Zum Inhalt springen

Das Ehrenamt – oder es ist angerichtet …

4. Februar 2018

[563] Balkon-180204 (3)b

… habe ich mir heute Morgen beim Blick auf meinen Balkon gedacht. Also raus! Schneeluft schnuppern und ein paar Fotos schießen! Dass wir Schnee kriegen würden, habe ich mir gestern Nachmittag schon gedacht: Auf dem Weg zum Job am Wasser lang lag der für mich schon förmlich in der Luft.

[563] OH-HL-180203-006-Haffk -b

Auf dem Heimweg in der Nacht um zwei war auch alles weiß. Wenn man dann quer durch halb Ostholstein fahren muss, auf Landstraßen, wo man als erster eine Spur hinterlässt und vom Schneefall im Scheinwerferlicht geblendet wird, dann ist das nicht unbedingt vergnügungssteuerpflichtig. Na ja, es gibt Schlimmeres – und ich mach den Job ja auch freiwillig.

Aber in solchen Momenten kommen mir doch schon Gedanken: Was wäre unsere Gesellschaft ohne die vielen Ehrenamtler? Und wie oft wird sich schlichtweg auf die verlassen, ohne dass der Staat bzw. seine Kommunen sich um die Aufgaben kümmern? Und dann wird manchmal auch noch Kritik geübt, wenn Ehrenamtler eine Aufwandsentschädigung erhalten! Nein, wohl niemand macht das des Geldes wegen – sofern es überhaupt eine Aufwandsentschädigung gibt. Im Gegenteil: Ich plädiere dafür, dass die Steuerfreigrenze für die sog. „Übungsleiterpauschale“ von derzeit 2.400 € im Jahr erhöht wird!

563

3 Kommentare leave one →
  1. 5. Februar 2018 12:35

    Ich bitte die Übungsleiterpauschale nicht mit der Ehrenamtspauschale zu verwechseln, die beträgt nämlich lediglich 720 € im Jahr. Wer schon einmal als Vorstand in einem gemeinnützigen Verein tätig war, der weiß, dass 60 Euro für Büromaterialien, Sprit, Getränke bei Sitzungen, usw. schnell ausgegeben sind.
    Dazu: Ohne die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die alle keine Aufwandsentschädigung erhalten haben, wäre seinerzeit Merkels „Wir schaffen das“ schon nach wenigen Tagen ad absurdum geführt worden.
    SMS

    Gefällt 1 Person

    • 5. Februar 2018 13:09

      Moin.
      Äh, nee, ja, klar. Dass es bei der Aufwandsentschädigung Unterschiede gibt, hatte ich jetzt nicht so auf Pfanne. Für mich galt immer die sog. Übungsleiterpauschale – ohne dass ich jemals ein „Übungsleiter“ war 😉
      Grüße aus Scharbeutz

      Liken

Trackbacks

  1. Draußen | SvenMeierX

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: