Zum Inhalt springen

We have to go over the pig-dog

28. Juni 2019

Glückwunsch. Die Fußballer der U21 haben das Finale der EM erreicht und sind zurzeit etwas erfolgreicher als die Älteren. Nun kommt es zu einer Neuauflage des Finals von vor zwei Jahren gegen Spanien. 2017 gewann Deutschland (glücklich) mit 1:0. Vor dem Halbfinale gestern beantwortete der Spieler Maxi Eggestein bei der Pressekonferenz die Frage eines Journalisten im perfekten Englisch – ergänzt durch eine Anmerkung von U21-Trainer Stefan Kuntz: siehe oben – und sorgte für allgemeine Erheiterung. Die Männer-U21 hat sich mit ihren Siegen für die Olympischen Spiele im nächsten Jahr qualifiziert, die Frauen wollen das auch. Dazu müssen sie bei der WM morgen im Viertelfinale aber erst einmal gegen Schweden gewinnen. Es bleibt spannend – drücken wir die Daumen.

Wie komme ich jetzt von “pig-dog” auf die AfD?

Egal. Jeder der mich kennt weiß um meine Vorbehalte gegenüber dem Erz- oder Neo-Konservatismus. Doch stimme ich der Auffassung von Alt-Bundespräsident Gauck zu: “Rechts ist eine Verortung im politischen Raum, … zwischen rechts – im Sinne von konservativ – und rechtsextremistisch oder rechtsradikal gilt es zu unterscheiden.” Aber bei aller Toleranz: Solange, wie aktuell wieder im Mordfall Lübcke, der Wolf Kreide frisst – Gebrüder Grimm, Der Wolf und die sieben jungen Geißlein – gilt der Worst Case und ich finde diese Absonderungen von gewählten AfD-Vertretern einfach nur abscheulich (4 Screens von gestern, zum Vergrößern auf die Bilder klicken).

Wer bisher Zweifel hatte: Die AfD ist in der Tendenz nun wirklich eine radikal-extremistische Partei. Jeder AfD-Wähler muss das wissen! Auch auf die Gefahr hin, dass meine Meinung zu solchen und ähnlichen Kommentaren führt …

… will ich nicht müde werden, auf diese Gefahren hinzuweisen. „Später ist es zu spät“, sagte einmal Erich Kästner dazu – einem Zeitzeugen, der wusste, wovon er sprach!

Schönes Wochenende! 690

Werbeanzeigen
2 Kommentare leave one →
  1. 28. Juni 2019 11:19

    Hallo Sven, ich war übrigens vor einigen Tagen ganz in deiner Nähe, ohne dich zu sehen. Du wirst es lesen können in meinem Blog, wenn du willst.
    Im Normalfall gehöre ich nicht so zu den ängstlichen Typen – aber in der jetzigen Zeit macht mir nicht nur die AfD und andere Politik Angst. Den siebenten Tag in der Schöpfung hätte Gott vielleicht doch besser für was anderes nutzen sollen 😉
    Mit Gruß von Clara

    Gefällt 1 Person

    • 2. Juli 2019 21:12

      Moin Clara, ich hab’s gelesen. So quasi als letzte Amtshandlung vor dem Abtauchen in mein alljährliches „Sommerloch“ 😉
      Ja, mit der AfD müssen wir aufpassen. Und ich hätte nie geglaubt, dass ich mir einen Lucke als Parteichef zurückwünschen würde. Der war wenigstens nicht so extrem radikal. Angst machen mir besonders die, die in der Radikalität nichts so Schlimmes sehen und die Partei trotzdem wählen. Das weckt bei mir geschichtliche Erinnerungen ….
      Nun melde ich mich nun ab in mein Sommerloch, bis irgendwann im August mal wieder 😉
      Grüße von der Ostsee!

      Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: