Skip to content

Als das Fernsehen farbig wurde

25. August 2017

FuBK-Test-b300Ich lese gerade einen Artikel auf der Seite des DLF
„Als das Fernsehen farbig wurde“. 50 Jahre ist das heute her. Die Älteren unter uns erinnern sich noch. Nur bei uns zuhause blieb das Bild noch lange schwarz-weiß. Meine Eltern waren froh, sich überhaupt einen Fernseher leisten zu können. Schließlich haben damals die Farbgeräte ein Vielfaches dessen gekostet, was mein Vater monatlich in seiner Lohntüte hatte. Lang‘ ist’s her!

Seitdem ist viel passiert. Zurückdenkend kommt manchmal ein bisschen Wehmut auf. Aber war die Zeit „damals“, die wir heute gerne die „gute alte Zeit“ nennen, wirklich so gut? Oder ist der Stress von heute lediglich die „gute alte Zeit“ von morgen – weil Nostalgie ein Schutzmantel für unsere Stimmung ist? Egal! Eins weiß ich aber: So farbig wie die Welt mittlerweile auch geworden ist, in manchen Köpfen ist sie leider schwarz-weiß geblieben.

EDEKA-seit1965

Einkaufen „damals“. Der neue Laden „im Dörpe“ war größer und gab den einkaufenden Hausfrauen mehr Platz zum Austausch von Neuigkeiten. Wir nannten das „tratschen“. Heute gibt’s dafür Facebook- oder WhatsApp-Gruppen. In Farbe. Aber nimmt die Farbe in den Bildern den Informationen wirklich die Ernsthaftigkeit und lässt sie zu einem oberflächlichen buntem Klamauk verkommen, wie der damalige ZDF-Intendant Holzamer gemeint haben soll? Tja, vielleicht ist schwarz-weiß manchmal doch eine gute Alternative zur Farbe – zumindest in der Bildsprache …. Doch ein Gespräch Aug‘ in Aug‘ bleibt immer noch verbindlicher als jede digitale Nachricht – ob nun mit oder ohne Bild!

518

Advertisements
6 Kommentare leave one →
  1. 25. August 2017 16:14

    Ich bin ohne Fernsehen aufgewachsen, erst als ich 10 war, konnten sich meine Eltern einen Fernseher leisten, natürlich in schwarz-weiß, zwei Programme gab es 🙂
    Und heute weiß die Jugend nichtmal mehr was ein Testbild ist 😉

    Gefällt 2 Personen

    • 28. August 2017 09:12

      Moin.
      Stimmt, das Testbild ist ein Relikt längst vergangener Zeiten.
      Ich weiß gar nicht, wie alt ich war, als bei uns der erste Fernseher stand. Natürlich S/W. Ich weiß aber noch, dass das ein gebrauchtes Teil von meiner Tante war und so seine Macken hatte. Immerhin konnten wir fünf Programme empfangen: ARD, ZDF, NDR III, DDR I und DDR II. Und ich weiß noch, dass mir das Sandmännchen auf DDR immer besser gefallen hat als auf unserem westdeutschen Sender 😉
      Lang‘ ist’s her.
      Grüße von der Ostsee!

      Gefällt mir

  2. 25. August 2017 21:59

    Wir hatten zwar einen Fernseher, aber wie Ilanah schon schreibt: 2 Programme. Zumindest solange wir Kinder wach waren. 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. 27. August 2017 08:46

    „Oder ist der Stress von heute lediglich die „gute alte Zeit“ von morgen“? – das ganz bestimmt. Wirklich „gut“ war in den Sechzigern wirklich nicht alles. Oder wenig. Nur haben wir mehr miteinander gesprochen, weil es diesen ganzen Social-Media-Krams noch nicht gab. D.h., unsere Freunde waren noch echte Freunde!

    Gefällt 1 Person

    • 28. August 2017 09:16

      Moin.
      Ja ja, heute die Kids so viele Freunde, die sie noch nie gesehen haben 😉
      Und stimmt, so wirklich gut war in den 60ern bestimmt nicht alles ….

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: