Zum Inhalt springen

Es ist schon alles gesagt, nur noch nicht von allen!

5. Februar 2019

“Ich kann’s nicht mehr hören!”, so eine Bekannte vor ein paar Tagen in einem sehr bestimmenden Ton. Beifall. Wir sitzen in kleiner Runde zusammen, Glas Wein, ein Klönschnack am Abend. Und ich schwör, ich habe nicht angefangen zu politisieren. Ehrlich nicht! Irgendwann fiel dann doch einer dieser Polit-Begriffe, die wahrscheinlich viele von uns nicht mehr hören wollen können. Oder so ähnlich. Ich denke an Karl Valentin: „Es ist schon alles gesagt …!“ Themawechsel!

Nun haben wir seit dem Wochenende wieder so ein Polit-Thema, das auf gutem Wege ist, ebenfalls in diese Rubrik zu fallen. Ihr wisst schon … – und wieder fällt mir Karl Valentin ein: “Es ist schon alles gesagt …!” Wir Bürger sind doch nicht kognitiv unterbelichtet und können uns selbst eine Meinung bilden. Dafür brauchen wir nicht den x-ten Beitrag und die x-te Talkrunde.

Grundrente-ankreuzen-bIm Grunde geht es nur darum: Ist es gerecht, wenn bei erfüllten Voraussetzungen eine Grundrente auch ohne Bedarfsprüfung gezahlt wird? Für den Single-Rentner mit Anspruch auf Grundsicherung oder Wohngeld mag das (fast) jeder bejahen. Für den Ehepartner mit Mini-Rente gibt es sicher unterschiedliche Meinungen, wenn die Gesamtrente beider Eheleute oberhalb der Bedarfsgrenze liegt. Denn letztlich wäre es das Geld von uns Steuerzahlern. Ich sag mal … an dieser Stelle nix dazu – außer: In der Schweiz wäre das vielleicht etwas für eine Volksabstimmung 😉

Na ja, wir werden sehen. Und hören. Gelesen habe ich in einem Kommentar, das von Arbeitsminister Heil (SPD) eingebrachte Papier sei die vorprogrammierte Sollbruchstelle der GroKo. Angesichts der dezimalsozikratischen Umfrageergebnisse könnte ich die Genossinnen&Genossen der ehemaligen Volkspartei durchaus verstehen.

663

Werbeanzeigen
3 Kommentare leave one →
  1. Albert permalink
    5. Februar 2019 20:48

    Meine Frau sagt, sie findet es gut, wenn die Lebensleistung eines Menschen im Alter mit einer Mindestrente honoriert wird und Menschen mit einer kleinen Rente nicht zu Sozialhilfeempfänger werden müssen.
    Und meine Frau sagt, dass die Lebensleistung nichts mit dem Ehestand zu tun hat – außer man sieht es als Lebensleistung an, zig Jahre mit demselben Mann verheiratet zu sein.
    Ich glaube, meine Frau sagt das als Frau, weil Frauen untereinander solidarischer sind als wir Männer.
    Ich widerspreche meiner Frau nie. Nur manchmal ganz vorsichtig in so wichtigen Dingen wie dem Fernsehprogramm.
    Ich selbst nehme den dritten Punkt mit der „Meinungsfreiheit“. Wahrscheinlich, weil wir davon nicht betroffen sind.
    Dennoch, wenn ich überlege: In unserem Sozialwesen, in den SGBs, ist immer von Bedarfsgemeinschaften die Rede, danach bemessen sich die Leistungen. Ich sehe keinen Grund, warum das aus Steuergeldern finanzierten Rentenaufschlägen anders sein soll. Es sollte heutzutage möglich sein, dass Rentner mit einer kleinen Rente einmalig eine Grundrente beantragen und dann ohne weiteren Papierkram wegen der Grundsicherung usw. diese auch kriegen. Bei antragstellenden Ehepaaren genügt eine Nachfrage beim Finanzamt, ob die Bedrüftigkeitsgrenze überschritten ist.
    Jetzt habe ich doch eine Meinung: Jaein, also einmal beantragen, einmal prüfen, dann soll gut sein. Änderungsmitteilungen, wie bei anderen Sozialleistungen auch, sind dann verpflichtend.
    A.

    Gefällt 1 Person

    • 6. Februar 2019 10:30

      Moin. Ja, so, oder so ähnlich. Der Heil-Entwurf aus dem Arbeitsministerium wird nun im Koalitionsausschuss beraten werden. Und da gilt wohl die alte Politiker-Weisheit: Kein Gesetzesentwurf kommt so aus dem Ausschuss, wie er rein gekommen ist. Vielleicht gibt es dann eine Kompromissformel, so etwas wie eine Bedarfsprüfung light, mit der alle leben können. Wie gesagt, wir werden sehen ….

      Gefällt mir

  2. 7. Februar 2019 11:49

    Mich ärgert schon seit 53 und einem halben Jahr, dass ich als EhePaar eingeordnet werde und nicht als Einzelperson.
    Ich habe mein Leben lang darauf geachtet, trotz Ehe selbstständig zu bleiben und auch für meine eigene Rente gearbeitet.
    Dass sie niedriger ist als die des besten aller Ehemänner, liegt daran, dass ich nebenbei Kind, Haushalt, Garten, Haustier und Haus versorgt hab. Eigentlich noch mal fünf Jobs 😁

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: