Zum Inhalt springen

Ocean’s 13 vs. Merkel’s 16

11. März 2018

Der Vergleich:
Ocean’s 13
(Gaunerkomödie, Originaltitel: Ocean’s Thirteen) mit George Clooney als Danny Ocean – und
Merkel’s 16 (Politdrama, Originaltitel: Die letzte GroKo) mit Angela Merkel als Angela Merkel. 

Merkel_16_vs_Ocean_13

Hauptdarsteller:
Ocean’s 13: George Clooney, Brad Pitt und Matt Damon
Merkel’s 16: Angela Merkel, Olaf Scholz und Horst Seehofer
Während sich bei Ocean’s 13 die Liste der Nebendarsteller wie das Who’s Who der Schauspiel-Elite liest, fragt man sich bei Merkel’s 16 Liste gelegentlich: who – wer? Klarer Vorteil für Ocean’s 13, jedoch mit einem Bonuspunkt für Merkel’s 16 in der Kategorie Nachwuchsförderung.

Folgen:
Ocean’s 13 ist der letzte Teil einer Komödien-Trilogie (nach Ocean’s 11 und 12). Danach war Schluss, weil die Zahlen zwar noch gut, aber nicht mehr so gut waren wie bei den beiden ersten Filmen. Das Merkel-Drama versucht sich aktuell an einer vierten Folge, trotz schlechter Zahlen. Fraglich ist, ob alle Darsteller bis zum Ende der Folge dabei bleiben. Vorteil Ocean‘ 13: Lieber einen anderen und neu besetzten Film machen, als einen erfolglosen fortzusetzen.

Handlung:
Bei Ocean’s 13 hangelt sich die Geschichte von einer raffinierten Idee zur nächsten. Das Lexikon des internationalen Films urteilt:
„Teil 3 der hochkarätig besetzten Gangster-Saga konzentriert sich ganz auf die Durchführung eines genialen Plans und bietet dabei selbstironisch-entspannte Unterhaltung …, vor allem wird der komödiantische Aspekt der Geschichte recht geschickt ausgespielt.“
Der 4. Teil von Merkel’s 16 soll von den bisherigen Versäumnissen der GroKo leben, von einem genialen Plan keine Spur. SPON-Augstein schreibt:
„Klimapolitik, Digitalisierung, Mobilität, soziale Gerechtigkeit, Migration – immer ist es das gleiche Muster: keine Planung, keine Führung, keine Verantwortung, stattdessen Ad-hoc-Politik, Verwaltung, Flickwerk.“
Vorteil Ocean’s 13. Außer für Kabarettisten. Denen bietet Merkel’s 16 eine Steilvorlage nach der anderen und lässt das Politdrama als Realsatire erscheinen.

Zusammenfassung:
Wer Dramen liebt und sich bisweilen ereifern möchte, der ist mit Merkel’s 16 bestens bedient. Für alle anderen dürfte Ocean’s 13 die bessere Wahl sein. Auch weil wir Zuschauer, die meisten jedenfalls, ziemlich harmoniebedürftig sind und uns ein happy End wünschen. Das ist bei Clooney & Co. garantiert, bei Merkel & Co. hingegen mehr als fraglich.

574

11 Kommentare leave one →
  1. 11. März 2018 10:10

    Moin!
    Hat FSK schon auf „Merkel’s 16“ reagiert? Habe da noch keine Einstufung gefunden. Wer hat dir eigentlich die Titelrechte für wieviel abgekauft? 🙂 Ich glaube, du gibst ein Frühstück aus 🙂

    Gefällt 1 Person

    • 11. März 2018 10:17

      Moin. Wegen der Titelrechte arbeite ich mich noch durch die Anfragen. Aber ein Frühstück liegt drin. Cafe Wichtig in Scharbeutz. Wann? 😉
      Grüße von der Ostsee und einen schönen Sonntag noch!

      Gefällt 1 Person

  2. 11. März 2018 10:11

    Klasse!

    Gefällt 1 Person

  3. 11. März 2018 10:37

    Kleiner Tip zum ECHTEN Norden:

    https://www.spo-aquavit.de/

    Prost! 🙂

    Gefällt 1 Person

Trackbacks

  1. Das ist doch alles gesteuert … | Sven Meier erzählt

Schreibe eine Antwort zu giskoe Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: