Skip to content

Die blöde Pause – oder die kindliche Naivität

3. September 2017

Dembele-Trikot-KindGestern vor der Eisdiele. „Das ist doch blöd. Jetzt macht der Fußball schon wiiieder Pause“, meint der Knirps am Nebentisch zu seinem Vater. „Die haben doch gerade erst wieder angefangen! Und blöd finde ich auch, dass Spieler in der Pause noch wechseln dürfen“, ereifert sich der Kleine und zupft an seinem gelben BVB-Dembélé-Trikot. „Ich finde, wenn der Fußball wieder losgeht, dann darf keiner mehr wechseln!“

„Ja Jonas, das ist aber überall so, überall dürfen Spieler bis Ende August den Verein wechseln und jetzt haben wir eine Pause, weil gestern die Nationalmannschaft gespielt hat. Und am nächsten Wochenende gibt’s wieder Bundesliga“, antwortet der Vater leicht genervt und widmet sich weiter seinem Smartphone.

„Ich finde das trotzdem alles blöd und dann sollen die das ändern!“ mault der Junge und stopft sich den letzten Rest seiner Eiswaffel in den Mund. „Blöde Pause!“

Kinder. So sind sie. „Kindermund tut Wahrheit kund“ denke ich mir. Sie reden gerade frei heraus und wir Erwachsenen nennen das dann „kindliche Naivität“.

BTW_20170902_bSind Kinder wirklich so naiv, nur weil sie (noch) nichts von Politik und Kommerz verstehen?

Ich muss an den Grönemeyer-Song „Kinder an die Macht“ denken: „Gebt den Kindern das Kommando, sie berechnen nicht was sie tun. Die Welt gehört in Kinderhände ….“

Gegenüber hängen Wahlplakate. Ach ja, in drei Wochen ist Bundestagswahl. Irgendwie habe ich das in den letzten Wochen verdrängt. „Jetzt wieder verfügbar: Wirtschaftspolitik“, lese ich auf einem FDP-Plakat. Ich frage mich, wie wichtig die für Kinder ist und ob es zurzeit nichts Wichtigeres gibt? Wie wäre es mit gleichen Bildungschancen für alle Kinder? Und wie haben wir überhaupt die letzten vier Jahre mit der angeblichen „Wirtschaftspolitik-Pause“ überstanden – und sind immer noch Exportweltmeister – nun sogar mit einem von den Wirtschaftspolitikern nie gewollten Mindestlohn? Keine Ahnung – aber vielleicht bin ich selbst als Opa noch zu „kindlich naiv“ um das zu verstehen!

520

Advertisements
3 Kommentare leave one →
  1. 3. September 2017 10:32

    All das steht eben nur auf den Plakaten. Niemand glaubt mehr an dessen Umsetzung. Ein Elend.

    Gefällt 1 Person

    • 3. September 2017 10:38

      Moin. Ja, das stimmt wohl. Erst versprechen sie viel und später heißt es, dass sie sich versprochen haben. Oder so ähnlich 😉
      Aber lass uns erst einmal den heutigen Sonntag genießen – hier scheint die Sonne!
      Grüße von der Ostsee

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: