Skip to content

Falsche Verdächtigung

14. September 2013
§ 164 – Falsche Verdächtigung

(1) Wer einen anderen … wider besseres Wissen einer rechtswidrigen Tat … verdächtigt, … , wird … bestraft.

Justitia-b400

Soweit die Theorie, der Paragraph. Und die Praxis? Nun aktuell der Fall “Heidi K.” – Text aus der SZ: “Die Lehrerin Heidi K. hat sich die Vergewaltigung durch einen Kollegen nach Ansicht des Landgerichts Darmstadt nur ausgedacht. Fünf Jahre lang saß der unschuldige Mann im Gefängnis. Nun muss Heidi K. selbst hinter Gitter.” Am Ende des Artikels wird die Richterin Barbara Bunk so zitiert: „Wir haben heute einen ganz anderen Wissensstand als die Kammer damals. Auch bei sorgfältiger Verhandlung können Richter durch Falschaussagen getäuscht werden. Dass falsche Urteile im Rechtsstaat nicht auszuschließen sind, das ist einfach so.“

Ja. Das ist so. War schon immer so und wird wohl immer so bleiben. Bei einer Verurteilung ein Albtraum für jeden Betroffenen, so wie wohl beispielsweise bei Herrn Mollath. Oder in konsequenter Auslegung des Grundsatzes “in dubio pro reo”, im Zweifel für den Angeklagten, die Freisprüche bei Herrn Kachelmann, oder Herrn Strauss-Kahn, oder …. Die Wahrheit? Wer kennt sie? Ich möchte in solchen Fällen kein Richter sein. Gleiches gilt für Syrien, wo ausgerechnet der russische Präsident Putin (“Antidemokrat”) dem amerikanischen Präsident Obama (“Friedensnobelpreisträger”) zeigt, dass es bei einer nicht eindeutig geklärten Verantwortlichkeit auch mit Verhandlungen geht, statt Waffen einzusetzen. Gut so!

Und wir selbst so? Wie handhaben wir es mit der Unschuldsvermutung, wie schnell sind wir manchmal mit Vorurteilen? Zwar nicht “wider besseres Wissen”, aber getrieben von der “Meinungsmache”, wie z. B. bei dem “Mord in Emden”, und vielen anderen Fällen? Ich werde nicht müde, insbesondere von den Medien, von jedem einzelnen (Blog)-Schreiber, quasi als “vierte Gewalt im Staate”, eine besondere Sorgfaltspflicht einzufordern!

Strand-Sonne_20130913_b600

“Falsch verdächtigen” will ich auch nicht den Herbst, dass er nasskalt und grau wird. Nein, ich hoffe noch auf viele schöne Sonnentage – so wie hier in Timmendorf!

Nr. 242 ^.^

Advertisements
7 Kommentare leave one →
  1. 14. September 2013 15:28

    Falsch verdächtigt und unschuldig verurteilt zu werden ist schlimm, ich möchte nie in so einer Situation sein und auch nicht darüber urteilen wollen. Aber genau so schlimm ist für mich, dass viele (Frauen) Missbrauch und Vergewaltigung erst gar nicht anzeigen, aus Angst vor dem, was dann folgt. Siehe z. B. bei Herrn Kachelmann.
    So und nun gewinnen meine Roten 2:1 bei deinen Roten!
    Viele Grüße von DMMS aus H 😉

    Gefällt mir

    • 15. September 2013 17:15

      Punkt 1: Ich stimme dir zu!
      Punkt 2: Doppel-falsch, 1. sind die Bayern nicht „meine Roten“, (du kannst es nicht lassen 😉 und 2. haben „deine Roten“ 2:0 bei den Bayern in München verloren. Aber für ihre Verhältnisse gut gespielt haben sie wohl dennoch, so wie ich das gestern im Radio (bei Sohnemann, ist wieder zuhause) mitverfolgen konnte.
      Bis bald wieder!

      Gefällt mir

  2. 14. September 2013 17:03

    Medien und Verantwortung – wichtiges und unendliches Thema. Genauso, wie Meinungsmache/ Stimmungsmache –> nächste Woche sind ja auch Wahlen 😉
    Obama und Friedensnobelpreis – passen für mich irgendwie auch nicht so recht zusammen. Nur wegen seiner Hautfarbe bekommen?! Seinem derzeitigen Handeln nach wohl nicht wiederholbar. Der heutige Rüstungsgrad und die Wirksamkeit der Zerstörung der Waffen – Krieg ist keine Alternative, egal wie lange er dauert (dauern soll — kann man das neuerdings sogar planen?). Aber die friedensschaffenden Interessen der USA sieht man auch daran, dass sie so ganz nebenbei schon ein paar, natürlich nur kleine, Waffen an die (wie soll man sie nennen???) Gegenspieler von Assad liefert. So kann man einen Bürgerkrieg auch am köcheln halten…
    Da schaue ich lieber nach draußen und versuche den goldenen Herbst zu finden… wie kann es anders sein, Wochenende, Regenzeit 😀
    Viele Grüße aus dem Süden in den Norden

    Gefällt mir

    • 15. September 2013 17:30

      Hallo Jürgen,
      „friedensschaffenden Interessen der USA“ – ich frage mich dann stets, in wie weit da nicht handfeste wirtschaftliche Interessen dahinter stehen, die mit dem Deckmantel des Weltpolizisten kaschiert werden? Wie ist das denn mit den immensen Bodenschätzen in Afghanistan, wer hat denn die Abbaurechte?
      Na ja, vllt. mal ein anderes Thema ….
      Den „goldenen Herbst“ haben wir bisher genossen, also so die Tage zurück blickend war es doch mehr schön, so wie heute, als dass es geregnet hat. Und der „richtige“ Herbstanfang ist ja erst am kommenden Sonntag – einhergehend mit der Bundestagswahl …. Ist das etwa ein schlechtes Omen?
      Bis demnächst wieder – und noch viele schöne Herbsttage !!

      Gefällt mir

  3. 15. September 2013 08:29

    ich freu mich, den hannes Wader hier zu sehen auf der Seite
    schönen sonntag
    lg. marie 😆

    Gefällt mir

Trackbacks

  1. Vorurteile, Verschwörung, Verunglimpfung | Ich sag' mal ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: