Zum Inhalt springen

Das Leben in der Niederlage

15. Februar 2015

Es fing alles gut an. Gestern. Die Sonne gewann gegen das Grau der letzten Tage. Also runter vom Sofa und raus.

[324] Sonne_und_Dunst_150214_Scharbeutz

Der Dunst lag zwar immer noch über der Bucht, aber in der Mittagssonne war es angenehm warm. So war hier in Scharbeutz ordentlich was los. Erzählt wird, dass es während der Faschingstage viele “Flüchtlinge” aus dem Rheinland hier an die See treibt. “Holiday on ice” inklusive.

[324] Holiday_on_ice_150214_Scharbeutz

Natürlich wird an solchen “Event-Points” auch für das leibliche Wohl gesorgt. “Heute bleibt die Küche kalt ….”

[324] Essenausgabe_150214_Scharbeutz

Kartoffelpuffer. Oh ja, die hatten wir schon lange nicht mehr. Die Portionen waren groß, also eine für zwei – mit Apfelmus.

[324] Kartoffelpuffer_150214_Scharbeutz

Und damit begann meine persönliche Niederlage. Die Puffer waren ziemlich fettig und legten sich so was von … in meinem Magen nieder, dass ich mich dann auch nur noch nieder legen wollte. Gezwungenermaßen auf meinem Sofa. Das hat gegrummelt ….

So lag ich also nieder. Zeit um mal wieder die Sportschau zu sehen. Fußball – Bundesliga. Das war ja gestern der absolute Wahnsinn. Der irre 5:4 Sieg der Wolfsburger in Leverkusen im Werksduell – und dann der HSV – da mag es auch bei vielen “gegrummelt” haben:

[324] HSV_Graffiti_150214

Ob dieser Graffiti-“Künstler” bei seiner “Arbeit” auf der Scharbeutzer Seebrücke geahnt hat, dass der HSV am 14. Februar 2015 die höchste Bundesliga-Niederlage seiner Vereinsgeschichte wird einstecken müssen? 8:0 bei den Bayern in München verloren. Verlieren kann man da, aber so?

Ich weiß nicht warum, aber in dem Moment musste ich an den “Lag” meiner Ex denken. Irgendwie war mein Mitgefühl mit dem “armen Kerl” *grins*. Das dürfte ein mieses Wochenende für ihn werden: Er ist als Hamburger HSV-Fan und CDU-Mann. Und heute Abend wird nach der Hamburg-Wahl die Niederlage der CDU nach den bisherigen Umfragen so deutlich bestätigt sein, dass man da schon Vergleiche zu dem gestrigen 8:0 der Fußballer anstellen darf. Kurzum: Olaf Scholz von der SPD, der, den sie noch vor Jahren “Scholzomat” nannten, wird mit einem (sehr) guten Wahlergebnis Hamburger Bürgermeister bleiben.

[324] Olaf_Scholz,_August_2009-1_-_by_SPD-Schleswig-Holstein

“Olaf denkt, Olaf lenkt – wir rudern”, so wird in der Presse das “System Scholz” selbst von SPDlern beschrieben. “Ein Mix aus Merkels Pragmatismus und Schröders Wucht”, jemand, dem die großen Reden mit unhaltbaren Versprechungen nicht liegen, dafür aber die sachliche und energische Argumentation für das Machbare. Das kommt hier im (kühlen) Norden gut an. Gut so!

Ein letzter Satz noch, zu “gut so”, und wo ich schon Schröder und Merkel erwähnt habe: “Gut so”, dass sich Kanzlerin Merkel genau so energisch gegen US-amerikanische Waffenlieferungen in die Ukraine gestemmt und stattdessen auf den Dialog gesetzt hat, wie sich Kanzler Schröder 2003 den US-Amerikanern mit einer Beteiligung am Irak-Krieg verweigerte. Auch wenn das Lob den Kanzlern gebührt, sollte nicht vergessen werden, dass beide für die diplomatische Mitarbeit exzellente Außenminister an ihrer Seite hatten / haben: der eine Fischer, die andere Steinmeier. “Merkel zeigt, wie Führung geht” titelte gestern die Süddeutsche – und ich hoffe, dass jeder einzelne US-amerikanische Kriegstreiber (Republikaner wie McCain) jede Stunde der Waffenruhe in der Ukraine als persönliche Niederlage empfinden wird. Das wäre “gut so”!

[324] Valentin_20150214

Apropos Niederlage: Ich hoffe, ihr habt gestern den Valentinstag nicht vergessen ….

Nr. 324 (WP264) ^.^

16 Kommentare leave one →
  1. 15. Februar 2015 13:36

    Schönen Sonntag lieber Sven.

    LG Mathilda ☼

    Liken

    • 16. Februar 2015 07:56

      Moin Mathilda,
      danke, ja, „grummelmäßig“ war gestern der Sonntag besser als der Samstag. Ich hoffe, ihr hattet auch ein schönes WE, muss mal wieder bei dir im Blog nachschauen 😉
      … und nun wünsche ich eine schöne Woche – hoffentlich mit mehr Sonne, denn hier lässt sie sich seit Tagen nur stundenweise blicken – oder wie gestern ein Bekannter sagte: „Wir haben seit drei Monaten November“ 😉
      Viele Grüße

      Liken

  2. 15. Februar 2015 15:39

    DAS LEBEN IN DER NIEDERLAGE…
    jaja, das kennen wir Dortmunder.. 😉
    Obwooohl, am Freitag – schon nach nicht mal einer Minute zappelte der Ball im Tor des BVB. trotzdem schafften es die Jungs noch ein tolles 4:2 zu erkämpfen. Der BVB 09 scheint wieder da zu sein. Ich habe schon vor der Winterpause gesagt am Ende wird der BVB nicht schlechter als auf Platz 4 stehen – merk Dir meine Worte.. 🙂
    Politik? Ja, da habe ich momentan echt keinen Draht mehr zu. Kriege ich gleich schlechte Laune und würde am liebsten Fackeln und Mistgabeln rausholen um… na Du weißt sicher was ich besser jetzt nicht schreibe..
    Ansonsten war heute GEIIIIILES Wetter! Habe 2 Stunden bei herrlichstem Sonnenwetter in meinem Strandkorb gefaulenzt..
    Dir auch noch einen schönen Sonntag! Wir hören uns!..

    Bis die Tage

    Peter

    Liken

    • 15. Februar 2015 20:42

      Hallo Peter,
      BVB und Platz 4, das glaube ich nicht, aber nach dem desaströsen Spiel meiner Roten heute werden deine Dortmunder sicherlich am Ende besser dastehen als H96. Oder schon nach dem nächsten Spieltag. Aber bis Platz 4 liegen 12 Punkte, das wird schwer. Doch ich würde es ihnen gönnen, der BVB gehört mindestens in das internationale Geschäft.
      Du hast einen Strandkorb? Etwa im Kleingarten an der Ruhr?
      😉

      Liken

      • 15. Februar 2015 23:10

        Kleingarten an der Ruhr? Ich glaub da kann ich meine Cannabis-Pflanzen nicht anbauen, ohne dass die anderen Freizeitgärtner meckern. Muss ja in Deutschland alles geregelt sein. 😉
        Nöö, ich habe mir vor Jahren so einen Strandkorb auf den Balkon gestellt – mit Blick auf’s Grün. Nur 3 Meter vom Balkon stehen mehrere hohe Bäume und kann den Eichhörnchen und Singvögeln zuschauen. Ist toll. Und man sitzt windgeschützt – in die Seitentaschen kann man Zeitschriften stecken – auf die Aufklapptischchen den Caipi (oder bei Kälte den Latte Macchiato mit einem Spritzer Cointreau. Ist ein Luxus auf den ich nicht verzichten möchte – nutze es nur zu wenig..
        Liebe Grüße

        Liken

    • 16. Februar 2015 08:06

      Moin Peter,
      gut, ich merke mir deine Worte. Aber Platz 4? Vielleicht 6? Wenigstens international? Das wäre nach der verkorksten Hinrunde doch schon ein großer Erfolg. Gut, wir werden sehen ….
      Mit Sonne, „geilem“ Wetter können wir hier bestenfalls nur ab und zu stundenweise dienen. Gestern war mir persönlich das auch egal, denn gestern musste ich eh ab dem späten Nachmittag „arbeiten“ und nachts um elf ist das Wetter dann eh egal – da rief nur noch das Bett 😉

      Liken

  3. 15. Februar 2015 17:23

    P.S. Das mit den Pfannekuchen kenn ich.. 😉
    wenn ich mehr als 3 von diesen fetten Leckerchen esse habe ich auch Bauchgrummeln..

    Liken

    • 15. Februar 2015 20:46

      Versucht es mal im Backofen, auf 120° vorheizen, Blech mit Backpapier und Küchenrollenpapier belegen, klappt wunderbar. Die Küche stinkt nicht nach Fett, Puffer sind nicht fetttriefend und alle können gleichzeitig essen.

      Gefällt 1 Person

      • 15. Februar 2015 23:02

        Hallo Doris,
        ja – den Trick mit dem Küchenpapier, auf die man die „Puffer“ legte kannte auch schon meine Oma. Hilft tatsächlich das Fett aus dem Köstlichkeiten raus zu saugen. Dazu gab’s auch immer Apelkompott (oder Rübenkraut – JAMMI!) und zu süpseln Kakao.
        Nur bin ich leider zu verfressen – bei mir landen die Schmackofatzis gar nicht erst auf dem Küchenpapier.. 😦

        Liken

      • 16. Februar 2015 08:10

        … ein guter Tipp, werde ich mal ausprobieren. Ich kenne das, habe ich selbst schon oft gemacht, mit Buletten, allerdings nur so auf das Backpapier und dann bei 200 Grad 30 Minuten.

        Liken

  4. 15. Februar 2015 17:31

    ich hätte eh die suppe genommen; erbsen singen und pfeiffen schöner 😉

    Liken

    • 16. Februar 2015 08:13

      Moin,
      genau, ich habe erst noch überlegt, aber eine Erbsensuppe kann ich mir auch schon mal schnell zuhause machen, Kartoffelpuffer eher weniger, weil dann die Küche so nach Fett riecht. Aber ich habe hier gerade den Tipp erhalten (s. o.) es im Backofen zu versuchen. Bin gespannt ….
      Viele Grüße

      Gefällt 1 Person

  5. 15. Februar 2015 21:12

    Hallo,
    kann es sein, daß du manchmal gehässig sein kannst?
    Nur gut, daß du – wann hast du das geschrieben? – das Ergebnis von meinen Roten noch nicht kanntest. Willkommen im Abstiegskampf. Rückrundenletzter. Warum tu ich mir das nur immer wieder an?
    Vielleicht weil ich noch im Hochgefühl der Karnevalsveranstaltung von gestern war. Wirklich schade, daß der Umzug heute in „Peine-Ost“ abgesagt werden musste. Ich gebe ja zu, daß der „ein bisschen“ größer ist als unser in Hannover. Wenn ich mir vorstelle, unser wäre ausgefallen. Oh je.
    Last but not least: ich freue mich für Olaf Scholz, dem alten Stamokap 😉 Und wann und wo gibt es schon mal Wahlergebnisse, wo die SPD mehr als 30% als die CDU hat? Der LAG deiner Ex hat wirklich ein versautes WE, es sind die höchsten Niederlagen in der Geschichte für den HSV und die CDU.
    Ach so, Ukraine: ich hoffe und wünsche, daß die Waffen schweigen werden!
    Viele Grüße von einer frustrierten Roten, aber nur was den Fußball betrifft 😉

    Liken

    • 16. Februar 2015 08:20

      Moin,
      ich und gehässig? Nie nicht! 😉
      Ich hoffe, dein Frust hält sich in Grenzen und deine Kolleginnen und Kollegen müssen heute nicht darunter leiden. Und wenn Braunschweig schon nicht aufsteigt, aber Hannover absteigt, dann können sie in der nächsten Saison wieder gegeneinander spielen. Und nicht vergessen: vorher noch den Trainer wechseln, da ist euer Präsident doch auch immer schnell mit ….
      Der Rest: Braunschweig, ja, schlimm, Hamburg, Scholz, gut, freut mich auch – und Ukraine: ich freue mich über jede Stunde, wo die Waffen schweigen und keine Menschen getötet werden.
      Viele Grüße

      Liken

  6. 16. Februar 2015 20:44

    Es gibt übrigens super Kartoffelpuffer in der Frische-Kühltheke bei Aldi. Probier die mal, bloß als kleiner Tipp 😉

    Liken

Trackbacks

  1. HH & Olaf Scholz | Ich sag' mal ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: