Zum Inhalt springen

Es kommen dunkle Wolken …

12. März 2014

… sagte heute die „Chefin“ meines Sohnes zu mir, als ich sie wegen ihres dicken Mantels ansprach. Das war in der Mittagssonne, und ich in Hemd und Weste. Aber sie ließ sich nicht beirren und meinte, dass wir schlechtes Wetter kriegen. Na denn …, nach dem schönen Wochenende – mit einem Ausflug nach MeckPom – mochte ich das kaum glauben.

268_Warnemuende-Rostock_600

Warnemünde, Rostock, Heiligendamm, Kühlungsborn. Das war unsere Tour. Das letzte Mal war ich vor 20 Jahren an diesen Orten. Glaube ich. Egal. Jedenfalls gibt es immer noch “DDR-Eis” (ganz läcka) und in Rostock sind selbst die Möwen rot. Meinetwegen, das ist besser als braun ….

268_DDR-Eis-roteMoewe_600

Ein paar mehr Bilder gibt es … beim Klick auf die Bilder.

Dunkle Wolken … die sieht vielleicht auch Uli Hoeneß auf sich zukommen. Heute nach dem 3. Tag seiner Verhandlung wegen Steuerhinterziehung. Ob morgen, Donnerstag, wie geplant das Urteil gesprochen wird? Freispruch, weil die Selbstanzeige doch in Ordnung war, oder „Knast“? Oder was dazwischen? Die „Meinung des Volkes“ gibt es dazu schon – und einmal mehr habe ich Zweifel, ob die Medien, die “Vierte Gewalt im Staate”, immer die nötige Objektivität aufbringen.

268_SZ_Hoeneß_140312_600

Eine m. E. sehr gute Zusammenfassung habe ich vorhin auf Süddeutsche.de gelesen (Klick auf’s Bild). Warten wir ab, was folgt … – und ich gehe davon aus, dass das Gericht sich so objektiv wie möglich verhält. Kein Promi-Bonus, kein –Malus. Einfach nur nach den Buchstaben des Gesetzes. Punkt. Und wie auch immer das Gericht sein Urteil verkünden mag, Uli Hoeneß wird für den Rest seines Lebens ein Mann sein, der hinter seiner Fassade ein ganz anderer ist, oder war (?). Einerseits der „Gutmensch“, der erfolgreiche Bayern-München Manager, ohne den die Bayern wahrscheinlich heute nicht da wären wo sie sind, nämlich ganz oben, anderseits ein unheimlicher Zocker, der (lange) versucht hat, zig Millionen an Steuern zu hinterziehen …. Noch eins, habe ich gestern gehört: „Wäre er in die Schweiz oder nach Österreich ausgewandert, wie andere vor ihm, dann hätte er die Probleme heute nicht.“ Sollten da etwa Leute wie Beckenbauer oder die Schumachers gemeint sein? Egal, zwar auch eine Sichtweise, aber eine, die heute Hoeneß nicht weiter hilft.

Nr. 268 ^.^

9 Kommentare leave one →
  1. 12. März 2014 23:09

    Stimmt.
    Justitia wird nicht umsonst mit einer Waagschale und verbundenen Augen dargestellt.
    Der Mensch Hoeneß sollte auf den aktuellen Gerichtsfall reduziert werden. Alles andere wäre nicht fair – und würde den Verdacht schüren dass es ein 2 Klassenrecht gibt. Das für normale Bürger und das für die Großkopferten. Ich bin gespannt was morgen das Gericht als Urteil spricht – und wer dann alles eventuell von Ihm abrückt um seinen eigenen Arsch zu retten..

    Gefällt mir

    • 12. März 2014 23:21

      Moin Peter,
      gespannt bin auch. Und vor meinem getrübten geistigen Auge sehe ich schon die Kommentare, die strafrechtlich Relevantes mit Unrelevantem vermischen. Dann sind wir wieder bei dem Thema wie neulich: Strafrecht ist kein Moralrecht – und kein Emotionsrecht. Und wir sollten froh sein, dass das so ist.
      Trotzdem ein Tipp: Revision. Ich glaube, das Thema ist noch nicht durch.
      Viele Grüße und gute Nacht!

      Gefällt mir

  2. 12. März 2014 23:42

    Bin wahnsinnig gespannt, wie das Urteil ausfallen wird…..

    Gefällt mir

  3. 12. März 2014 23:43

    …ach, moin Peter 🙂

    Gefällt mir

Trackbacks

  1. Sonne! Raus! Spaziergang! | Ich sag' mal ...
  2. Löchrig wie ein Lübecker Segel | Ich sag' mal ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: