Skip to content

Kopfkino

14. September 2016

Kopfkino X600b

Vielleicht kennt ihr auch die Eigenwerbung von der Radiozentrale: „Mit Radio erreichen Sie immer die Richtigen. Radio. Geht ins Ohr. Bleibt im Kopf.“

Einer meiner immer wieder gern gehörten Funkspots ist der hier: „Emoji“

Winke-Emoji @TimTheTiger, der der Lara aus der 10b gerade eine Whatsapp-Nachricht nach der anderen schickt. Als Deutschlehrerin find‘ ich’s natürlich Daumen-hoch-Emoji, dass du so gern Schreibender-Stift-Emoji. Trotzdem kann Lara dir im Moment kein Foto von ihren Glocken-Emojis schicken, da ihr Smartphone-Emoji bei mir auf dem Tisch-Emoji liegt. Aber sei nicht Tränchen-Emoji. Je länger dein Maiskolben-Emoji wartet, desto größer wird am Ende das Feuerwerk-Emoji.

In solchen Momenten läuft in meinem Kopf immer ein Filmchen ab, ich stelle mir das Gehörte (oder Gelesene) bildlich vor. „Bildlich gesprochen macht anschaulich“ hat einer meiner alter Dozenten immer gesagt. Recht hat er. Und fehlt es an Bildern, nimmt man seine eigenen  😉

Manipulieren durch Anregung der Phantasie

In Zeiten, in denen die Glaubwürdigkeit der Medien immer mehr – vorsichtig ausgedrückt – „hinterfragt“ wird, ist es ratsam aufzupassen. Gleiches gilt für die Aussagen von Verkäufern, Versicherungsvertretern, Bankberatern – und von Politikern. Manchmal ist es ein kleines Wort, das den Unterschied zwischen einem „Zuversicht-“  oder einem „Angst-Filmchen“ ausmachen kann (aktuell vor einigen Tagen):

1. Deutschland wird Deutschland bleiben!
2. Deutschland muss Deutschland bleiben!

Wer hat welchen Satz gesagt? Genau, Merkel (1) vs. Seehofer (2). „Vertraut mir, alles wird gut“ vs. „Passt auf, damit nichts passiert“. Komödie vs. Tragödie.

Und dann gibt es noch die Klassiker, ein normaler Satz, über die Doppeldeutigkeit entscheidet allein die Phantasie – Reportage vs. Lustspiel:

Alle Bläser, die jetzt noch keinen Ständer haben, gehen jetzt bitte nach oben und holen sich einen runter.

(sagte der Musiklehrer vor der Probe 😉 So ist das mit unserer Phantasie, oder vielleicht besser ausgedrückt: Imagination, nämlich mit dem bildhaft anschaulichem Vorstellen. Übrigens: Imagination im Rahmen einer Psychotherapie kann bei vielen psychischen Störungen angewendet werden. Vielleicht wäre das etwas für die „Angsthasen“ unserer Gesellschaft ….

Einstein-Spruch-002

Schade, wer phantasielos (fast) nur mit (Angst machenden) Vorurteilen lebt ….

Nr. 438 ^.^

Advertisements
2 Kommentare leave one →
  1. Doris permalink
    15. September 2016 09:11

    „Kopfkino“ kann schön sein – wenn mann – oder frau – die nötige Phantsie dafür aufbringen kann. Das kann nicht jeder – jede 😉
    Zu dem „Merkelsatz“: Zuversicht ja, aber der kann ich nur folgen, wenn ich das nötige Vertrauen habe. Scheinbar ist das bei vielen Menschen verloren gegangen, sie trauen Merkel bzw. der „Groko“ nicht mehr zu, alles „im Griff zu haben“. Auch Seehofer bzw. die CSU nicht. Das Ergebnis ist der „Seehofersatz“. Und die Ergebnisse der AfD.
    Das ist meine Meinung dazu.
    Wir telefonieren mal wieder?

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: