Zum Inhalt springen

Neue Fotos [Projekt #flickr] – und was zu Guardiola

11. Mai 2015

Flickr-Bild-Logo-600T-neu

Mein “Projekt #flickr” geht in die nächste Runde. Heute hatte ich eine paar Termine – und Zeit. Ich musste hier und da hin und habe die Wege genutzt, nach Motiven Ausschau zu halten.

Foto-Band-150511.jpg

Statt ein dutzend Fotos hier im Beitrag – oder als freigegebenen Ordner auf OneDrive – nun bitte einfach auf eines der Bilder klicken – dann öffnet sich ein neuer Tab und im Fotostream werden die zuletzt hochgeladen Fotos zuerst angezeigt. Na ja, ihr macht das schon 😉

SpiegelOnline - oh Jungs

Noch etwas anderes, das will ich hier mal los werden. Aktuell Fußball. Bayern. Seit zwei Tagen brodelt die Gerüchteküche, Pep Guardiola könne im Sommer nach England zu Manchester City wechseln. Nach Presseberichten hat der Bayern-Trainer heute das Gerücht dementiert, wörtlich zu den Journalisten: „Oh, Jungs, ich habe 200 Millionen Mal gesagt an der Säbener Straße: Ich habe ein Jahr mehr Vertrag, nächste Saison ich werde hier bleiben. Das ist alles.“  Das Deutsch ist zwar nicht perfekt, aber seine Aussagen waren grundsätzlich und auch zu anderen Themen / Kritiken hat ihn sicher jeder verstanden. Mehr dazu im SPON-Artikel (Bild ist verlinkt).

Warum schreibe ich das? Weil mich das alles nervt. Ich finde es ätzend, wie mit Spekulationen, Gerüchten, angeblichen Exklusivinformationen “aus sicheren Quellen” und den reflexartig folgenden Dementis letztendlich viel Geld verdient wird. Beim Fußball funktioniert das besonders gut, beide Seiten leben sehr gut voneinander – auch wenn’s für Betroffenen oft lästig sein mag. Lästig? Ich finde es mitunter respektlos, einen Menschen, wie in diesem Fall Guardiola, das könnte aber auch jeder andere sein, zu einem reinen Spekulationsobjekt zu degradieren. Und mir ist es völlig egal, ob der Bayern-Trainer im nächsten Jahr Pep Guardiola, Jürgen Klopp oder Lawrence Aimable heißt. Dann gibt es noch Guardiolas Intimfeind José Mourinho, zurzeit in England Chelsea-(Meister)-Trainer, der vor ein paar Tagen das gesagt haben soll: “Ich hätte intelligent sein und mich für eine einfachere Liga entscheiden können, wie einige Kollegen es getan haben. Länder, wo es einfacher ist, Meister zu werden und wo sogar der Zeugwart den Titel gewinnt.”  Klar, wen er damit gemeint hat. Also Lawrence Aimable, schaffst du das?

Nr. 347 ^.^

5 Kommentare leave one →
  1. 11. Mai 2015 22:02

    Ja, oke. Ich bin zwar selbst nicht beim #flickrProjekt . Aber der Link funktioniert. ^^

    Liken

    • 11. Mai 2015 22:19

      Toll. So in ein paar Monaten werde ich sicher mal berichten, wie sich das bei und mit flickr so entwickelt hat. Schaun‘ mer mal ….

      Liken

  2. 14. Mai 2015 18:42

    Manipulation statt Information – die 4. Gewalt im Staat hat das gleiche Niveau wie unsere Politiker erreicht. Zur Bananenrepublik ist’s jetzt nicht mehr weit – wir werden’s noch erleben.. 😦

    Liken

    • 15. Mai 2015 11:25

      Moin. Oh Peter, warst du gestern „Vatertags-Pessimist“? Bananenrepublik? Hier wachsen doch gar keine Bananen. Nur Raps. Und Milch. Also, die quillt hervor. Oder so. Wie so manch überflüssiger Satz aus der Feder von „Journalisten“. In Häkchen deswegen, weil mein Respekt vor dem Journalismus teilweise schwindet. Doch, es gibt noch gute, sehr gute innerhalb der schreibenden Zunft, aber auch viele, die sich wohl nur „Journalisten“ nennen dürfen, weil das ja wohl kein geschützter Begriff ist. Schade eigentlich. Manch einem würde ich nämlich gerne die Bezeichnung wegen mangelnder Qualifikation aberkennen.
      Hast du heute auch einen „Brückentag“? Ich habe mir einen genommen 😉
      Viele Grüße

      Gefällt 1 Person

      • 15. Mai 2015 19:10

        Hehe..nee weder Vatertagsdepressionen, noch Brückentag. War heute arbeiten. Hatte mir aber Mittwoch einen Tag Urlaub nehmen müssen, weil man mir meinen Geschirrspüler geliefert hat. Jaja, der überzeugte Single wäscht seine 2 Teller nicht mehr von Hand sondern lässt das eine sündhaft teure Spülmaschine erledigen – die natürlich zur Optik des Herdes passen musste (man gönnt sich ja sonst nix, gell?).
        Aber der Tag heute war locker. Viele hatten wohl einen Kurzurlaub genommen: S-Bahn leer, Büros bei uns verwaist – müsste immer so sein. An den Arbeitsrhythmus: ‚2 Tage frei – 1 Tag arbeiten – 2 Tage frei‘ könnte ich mich gewöhnen.. 🙂
        Beste Grüße aus’m Pott (und ich bin gespannt, wie der BVB gegen Wolfsburg spielt und ob Schalke vielleicht sogar verliert und Dortmund geht an denen vorbei.. hihi)

        Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: