Zum Inhalt springen

Der weiße Fleck

17. Oktober 2015

WeißerRing

Es gibt den “Weißen Ring”, der Menschen hilft, die Opfer von Kriminalität und Gewalt geworden sind. Gut so! Ich habe mir nun gedacht, dass ich den “Weißen Fleck”  gründe. Das soll ein Verein sein, der all denen hilft, deren Illusion eines betrugs- und korruptionsfreien Umfeldes zerstört worden ist. Hilfe bspw. für alle fußballbegeisterten VW-Beschäftigten, die zwar wissen, dass nicht immer alles mit rechten Dingen zugeht, aber glauben “bei uns schon, wir sind ein weißer Fleck auf der Betrugs- und Korruptionslandkarte!” Klar doch, wenn jeder so denken würde, dann wäre Deutschland ein großer weißer Fleck auf der Weltkarte – und die Erde eine Scheibe.

weißerFleck-R500T-150604-045-F

Nach dem VW-Skandal gibt es nun auch einen DFB-Skandal – glaubt man jedenfalls den Journalisten des Spiegels: Die Vergabe der Fußballweltmeisterschaft 2006 nach Deutschland war mutmaßlich gekauft.  Unser “Sommermärchen” gekauft? Nee! Ok, VW hat betrogen, das ist bewiesen. Ok auch, dass der BND Partnerstaaten ausgespäht hat, das machen doch so wie so alle, nicht nur die am Pranger stehende NSA. Aber der DFB soll Mitglieder des FIFA-Exekutivkomitees bestochen haben, um die Fußball-WM nach Deutschland zu holen? Gut, es hat “ein paar Ungereimtheiten” gegeben, aber ich glaube nicht, was ich nicht glauben will. Und außerdem ist nicht wahr, was nicht wahr sein darf. Punkt!

Der Zwilling in mir widerspricht (mal wieder): “Sommermärchen” , also ein Märchen – und die erzählen lt. dem Duden von “wundersame Begebenheiten”. Und mit dem “Wundersamen” ist das ja so eine Sache – oft stellt sich heraus, dass das gar nicht so “wundersam” war, sondern dass “ein bisschen nachgeholfen” wurde.

Schleswig-Holstein-der-echte-Norden

Egal. Ich mag die Illusion. Irgendwie. Manchmal. Oder wie meine damals pubertierende Tochter zu mir sagte: “Wissen ist Macht, nichts wissen macht auch nichts.”

Nr. 377 ^.^

3 Kommentare leave one →
  1. A.B.Surd permalink
    18. Oktober 2015 08:57

    Was der Spiegel macht ist doch absurd.
    Da werden vermeintliche Indizien präsentiert und damit der DFB an den Pranger gestellt. Nur durch den Artikel im Spiegel ist nichts bewiesen. Garnichts.
    Und solange nichts bewiesen ist, gilt auch für den DFB die Unschuldsvermutung.
    Und so lange die gilt, kann es genau so gut sein, dass sich ein Journalist in eine Verschwörungstheorie verrannt hat, an die er glaubt, weil er an die glauben will.
    Solche Leute werden auch Nestbeschmutzer genannt.

    Gefällt mir

    • 18. Oktober 2015 11:32

      Moin und jaein.
      Sicherlich gilt für alle handelnden Personen die Unschuldsvermutung, solange es keine rechtskräftige Verurteilung gibt, von welchem (Sport)-Gericht auch immer.
      Was hier passiert ist für mich investigativer Journalismus. Die „Vierte Gewalt im Staate“ übt nur eine wichtige Funktion bei der Kontrolle im Staate aus, quasi als Gegengewicht zu den drei Staatsgewalten. Und das ist gut so.
      Die vom Spiegel präsentierte Indizienkette, soweit sie mir bekannt ist, scheint schlüssig und somit steht ein begründeter Verdacht im Raum. Der DFB hat m. E. nun zwei Möglichkeiten:
      1. nichts zu sagen und darauf zu hoffen, dass sich kein Gericht der Sache annimmt, dann wird der Verdacht (mehr als die Jahre vorher schon) permanent im Raum stehen bleiben und immer eine Schatten auf Beckenbauer, Niersbach & Co. werfen, oder
      2. die Verdachtsmomente schlüssig aus der Welt zu schaffen.

      Gefällt mir

Trackbacks

  1. Die zerrissene Nation | Ich sag' mal ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: