Zum Inhalt springen

Morgens um 8 bei Meier: „Einen Arzt, bitte“

17. Februar 2017

Ein Morgen wie jeder andere. Ein voller Kaffeepott, Lapi an, Zeitung lesen. In New York ist es jetzt irgendetwas nach Mitternacht und somit hier die beste Zeit um zu sehen, was „Onkel Don“ gestern wieder so fabriziert hat. Gefühlt hat es aus seiner Mannschaft in den ersten vier Wochen seiner Amtszeit ja schon mehr Rücktritte gegeben, als dass Minister tatsächlich vom Senat bestätigt worden sind. Ok, wat mutt, dat mutt. Aber heute Morgen: „Einen Arzt, bitte“.

Trump-Arzt-bitte-SPON170217

„Ist was mit Onkel Don? Ein cholerischer Anfall und daraus resultierendes Herzversagen?“  Mein erster Gedanke hat sich nicht bestätigt. Nein, es ist nur ein Kommentar aus Washington von Veit Medick auf SPON. (Das Bild ist damit verlinkt) Na denn …. Aber immerhin weiß Medick dass „man“ jetzt weiß: „Es ist an der Zeit, am Verstand des US-Präsidenten zu zweifeln.“

Was „man“ weiß, wissen sollte, könnte, müsste – oder vielleicht gar nicht will …

Ach je, was wären wir nur ohne die Journalisten? „Man“ wäre ja so was von überhaupt nicht informiert …. Allerdings können die einen auch gehörig verwirren. Das ging mir am Dienstag so: Opel. Die Franzosen, sprich Peugeot, wollen Opel kaufen – also den Amerikanern von General Motors abkaufen. Die Meldungen dazu:

15:36: Das droht Opel, wenn Peugeot seine Kaufpläne wahr macht
18:43: Was wirklich hinter dem Peugeot-Interesse an Opel steckt
18:48: Die mögliche Opel-Übernahme grenzt an ein Wunder
18:57: Opel erreicht ein Blitz aus düsterem Himmel

Das sind NICHT die Schlagzeilen aus vier verschiedenen Zeitungen, sondern alle aus der SZ. So, und was soll ich nun davon halten? In welche Schublade soll ich das packen? Gleich in die Müll-Schublade? Ich bin heute noch, drei Tage später, verwirrt. Vielleicht brauche ich auch „einen Arzt, bitte“. Nee, wohl nicht. „Man“ kann’s auch mit der nötigen Gelassenheit sehen: „Keinen Stress, bitte“.

carton-moewe-100-1 478

2 Kommentare leave one →
  1. 17. Februar 2017 14:23

    Und mittags in Deutschland ist morgens an der amerikanischen Ostküste. Zeit für Trump, weiter über Twitter zu zwitschern. Ich zitiere aus der WELT:

    Tweet des Tages
    Donald Trump hat am Donnerstag – kurzfristig und überraschend anberaumt – eine Pressekonferenz gegeben, wie sie das Weiße Haus noch nicht erlebt hat. Hastige Erklärungsversuche für die Beziehungen zu Russland , harte Angriffe gegen die Medien – auch den Kritikern seiner Frau Melania hatte er einiges zu sagen. Am Morgen danach scheint Trump mit der Resonanz zu seinem Auftritt sehr zufrieden. “Danke für all die netten Kommentare auf die Pressekonferenz gestern”, twitterte Trump am Morgen seines 29. Tages als US-Präsident. Rush Limbaugh hätte sie als eine der großartigsten Pressekonferenzen überhaupt bezeichnet. Und: “Fake-Medien nicht glücklich.”

    https://www.welt.de/politik/live162036189/Trump-bedankt-sich-fuer-das-Lob-zu-seiner-Pressekonferenz.html

    Gefällt 1 Person

    • 17. Februar 2017 19:37

      Moin. Dein Kommentar musste noch genehmigt werden, aus welchem Grund auch immer. Der Link zum Trump-Tweet war falsch, ich habe mir erlaubt den Tweet in deinem Kommentar einzubetten, statt nur den Link zu zeigen.
      Wir telefonieren ….

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: