Zum Inhalt springen

#LIVBAR – Gänsehaut und feuchte Augen

8. Mai 2019

In meinem Leben habe ich schon viele Fußballspiele gesehen. Das erste, an welches ich mich erinnere, war das im alten Londoner Wembley-Stadion, 1966, aber da war ich noch klein. Geschaut haben wir beim Nachbarn. Der hatte einen Fernseher, meine Eltern noch nicht. Obwohl heute jede Familie einen Fernseher besitzt, ist es mit dem Fußballsehen so ähnlich wie vor 50 Jahren. Im Free-TV werden interessante Spiele kaum übertragen. Wer sehen will, muss zahlen. Oder jemanden kennen, der Pay-TV zuhause hat. So kam ich gestern dazu, mir abends das Champions-League-Halbfinalspiel Liverpool gegen Barcelona anzusehen. Um das Finale zu erreichen, mussten die Liverpooler unter Trainer Jürgen Klopp mit vier Toren Unterschied gewinnen. Und sie gewannen 4:0!

Mythos Anfield
Kaum ein Fußball-Stadion erzeugt bei den Gegnern offensichtlich so viel Ehrfurcht wie das an der Anfield Road in Liverpool. Wenn die Spieler aus den Katakomben heraus den Rasen betreten und 50.000 Liverpool-Fans die Vereinshymne You’ll never walk alone singen, dann hat allein das schon viele Gegner aus der Fassung gebracht. Bspw. gelang es bis heute keinem deutschen Team, ein offizielles Europacupspiel an der Anfield Road zu gewinnen. Den Spaniern gelang das bekanntermaßen gestern auch nicht – im Gegenteil, Halbfinal-Aus und tschüss. Was danach abging, war – nicht nur für mich – Gänsehaut pur und selbst die Spieler hatten feuchte Augen. Ganz ehrlich, ich auch.

[683] Fußballfans-weltweit-2018-b1Was mich besonders beeindruckt hat: Die Fans beider Vereine haben sich gegenseitig für ein grandioses Halbfinale beglückwünscht, sich zugeprostet und Trikots und Schals ausgetauscht. Kein Hass, keine Brutalität war zu sehen. Es sind solche Spiele die im positivsten aller Sinne in die Fußballgeschichte eingehen und vielleicht erklären, warum Pi mal Daumen jeder zweite Erdenbürger ein Fußballfan ist. Das sind mehr, als das Christentum (~2,1 Mrd.) und der Islam (~1,5 Mrd.) zusammen Angehörige haben. Wen wundert es in solchen magischen Momenten, wenn von der “Religion Fußball” gesprochen wird, “Fußballgötter” inklusive?

683

Werbeanzeigen
3 Kommentare leave one →
  1. 8. Mai 2019 12:18

    Moin Sven,
    dein sehr schöner Bericht über dieses Stadion und die Spiele lässt sogar bei mir etwas Gänsehaut sprießen. Denn zu oft sah ich schon Spiele mit erschreckenden Szenen während dem Spiel und auch danach, was mir oftmals den Glauben an noch Fairness im Sport, vor allem beim Fußball lahmen ließ.
    Klasse Beitrag!!!
    Liebe Grüße von Hanne in den hoffentlich wettermäßig schöneren Norden🍀🌺

    Liken

  2. 9. Mai 2019 09:37

    Ich habe ja keine Ahnung von Fußball und der interessiert mich auch nicht sonderlich.
    Doch den Song „You’ll Never Walk Alone“ verbinde ich mit Liverpool und der Hillsborough-Katastrophe. Sie geschah 1989, fast auf den Tag vor 30 Jahren, am 15. April beim Fußballspiel Liverpool gegen Nottingham Forest. Es gab 96 Tote und viele hundert Verletzte.
    Warum ich das weiß? Die „Sun“ (die englische „Bild“) hat damals eine unrühmliche Geschichte gespielt, die bis heute uns älteren Journalisten als abschreckendes Beispiel dient. „The Sun-Truth“, die Wahrheit der Sun, war absolut keine und wenn es den Begriff „Fake News“ schon gegeben hätte, wäre er hundertprozentig zutreffend gewesen. Die Ursachen wurden verschleiert und erst vor zwei Jahren (!), 28 Jahre danach, wurden die Verantwortlichen angeklagt.
    Seit dem Unglück gedenken die Liverpooler in jedem Jahr am 15. April den Opfern der Katastrophe: „You’ll Never Walk Alone“.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: