? rotgrün? nee, Mindestlohn? OK wird Zeit! Steuerhinterzieher? BESTRAFEN ohne wenn und aber.. Der Kirchentag, ja das ist nix für mich..

    Liken

    • 6. Mai 2013 21:59

      Danke für deinen Besuch hier.
      Wenn ich dich richtig verstanden habe, können Steuersünder so bestraft werden, in dem sie in einem rot-grünen Trikot mit Bayern-Emblem bei Kirchens für einen Dumping-Lohn arbeiten müssen. Einverstanden!
      Ich stelle mir gerade den Uli Hoeneß vor, wie er derart bekleidet hier in Lübeck den Dom putzt. Wäre 1 € die Stunde o. k.? *lach*
      ❤ Ostseegrüße

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: