Zum Inhalt springen

Kopfschütteln …

1. Februar 2014

Februar. Erster Februar. Und Samstag. Wochenende. Und nichts vor. Keine Termine, nicht unterwegs. Zuhause. Faulenzen. Oder so ….

264_Hallo-140111-143-Harz-Torfhaus

Wo ist nur der Januar geblieben? Kopfschütteln …. Gut, nach “hier und da” und “dit un dat”, ist es schön, auch erst mal “nix auf’m Zettel” zu haben, na ja, fast nix. (Harz-Fotos unter “Hallo”) Für die nächste Zeit kommt der Kaffee morgens nun wieder aus der eigenen Maschine. Und Äpfel! Jeden Tag ein Apfel! Habe ich mir vorgenommen, nachdem ich dieses Teil entdeckt habe:

264_Tupper-Apfelschneider

Vorher habe ich Äpfel eigentlich nur gegessen, wenn man sie mir mundgerecht serviert hat. Aber dieses Teil ist genial. Also für mich. Dabei hatte ich das schon jahrelang zwischen meinen aus Ehezeiten geerbten Tuppersachen liegen, wusste aber nichts damit anzufangen. Bis jetzt. Nee, nee …, was mann nicht alles so hat, Kopfschütteln!

264_Tupper1

Tupper. Auch so eine Geschichte. Da hat mann “tausend” Teile in der Schublade, nimmt aber doch immer wieder die wenigen selben aus dem Schrank. Vielleicht, weil mann sich dann nicht bücken muss? Egal, mann könnte sie ja vielleicht irgendwann … mal gebrauchen.

264_SPIEGELONLINE LIVE 140130

Kopfschütteln, das passierte auch so bei der ein oder anderen Nachricht. SPIEGEL-ONLINE hat jetzt morgens einen Live-Ticker mit aktuellen Nachrichten, die angeblich die Welt bewegen. Die Welt? Na ja, ich gehöre nicht unbedingt dazu. Aber ein Außerirdischer bin ich deswegen noch lange nicht. Und wenn ich dann lese, wie sich der eine so, der andere so, zu Themen wie der Rentenreform oder Energiewende äußert, dann kommt’s wieder, das Kopfschütteln. Na ja, so gehen die Meinungen halt auseinander. Schröder kontra Nahles, Albig kontra Gabriel, SPD-Realo kontra SPD-Linke, SPD SH kontra SPD in der Regierung. Toll. Und “Mutter Merkel” schaut zu. Das kann sie besonders gut. Jedenfalls besser als Ski fahren. Trotzdem, “gute Besserung”, auch wenn ich diesen Tweet von @peerolix amüsant fand:

264_Tweet-Screen 140106-Merkel

Kopfschütteln überkam mich auch, als ich beim Klicken durchs Netz diese Meldung las:

264_Haribo-Skipper

Das ist schwedisch, übersetzt bedeutet es:

Nach Protesten – Haribo stoppt rassistische Süßigkeiten

Tatsächlich, Haribo hat auf Rassismusvorwürfe von dänischen und schwedischen Kunden reagiert und seine Lakritzmischung „Skipper Mix“ in Schweden und Dänemark vom Markt genommen. Dort war angeblich seit Wochen im Netz über die Figuren diskutiert worden, weil die Süßigkeiten die Form von Masken und Gesichtern haben, die an afrikanische, asiatische oder indianische Kunst erinnern. Fällt das unter “Schwarmintelligenz”? Wer den ganzen Artikel im Nyheter lesen möchte -> KLICK. Nee, nee, irgendwie erinnert mich das an die “Schnitzel mit pikanter Soße”.

Und zum Schluss noch diese Nachricht:

264_Ostsee - Vorzeigemeer

Kopfschütteln: vor ein paar Wochen habe ich einen Beitrag gesehen, in dem sich Ostsee-Fischer über die Fangquoten beschwerten. Vielleicht ist es doch klug, nachhaltig zu handeln. Ich nenne das Gerechtigkeit. Unsere Kinder und Enkel werden es uns danken. Das gilt vielleicht auch für die Rente …. So, nun aus und raus – will ich mal schauen, ob es draußen noch so eisig ist wie die letzten Tage, so „ganz schneefrei“ ist es ja nun doch nicht geblieben.

264_OH-HL-140126-065-b

Nr. 264 ^.^

3 Kommentare leave one →
  1. 1. Februar 2014 09:24

    Guten Morgen! Schön mal wieder etwas von dir zu lesen zu bekommen. Hier ist der Schnee noch nicht angekommen – ist wohl aber auf der anderen Alpenseite ganz anders. Die sind mit bis zu 2m Neuschnee in kurzer Zeit versorgt worden. Chaos inbegriffen. Ich kann darauf gern verzichten! Zur Zeit bin ich noch im Nebel, also ist der Tag noch nicht verplant…der Nebel muss erst wegziehen, dann!
    Viele Grüße vom See an die See 🙂

    Liken

    • 4. Februar 2014 09:22

      Moin Jürgen,
      ja, in den letzten Wochen war ich so gut wie nicht hier im Blog. Irgendwas war immer 😉
      und du kennst das doch: Prioritäten setzen, da steht das Bloggen dann doch eher am Ende der Liste. Und von unterwegs ist das eh schlecht ….
      Mit dem Schnee auf der Südseite der Alpen soll schlimm gewesen sein, so hat es mir jedenfalls meine Ex geschrieben, die sind am Wochenende aus den Dolomiten zurück gekommen, waren froh ohne große Probleme über den Brenner gekommen zu sein und hatten letzte Woche wegen der Schneefälle zwei Tage gesperrte Pisten.
      Hier im Norden hielt es sich in Grenzen – und zum Wochenende soll es wieder wärmer werden, allerdings ist das hier nasskaltes Schmuddelwetter, nicht gut für mein Rheuma. Wenn dann noch Wind dazu kommt, dann kriecht die Kälte irgendwann in die Klamotten, da kannst du dich noch so gut anziehen. Aber vorgestern, Sonntag, wurde es noch schön, die Sonne kam raus, wir auch – und mit uns „tausend“ andere: es war über Mittag viel los am Strand. Ich wundere mich dann nur immer wieder, wo die vielen Leute her kommen ….
      Nun gut, schauen wir mal, was uns der Februar so bringen wird,
      viele Grüße von der See an den See,
      bis demnächst 😉

      Liken

Trackbacks

  1. Weltfischbrötchentag (& ein dutzend Bilder) | Ich sag' mal ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: