Zum Inhalt springen

Scharbeutz-Strand statt Lübeck-Stadt

15. April 2015

[335] 150415-Scharbeutz-Strand

April. Mitte April. Gestern noch ungemütlich feucht, heute sonnig warm. Jedenfalls über Mittag heute in Scharbeutz. Langsam bereiten sich auch die Strandkorbvermieter vor. Und wer Zeit hat, aber keine Lust zum Laufen, der genießt die Sonne im Liegen. Warum auch nicht – gemütlich ist es allemal.

[335] 150415-Mittagspause

Ungemütlich hingegen war es heute noch in Lübeck – für alle, die irgendwie unter dem G7-Gipfel der Außenminister leiden mussten: Anwohner, Verkehrsteilnehmer, Geschäftsleute. Na ja, ab heute Nachmittag ist alles wieder vorbei. Nun mag man sich fragen, was das alles sollte? Der zzt. vllt. wichtigste Außenminister der Welt, der Amerikaner John Kerry, war heute nur wenige Stunden in Lübeck mit dabei, und der zzt. vllt. zweit wichtigste Außenminister, der Russe Sergej Lawrow, war gar nicht eingeladen: die Sanktionen, Ukraine und so – sonst wär’s wieder ein G8-Treffen.

[335] HL-Silhouette-sw-b960-G7c

G7 oder G8, egal, Hauptsache es war friedlich. Leider haben das nicht alle so empfunden, hier ein Ausschnitt aus dem Liveticker der Lübecker Nachrichten von gestern:

[335] 150414-G7HL-LN

>Ironie an< So ein Pech aber auch, dass die Journalisten, die Medien, nicht sensationslüstern über lautstarke Demos und Randale mit der Polizei berichten konnten. >Ironie aus<

Für mich bleibt festzustellen: Unser Außenminister Steinmeier und die Hansestadt Lübeck waren für Deutschland gute Gastgeber. Da gibt es nichts zu bemängeln. Und wir Steuerzahler sind gute Geldgeber, denn allein der Einsatz der 3.500 Polizisten soll knapp 5 Mio Euro gekostet haben, von den anderen Kosten für das Treffen ganz zu schweigen. Bezahlter Politiktourismus für Außenminister. Aber wenn ich in der Mittagssonne am Strand lang schlendere, dann sind solche Gedanken ganz weit weg – die kommen erst wieder bei der Tagesschau ….

Falls es jemanden interessiert, was SPIEGEL-ONLINE zum G7-Treffen schreibt: Außenministertreffen in Lübeck: Steinmeier verteidigt G7-Gipfel

Nr. 335 ^.^

6 Kommentare leave one →
  1. Albert permalink
    16. April 2015 08:02

    Über den Sinn oder Unsinn derartiger Treffen mag man trefflich diskutieren. Wenn es nur um das Reden miteinander geht, und man das nicht per Videokonferenz machen will, dann würde sich auch ein Flugzeugträger weit auf dem Meer anbieten, dann bräuchte man keine Millionen für die Sicherungskräfte ausgeben. Aber das ist Wunschdenken. Genau so, wie man das Geld besser ausgeben könnte, z. B. im Mittelmeer zur Rettung von Flüchtlingen, wo gerade aktuell wieder 400 Menschen ertrunken sind. Aber dort hapert es an allen Ecken und Kanten: zu wenig Geld!
    Das Lübeck-Skyline-Bild finde ich gut.
    A.

    Liken

    • 16. April 2015 10:59

      Danke wg des Bildes.
      Die Idee mit dem Flugzeugträger finde ich gut, aber Deutschland hat keinen, hätte sich als Gastgeber einen mieten müssen – und was das wohl gekostet hätte? 😉
      Das im Mittelmeer mit den Flüchtlingen ist ganz bestimmt eine fortwährende Tragödie, nur wie will man die Flüchtlingsströme wirksam aufhalten, vermeiden, dass so viele Menschen zu Tode kommen? Geredet worden ist schon viel, getan hat sich wenig. Ein großes Thema ….

      Liken

  2. 16. April 2015 11:08

    Wenn eines der Haupt-G fehlt ist es für mich noch mehr Geschwafel. Teuer und uneffektiv. Kein Dialog, nur noch kalter Kaffee. Wenn sie wirklich Interesse an Verbesserungen hätten, dann hätten sie Wert auf ALLE Teilnehmer setzen müssen. Aber das ist eben DIE Politik.
    Flugzeugträger – ist doch einfach zu bekommen. Die USA schickt sie doch gern 😉

    Liken

    • 16. April 2015 11:29

      Hallo Jürgen,
      du bist mit deiner Meinung nicht alleine, so sehen das hier viele, um so mehr, als sie von dem Gipfel betroffen waren: Anwohner, Geschäftsleute, Verkehrsteilnehmer.
      Flugzeugträger: im nächsten Jahr haben, glaube ich, die Japaner die Präsidentschaft und werden Gastgeber sein Die hatten zumindest bis 45 Flugzeugträger, haben die wieder einen? Oder nach Fukushima, da können sie zu „strahlenden Erscheinungen“ mutieren 😉
      Viele Grüße

      Liken

  3. 16. April 2015 20:25

    Oh ja, hatte mich schon gewundert, dass bei SPON und so, die Berichterstattung über Lübeck eher unscheinbar ist. Na dann, ein schönes Wochenende, 😀

    Liken

    • 19. April 2015 09:58

      Moin, stimmt, in der überregionalen Presse waren die Nachrichten eher dünn, es gab ja auch wenig Aufregendes zu berichten. Aber stell‘ dir mal vor, es hätte Randale gegeben ….
      Ich wünsche noch einen schönen Sonntag.

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: