Zum Inhalt springen

WordPress – Hilfe, mein Speicher ist voll!

7. Mai 2015

WordPress-Hilfe

“Mein Speicher ist voll” – Beiträge mit diesem Inhalt gibt es immer wieder. Gestern habe ich es wieder mal bei einer langjährigen Bloggerin gelesen. Aber ein überquellender Speicher muss nicht sein.

Grundsätzlich stellt WordPress rund 3 GB pro Blog kostenfrei auf seinen Servern für die Artikel und Fotos bereit.

WordPress-Speicherplatz-b

in diesem Blog sind durch 342 Beitrage und mit > 1.000 Bildern rund 200 MB belegt = 7 %

Das mag nicht nach viel klingen, ist es aber – wenn ihr eine wichtige Regel beachtet: Fügt die Fotos nur in der Größe in eure Beiträge ein, wie sie auch dargestellt werden. Das hat außerdem den Vorteil, dass die Seite schneller geladen wird. Nicht jeder verfügt über einen schnellen DSL-Anschluss.

“Bildlich gesprochen macht anschaulich”, so sagte mein alter Dozent immer. Also möchte ich es euch an einem Beispiel verdeutlichen. Mein Blog-Theme hat ein vorgegebenes Spaltenmaß von rund 600 px, d. h. Bilder werden in der Breite nicht größer dargestellt, bzw. größere Bilder werden automatisch auf dieses Maß geschrumpft.

See-2400x1200

Dieses Bild (oben) habe ich in seiner Originalgröße von 2400 x 1200 px eingefügt, mit einem Klick auf das Bild könnt ihr es sehen, dargestellt wird es aber nur mit rund 600 x 300 px. Nun habe ich das Bild (mit PhotoScape) am PC auf 600 px in der Breite verkleinert – und natürlich sehen wir einen Qualitätsunterschied, aber der (Speicher)-Preis dafür ist hoch:

See-600x300

Grundsätzlich kann man mit jedem Foto-Bearbeitungsprogramm die Bildgröße verändern, bei PhotoScape sieht das bspw. so aus:

Bildbearbeitung-Größeändern

Durch die Verkleinerung beträgt die Größe in Form des Speicherplatzbedarfs weniger als ein Zehntel: 226 statt 2.582 KB.

Bildbearbeitung-Groeßen

Wer möchte, kann nach dem Verkleinern beim Speichern auch noch die Qualität verringern, hier bspw. auf 95 %, dann beträgt die Größe nur noch 121 KB, statt vormals 2.582 KB.

Bildbearbeitung-95

Das Ergebnis des gleichen Fotos, verkleinert auf 600 px und abgespeichert mit 95 % sieht so aus:

See-600x300-95%

Ich meine, diese Qualität ist für einen Blog noch vertretbar, zumal sie auf gewerblichen Seiten auch nicht besser ist. Speicherplatz kostet halt Geld.  Aber das soll jeder selbst entscheiden – es gibt ja auch noch Kompromissgrößen, bspw. 1.000 px. Natürlich gibt es auch gute Gründe, die Bilder „größer“ einzubinden: Die Qualität ist besser, wovon User profitieren, die sich Bilder aus dem Netz downloaden. Doch manch einer möchte das wegen des Copyrights gar nicht.

Nr. 343 ^.^

Werbeanzeigen
14 Kommentare leave one →
  1. 7. Mai 2015 19:32

    Ich liebe große Fotos. Oke, geht aber nicht immer. ^^

    Liken

    • 7. Mai 2015 19:35

      Moin, ja, ich auch. „Schöne“ Fotos binde ich auch schon mal größer ein, 1.000 oder 1.200 in der Breite. Aber wenn ich immer die Original-Fotos einsetzen würde, dann wäre mein Speicher auch schon voll. Und dazukaufen möchte ich keinen.
      Viele Grüße!

      Liken

    • 7. Mai 2015 19:48

      Ja, Sven, selbst hab ich auch keine Speicherprobleme. Ich benutze aktuell 1,3 GB von 3,0 GB meines Speicherkontingents (43%). Was mich allerdings immer wieder irritiert, dass in der Mediathek verschiedene Versionen, also, groß, klein und mittelgroß, oder so, hinterlegt sind. Könnte aber auch am Windows Live Writer liegen, den ich immer noch gern benutze. Auf alle Fälle, ich grüße dich natürlich auch, Claus ^^

      Liken

      • 7. Mai 2015 20:05

        Moin Claus, ja, das liegt am LiveWriter. dann werden die Bilder neben der in den Artikel eingebunden Größe noch einmal als „Thumbnail“ – Vorschaubild – gespeichert. Thumbnails nennt man diese kleinen Bildchen, weil sie etwa die Größe eines Daumennagels haben 😉

        Liken

      • 7. Mai 2015 20:10

        Oke, hatt ich mir schon irgendwie gedacht 😉

        Liken

  2. 7. Mai 2015 19:33

    vielen dank für den tipp 🙂

    Liken

  3. 8. Mai 2015 01:28

    Also ich habe mehrere Jahre gebraucht um mit meinen wirklich grossen Mengen an Bildern den Speicher zu fuellen. Danach habe ich mir einfach einen neuen Blog angemeldet und weiter geht die schreiberei.

    Liken

    • 8. Mai 2015 07:32

      Moin,
      so kann man es natürlich auch machen. Ich kenne auch Blogger, die haben zwei Blogs. bspw. einen für Fotos, einen für die Schreiberei. Nicht wie bei mir, wo ja alles querbeet geht 😉
      Zu einem neuen Blog: Persönlich habe ich es als schaden empfunden, als die alte Plattform, der Windows-LiveSpace, Anfang 2011 auf WordPress übertragen wurde. Meine zahlreichen alten Artikel waren zwar noch alle vorhanden, aber teilweise in der Formatierung arg zerschossen. Ich hatte mir damals die Mühe gemacht, die 2010er Artikel alle händisch über HTML nachzubearbeiten, eine „Sau-Arbeit“. Danach hatte ich „die Schnauze voll“ und habe schweren Herzens den Rest ins Nirwana verschoben.
      Aber jeder macht so wie er will. Wenn ich mal hochrechne: 342 Artikel aus fünfeinhalb Jahren, = 7 %, dann reicht das noch für wie viel Jahre? Und wie alt bin ich überhaupt? Ich glaube, bevor mein Speicher (bei WordPress) voll ist, kann ich keine Tastatur mehr bedienen 😉
      Viele Grüße!

      Gefällt 1 Person

  4. 8. Mai 2015 08:31

    Mein Speicher ist auch noch lange nicht voll…schreibe ja auch nie soooo viel. Und die Bilder sind eigentlich nur zum Zeigen und nicht zum Drucken gedacht. Extreme Qualität brauche ich da gar nicht und somit reicht die „Postkartengröße“ … siehe auch den Bereich der ungefragten Abkopierer 😉

    Liken

    • 8. Mai 2015 08:58

      Moin Jürgen.
      So sehe ich das auch, ich möchte Fotos zeigen und die sind nicht per se dazu gedacht, dass man sie sich aus meinen Beiträgen raus kopieren soll oder kann. Im Laufe der Jahre hatte ich zwei, drei Anfragen nach dem Original. Das versende ich dann gerne, kommerzielle Gründe ausgeschlossen.
      Und: wenn wir bspw. im Harz in der FeWo der Eltern meines Schwiegersohns sind, (W)LAN gibt’s dort nicht, nur eine schlechte Internetverbindung über einen Stick oder mein Smartphone (als Modem), dann macht es sich sehr deutlich bemerkbar, ob eine Seite mit Fotos im KB- oder MB-Bereich belastet ist.
      Viele Grüße von der See an den See – wie ist das Wetter bei dir? Hier scheint’s schön zu werden, ich bin bis Sonntag „Strohwitwer“, mal sehen, was so noch kommt 😉

      Liken

  5. querbeet permalink
    8. Mai 2015 09:00

    ich hab jetzt ungefähr 350 Beiträge in meinem Blog, aber nur 1 % Speicherplatz verbraucht . ich hab auch schon zu grosse bilder reingesetzt, ich muss die Aufnahmegröße an der Kamera ändern. Aber sonst

    Liken

    • 8. Mai 2015 09:13

      Moin,
      genau. Mal das ein oder andere größere Bild „macht den Kohl nicht fett“, die Masse macht’s halt. Und wenn ich – mit einer Idee für einen neuen Beitrag im Hinterkopf – noch mal „schnell“ ein Foto mache, dann oft auch gleich im VGA-Modus, das sind bei mir 640 Px in der Breite, und gut ist.
      Viele Grüße!

      Liken

Trackbacks

  1. Raps – ein (vor)letzter Test | SvenMeierX

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: