Skip to content

Vorurteile, Verschwörung, Verunglimpfung

1. Oktober 2015

Jörg_Kachelmann_2008_Wiki

Die drei V, Vorurteile, Verschwörung, Verunglimpfung – was nach einer Romantrilogie a la Stieg Larsson klingt, ist leider etwas, was wir täglich in unseren Medien sehen bzw. lesen können. Meist anonym, versteckt hinter irgendwelchen Phantasienamen wie “moppelkotz” oder “StrichNina”. Nein, die Namen habe ich mir nicht ausgedacht, ich habe nur wahllos nachgeschaut. Das Netz ist voll davon. Verschwörung-Buch-2015Deshalb haben bereits viele Online-Zeitungen ihre Kommentarfunktion ausgeschaltet, andere löschen gnadenlos, was gegen die “guten Sitten” (und damit meist auch gegen geltendes Recht) verstößt. Nur Facebook wohl (noch) nicht ….

Doch auch die “Yellow-Press”, die Boulevardzeitungen, “die keiner kauft, aber alle wissen, was drin steht” (Vorurteil!) können die drei V “gut”. Ein bekanntes Opfer – neben vielen anderen, bspw. Ex-Bundespräsident Wulff – ist der Meteorologe und Moderator Jörg Kachelmann zu. Ihr erinnert euch, 2010, Anklage wegen Vergewaltigung, Freispruch?

Egal was ein jeder zu dem Verfahren denkt oder glaubt:  Durch die verunglimpfende Berichterstattung einiger Medien gab es eine Vorverurteilung und einhergehend mit den Persönlichkeitsrechtsverletzungen wurden sein Ruf und seine berufliche Existenz zerstört. Der Grundsatz, dass in einem Rechtsstaat jeder als unschuldig gilt, bis er rechtskräftig verurteilt ist, galt nicht mehr. Gestern wurde deshalb der Springer-Verlag (“BILD”) vom Landgericht Köln zu einer Zahlung von 635.000 Euro Schmerzensgeld verurteilt. Das ist die bisher weitaus höchste Summe, die in Deutschland nach einem derartigen Prozess einem Geschädigten zugestanden wurde (das Urteil ist aber noch nicht rechtskräftig). Ist das jetzt Gerechtigkeit?  -> Kommentar im SPIEGEL

Beach_Lounge_Scharbeutz_thumb.jpg

Ein klassisches Vorurteil: Wir sitzen nur am Strand rum und lassen es uns bei Kaltgetränken gut gehen!

Und wir selbst? Können wir uns im Alltag immer von der drei V frei machen? Ertappen wir uns nicht manchmal dabei, dass wir etwas behaupten, was (noch) nicht gesichert ist oder stimmt? Vielleicht deshalb, weil wir etwas gelesen und leichtfertig geglaubt haben? Wer musste schon mal Abbitte leisten? Ich jedenfalls liebe Verschwörungstheorien. Ja doch. Aber nicht um ihnen nachzulaufen, sondern sie amüsieren mich. Und als ich hier neulich selbst eine i. S. VW geschildert habe, geschah das mit dem Hinweis, sie nicht ganz so ernst zu nehmen. Die Gedanken sind frei – aber bitte, sie sollten auch als solche erkennbar sein.

Was ich bspw. über den Ex-VW-Chef Dr. Winterkorn und unsere Verteidigungsministerin Dr. von der Leyen wirklich denke, sage ich hier nicht. Aber solange dem einen keine Mitwisserschaft im VW-Abgas-Skandal nachgewiesen wird, und der anderen keine Schummelei bei ihrer Doktorarbeit, darf der eine sein Millionenvermögen und die andere ihren Doktor-Titel behalten – und muss sich nicht in eine Reihe mit dem Ex-Minister zu Guttenberg und der Ex-Ministerin Schavan stellen. Und nun glaubt, was ihr wollt …. Aber irgendwie erinnert mich das bei von der Leyen doch so ein bisschen an ihren Vor-Vorgänger (nun ohne Dr.) zu Guttenberg.

Apropos Stieg Larsson: Die Titel seiner erst nach seinem Tod berühmt gewordenen Trilogie lauten “Verblendung – Verdammnis – Vergebung”. Seit ein paar Wochen gibt es eine Fortschreibung: “Verschwörung”, geschrieben in Abstimmung mit den Erben von David Lagercrantz. Ich bin gespannt – und noch urteilsfrei ….

Nr. 375 ^.^

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. 2. Oktober 2015 13:34

    Zu Kachelmann habe ich meine Meinung, die selbstverständlich durch die mediale Berichterstattung geprägt ist, wie auch sonst.
    Anderseits sehe gerade dadurch auch seine Persönlichkeitsrechte verletzt, so wie teilweise „berichtet“ wurde, d. h. wie er letztendlich verunglimpft wurde. Das hatte m. E. nichts mehr mit dem Grundrecht auf freie Meinungsäußerung zu tun. Daher ist ist es nur folgerichtig, daß ihm ein Schmerzensgeld zugesprochen wurde.
    Interessant finde ich in dem Zusammenhang, daß die Springer-Anwälte offensichtlich mit einer Verurteilung gerechnet und schon vor dem Urteilsspruch angekündigt hatten, in Berufung zu gehen. Als wenn sie austesten wollen, wer den „längeren Atem“ hat.
    Es grüßt DS aus H – aus dem wohlverdienten Wochenende 🙂

    Gefällt 1 Person

    • 3. Oktober 2015 10:44

      Moin,
      na dann sind wir ja wenigstens in einem Punkt einer Meinung 😉
      Das wohlverdiente WE sei dir gegönnt und viel Spaß und viele Tore heute bei deinen Roten 😉 Möge DER BESSERE gewinnen 😉

      Gefällt mir

Trackbacks

  1. Weißt du noch … | Ich sag' mal ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: