Zum Inhalt springen

Fundsachen im Sommerloch – Teil 2

26. August 2018

Liebedich-Twitter

Allmählich leert sich meine Fundsachen-Ablage aus dem Sommer.

Wann und wo mir dieses Bild unter gekommen ist, weiß ich nicht mehr. Na ja, im Smartphone-Zeitalter ist schnell mal ein Foto geknipst oder ein Screen gespeichert. Nur warum steht das „dich“ in Klammern? Ist das ein Bekenntnis zur freien Liebe im Allgemeinen und der zum Partner bzw. zur Partnerin im Besonderen? Keine Ahnung.

Aber Liebe ist und tut immer gut 😉 Oder wie Goethe sagte: „Sonne kann nicht ohne Schein, Mensch nicht ohne Liebe sein.“

Mond--

Vollmond. Entweder ich hätte schlafen können, wollte aber nicht, oder so wie letzte Nacht, ich wollte, konnte aber nicht.

Vor einem Monat hat wohl die ganze Welt – oder so ähnlich – versucht den Blutmond zu sehen. Zumindest bei uns mit dem wolkenlosen Himmel gelang das ganz gut.

Also Stativ auf dem Balkon aufgebaut, Teleobjektiv an die D-SLR gebaut, lange Belichtungszeit und große Blendeöffnung gewählt, Fernauslöser gesucht … – das alles um am nächsten Tag festzustellen, dass im Internet qualitativ (noch) bessere Fotos kursieren.

Dann tut’s wie letzte Nacht auch das Handy 😉

Zum Schluss das noch: Vor Wochen gab es mal so eine Diskussion in Deutschland …. Na ja, jedenfalls gab es auch in Schleswig-Holstein Ängste. Und zwar nicht davor, weswegen der Heimatminister so was wie einen Plan entwickelt hatte, sondern vor diesem Plan selbst.

LN_20180619 (1b800)

Heute wissen wir, dass das, was zu einem Orkan erklärt wurde, nicht mehr war als ein laues Lüftchen, ein populistisches. Von „Empörung in Kiel“ ist schon lange keine Rede mehr, eher zeigen SH-Politiker Mitgefühl mit dem Mann aus Bayern. Er hat’s ja auch nicht einfach 😉 Und die auf diesem Gebiet erfahrenen SH-Politiker können das gut beurteilen 😉

Haribo-flüssig-20180729bUnd ganz zum Schluss noch das, was ein Bayer, Tourist in der benachbarten FeWo, nun auch weiß: Man darf keine Haribo-Tüte bei starker Sonneneinstrahlung auf dem Armaturenbrett liegen lassen. Weil, wenn sich die Fruchtgummis, die bekanntlich im Wesentlichen aus Zucker, Glukosesirup, Wasser und Gelatine bestehen, in der starken Hitze verflüssigen und das Zeug dann langsam in die Lüftungsschlitze des Autos läuft, dann ist das … na ja, ganz schön doof 😉

So, und nun ist meine Sommerloch-Fundsachen-Ablage leer. Im Fotoblog gibt’s noch ein paar Sommer-2018-Fotos.

625

21 Kommentare leave one →
  1. 26. August 2018 11:42

    Schöne Fundsachensammlung. Man sollte alles hüten, lässt sich nochmal verboggen.

    Gefällt 1 Person

    • 28. August 2018 15:19

      Moin. Ja, ich bin ein Sammler. Zumindest im dem Punkt erfülle ich das Klischee vom Mann, nur das Jagen lässt mit zunehmendem Alter nach 😉
      Und falls mal jemand das Internet löschen sollte, dann habe ich mein Archiv immer noch auf Platte. Mann weiß ja nie 😉
      Grüße aus Scharbeutz

      Liken

  2. 26. August 2018 14:33

    Hab noch einen schönen Sonntag lieber Sven und lass dich vom ollen Mond nicht ärgern! 😄
    Liebs Grüßle von Hanne 🌻🍀

    Gefällt 1 Person

    • 28. August 2018 15:22

      Hallo Hanne, ja hatte ich. Faul auf dem Sofa. Und den Mond habe ich Mond sein lassen. Hat diesmal geklappt.
      Habe noch eine schöne Woche!

      Gefällt 1 Person

  3. 26. August 2018 20:07

    Ein Vorschlag, vielleicht: Liebe doch zur Abwechslung mal, und vielleicht auch dich? So ein Vorschlag könnte an alle die ergehen, die den Amerikanismus mit Eff, Cekah und Juh andauernd verwenden, die mögen überhaupt niemanden.

    Die Fruchtgummi-Geschichte interessiert mich näher: muss die Tüte dazu offen sein, oder sprengen sich die Anarcho-Gummibärchen etwa durch die geschlossenen Tüte ins Freie, wenn es nur heiss genug wird? Das wäre etwas für die Sendung mit der Maus!

    Gefällt 1 Person

    • 28. August 2018 15:32

      Moin.
      Zu 1: Stimmt. Wer liebt, der haut nicht. Oder hasst nicht. Oder …. „Make love, not war“, du erinnerst dich, Yoko Ono, John Lennon, vor ~ 50 Jahren? 😉
      Zu 2: Ob die Fruchtgummis zu Anarchos wurden, weiß ich nicht. Jedenfalls haben sie sich „verdünnisiert“. Aber die Maus könnte die Situation ja mal nachstellen … und uns dazu natürlich einladen 😉
      Grüße ins Wendland!

      Gefällt 1 Person

      • 28. August 2018 15:43

        Erstaunlich, dass die Nachkommenschaft der Spätsechziger und Siebziger die breite Kundschaft der Egoshooter darstellt. Irgendwo ist da etwas falsch gelaufen.
        Das wäre fein, so ein gross angelegter Feldversuch, nur lieber nicht mit dem eigenen Auto, hm?
        LG 🙂

        Gefällt 1 Person

      • 28. August 2018 16:11

        Ja, erstaunlich. Gut dass es Ausnahmen gibt. Habe ich bei der Erziehung wohl doch nicht alles falsch gemacht. 😉
        Für den „Feldversuch“ schlage ich vor, dass wir uns ein paar Diesel von Mercedes oder VW/Audi ausleihen. Die stehen doch zurzeit nur rum, weil es an den neuen Zulassungsvoraussetzungen mangelt. Habe ich gelesen 😉

        Gefällt 1 Person

  4. 28. August 2018 11:30

    Der Besitzer der ehemals heilen Gummizeuxtüte tut mir fast ein wenig Leid – Mann (oder Frau?) kann ja mal was vergessen.

    Gefällt 1 Person

    • 28. August 2018 15:36

      Na klar. Kann passieren. Ich glaube, in diesem Fall Mann. Gefahren ist wohl immer Frau. Und die Gummis lagen beim Mann …. 😉

      Liken

      • 28. August 2018 15:59

        … werden die richtigen Gummis auch flüssig und verstopfen dann anderes als Lüftungsöffnungen?

        Gefällt 1 Person

      • 28. August 2018 16:16

        Hm, keine Ahnung. Wie sich Gummis unter welchen Einflüssen verhalten und ob es zu Ausflüssen kommen kann, weiß ich wirklich nicht. 😉

        Liken

      • 28. August 2018 16:45

        Du antwortest so ernst, ich habe das als Scherzfrage zu Verhüterlis gemeint.

        Gefällt 1 Person

      • 28. August 2018 16:53

        Habe ich mir gedacht. Aber ich muss dabei bleiben, dass ich keine Ahnung habe, ob es bei Einflüssen zu Ausflüssen kommen kann.
        Ich habe nur gehört, dass Mann bei Gummis mit eingestanzter Seriennummer vorsichtig sein soll 😉

        Liken

      • 28. August 2018 16:57

        Vor allem, wenn ihm die seine Freundin untergejubelt hat, die doch gern ein Kind von ihm hätte.

        Gefällt 1 Person

      • 28. August 2018 17:03

        Und dann heißt es: „Aus Spaß wurde Ernst. Und Ernst geht heute zur Schule!“ 😉

        Liken

      • 28. August 2018 17:48

        Hahaha, das gefällt mir. Zumal ein langjähriger Liebhaber von mir wirklich Ernst hieß oder heißt

        Gefällt 1 Person

      • 28. August 2018 17:54

        Aha 😉 Dann kenne ich noch „Tropi“. Mit dem habe ich mal Fußball gespielt. Der heißt eigentlich Dieter. Glaube ich. Ich habe nie verstasnden, warum er „Tropi“ genannt wurde. Bis mir jemand erklärt hat, dass er „trotz Pille“ zur Welt gekommen sei. So entstehen Geschichten 😉

        Liken

      • 28. August 2018 19:35

        Würde die Tochter aber „Trospi“ heißen, würde das jeder für eine verunglückte oder vertippte Drospa-Reklame halten, dabei hat nur die Spirale nicht gut gearbeitet.
        Schluss jetzt mit den „Trotz-Kindern“

        Liken

  5. Albert permalink
    28. August 2018 22:10

    Ich glaube, die „Empörung“ unserer Kieler Landespolitiker wurde nur gut vorgetragen. Im Grunde habe sie doch Seehofers Scheitern geahnt. Denn erst wenn hier die Schafe keine Locken mehr tragen, dann ist von einem Orkan die Rede. Und die Schaflocken schienen nie in Gefahr.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: