Zum Inhalt springen

Wenn eine Minute zur halben Ewigkeit wird

3. Juni 2018

1Minute

Es ist kurz vor viertel nach. Ich habe versprochen in einer Stunde, beim nächsten viertel nach, in Neustadt zu sein. Bei meinem Autisten. Seine Eltern haben um halb einen Termin und möchten den jungen Mann in der Zeit betreut wissen.

Kein Problem. Schnell noch eine Ladung Wäsche waschen, Schnellwäsche, 30 Minuten. In der Zeit kann ich duschen, meinen 10-Tage-Bart wieder auf die 3-Tage-Länge bringen, Wäsche aufhängen und los. Fahrtzeit über die Haffkruger Strandallee 25 Minuten. Passt minutiös!

Die Waschmaschine läuft, meine Funkuhr springt um auf :15. … 30 Minuten später. Ich bin fertig. Die Waschmaschine nicht. Meine Funkuhr zeigt :45, das Waschmaschinen-Display noch eine Minute. Also warten …, meine Gedanken nehmen ihren Lauf:

Freitag. Als Schulbegleiter war ich mit in der Ahrensböker Gedenkstätte – ein frühes (wildes) KZ, nur ein paar Kilometer von hier entfernt. Gedacht wird dort auch der Opfer des Todesmarsches im April 1945 über Ahrensbök nach Neustadt.

Ahrensbök_20180601_Gedenkstätte_Stele

Zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken.

Mit diesen Bildern im Kopf empöre ich mich über den AfD-Abgeordneten Gauland und seine jüngste „Vogelschiss“-Provokation!

„Hitler und die Nationalsozialisten sind nur ein Vogelschiss in über tausend Jahren erfolgreicher deutscher Geschichte.“

So hat er das gesagt, berichten die Medien.

Die Funkuhr springt auf :46, die Waschmaschine rumpelt weiter so vor sich hin, das Display zeigt weiter noch eine Minute.

Was soll das? Warum sagen solche Leute so etwas? Das ist ja nicht nur Gauland, das sind auch die Höckes und Weidels dieser Nation!

Ist das alles nur Berechnung, um mit diesen provokativen Tritten unter die Gürtellinie in die Medien zu kommen, was ihnen leider auch gelingt und schlimm genug ist – oder sind sie von dem überzeugt, was sie sagen (?), was noch schlimmer wäre. Für mich jedenfalls! Anschließend relativieren sie das Gesagte, fühlen sich missverstanden und genießen erneut ihre mediale Präsenz. Der Populismus hat System!

Ahrensbök_20180601_Gedenkstätte (7)b

Haben wir denn aus der Geschichte nichts gelernt? Beim Anblick dieses Plakats habe nicht nur ich das Wort „Erbkranker“ gedanklich durch „Flüchtling“ ersetzt.

Die AfD wird nicht müde uns zu erklären, was dem Staat angeblich die Flüchtlinge kosten. Natürlich interpretieren sie die Zahlen nur in ihrem fremdenfeindlichen Sinne.

Die Waschmaschine ist jetzt still, die Funkuhr springt auf :47, das Display zeigt immer noch eine Minute an. Jetzt muss bis die Maschine nur noch den Verschluss entriegelt.

Langsam wird’s enge. Mein Autist ist ein Pünktlichkeitsfanatiker. Viertel nach heißt 15 Minuten nach und nicht 14 oder 16. Bin ich mal ein paar Minuten eher dort, begrüßt er mich erst um Punkt um. Als ich mal eine Minute später erschien, sagte er mir das. Zar emotionslos feststellend, aber bestimmt. Ein Autist halt …. Damals wären er und seinesgleichen „Erkranke“ gewesen. Was die im Nazi-Deutschland zu erwarten hatten, ist bekannt. Sollte es wenigstens. Bei meinem Autisten kommt noch hinzu, dass er das Kind von Flüchtlingen und Muslim ist. Was wäre aus ihm in der Zeit geworden, die Gauland als „Vogelschiss“ in der deutschen Gesichte bezeichnet?

Klack. Das Display zeigt 0:00 an und ich kann die Waschmaschine öffnen. Die Funkuhr springt auf :48. Noch 27 Minuten Zeit. Plan B muss her. Über die Autobahn fahre ich nur 18 Minuten. Also genug Zeit um die Wäsche aufzuhängen und dann los.
Eine Minute, die drei dauert, kann gefühlt zur halben Ewigkeit werden. Aber in jeder Minute sollten wir uns bewusst sein, dass weder die Nazi-Herrschaft noch die AfD ein „Vogelschiss“ ist, den man einfach wegwischen kann: Der Dreck ist unauswaschbar und bleibt für ewig im Tuch der deutschen Gesichte verwoben.
„Mit Verlaub, Sie sind ein Arschloch, Herr Abgeordneter!“ würde Joschka Fischer heute vielleicht zwischenrufen. Die Älteren erinnern sich vielleicht noch, 1984 …? Ich würde wieder Beifall klatschen.

609

13 Kommentare leave one →
  1. giskoe permalink
    3. Juni 2018 15:49

    Gauland in bester Tradition der Münchner Biergärten der 20er Jahre.
    Kommentar: https://ossiblock.wordpress.com/2018/06/03/vogelschiss-in-westdeutschland/

    Gefällt 2 Personen

  2. 3. Juni 2018 18:39

    Joschka Fischer und die Grünen – als die vor über 30 Jahren anfingen die bis dahin gültigen politischen Strukturen aufzumischen, sahen einige das Ende der Republik kommen.
    „Menschen mit einer neuen Idee gelten so lange als Spinner, bis sich die Sache durchgesetzt hat.“ Das hat schon Mark Twain gewusst.
    Heute wissen wir, das gewisse national-konservative Leute immer noch alle als Spinner ansehen, die sich links von der Mitte verorten und für Liberalität und Veränderungen stehen. Wer sind wirklich die Spinner? Die mit den neue Ideen oder die mit den aufgewärmten alten, die zudem noch Geschichtsklitterung betreiben?

    Gefällt 1 Person

  3. 3. Juni 2018 19:14

    Zum Thema Euthanasie, eine Aufgabe aus einem Mathebuch 1935

    Gefällt 1 Person

    • 4. Juni 2018 08:36

      Habe die Anzeige repariert 😉 Da dein Blog jetzt „privat“ ist, funktioniert es mit der der URL nicht mehr ….
      Klar, wenn die Kinder in der Schule bereits solche Aufgaben rechnen mussten, was will man dann später von ihnen erwarten …?

      Gefällt 1 Person

  4. 3. Juni 2018 22:32

    Ich würde mit klatschen!

    Gefällt 1 Person

  5. 10. Juni 2018 19:09

    Mehr solche Texte in Bloggersdorf – und vielleicht ist dann die Welt oder wenigstens ein großer Teil von ihr noch zu retten.

    Gefällt 1 Person

    • 10. Juni 2018 23:50

      Ja, nur zu, an mir liegt es nicht 😉
      Aber genau so wichtig für mich ist, dass die Kinder in den Schulen aufgeklärt werden.
      Im März war ich mit eine Gruppe in München, auch im KZ Dachau.
      https://sven2204.wordpress.com/2018/03/26/mnchen-stadt-der-gegenstze/
      Das war für die jungen Leute schon beeindruckend. Überrascht hat mich, dass so viele Besucher, meist Schulklassen, auch aus dem angrenzenden Ausland, dort waren. GUT SO!

      Liken

      • 11. Juni 2018 11:04

        Sven, ich habe deinen lustigen Meckikopf auch meinem Feedreader hinzugefügt.
        Jetzt muss ich erst mal meine Reiseaufgeregtheit in den Griff bekommen, dann wieder zurückkommen und dann sehen wir weiter.
        Ich finde es gut, wenn die Jugendlichen erfahren, was im dritten Reich, was jetzt von Herrn A. G. so „verniedlicht“ wird, passiert ist, dass wir keinesfalls immer nur die guten Deutschen mit den Dichter- und Denkerfürsten und den tollen Komponisten waren. Viele davon sind ja Juden.

        Gefällt 1 Person

  6. 11. Juni 2018 11:08

    Ich hatte mal über den Großelterndienst einen Jungen zur Betreuung, der hatte das Aspergersyndrom, was ja wohl eine gemilderte Form des Autismus ist (falls ich nicht Blödsinn erzähle) – Es war schön und es war auch anstrengend mit ihm, aber noch anstrengender war es mit den Eltern.
    Jetzt in groß sehe ich, dass das gar kein Mecki ist, sondern ein „Strafgefangener“. Wann wirst du denn begnadigt?

    Gefällt 1 Person

    • 12. Juni 2018 17:25

      Moin. Ja. Es gibt keine Chance der Begnadigung. Ich habe Lebenslänglich. Mit anschließender Sicherheitsverwahrung im Nutella-Depot.
      😉

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: