Zum Inhalt springen

Meiers Rückblick 20/05 in 100 Sekunden

1. Juni 2020

Mai 2020: Ich verbuche diesen Monat unter Corona-Normalität. Wir werden sehen, wie sich alles entwickelt. Genau vorhersagen kann das niemand, jedenfalls bemühen Wissenschaftler von Wert fachlich stets den Konjunktiv. Leider mutiert der in boulevardesken Medien gelegentlich auf klickschlampeske Weise zum Indikativ und solche Schreiberlinge diskreditieren den gesamten Journalismus. Dabei will ich es belassen.

Na ja, vielleicht das noch, also das hat mich schon etwas irritiert: Gestandene Leute, wie bspw. Prof. Homburg (Hannover, mittlerweile von den Studierenden auch „Prof. Humbug“ genannt), driften plötzlich ab, erzählen zu Corona einen Stuss, Humbug sondergleichen, sehen Verschwörungen wie in schlecht gemachten Science-Fiction-Filmen, das macht mich fast sprachlos. Und das soll was heißen! Gut, dass sich mittlerweile die Uni Hannover davon öffentlich distanziert hat. Wenn irgendwelche C-Promis so einen Quatsch labern, nun ja, wer weiß, was die nicht schon so alles geraucht oder in sich hinein geschüttet haben. Gepaart mit einer gewissen Bildungsferne, shit happens. Da wundere ich mich über nichts. Aber Leute wie Homburg und ein paar andere?

Ok, Verschwörungstheorien hat es schon immer gegeben, nicht erst seit JFK, der Mondlandung und nine-eleven. Wissenschaftler wie der Psychiater Manfred Spitzer sagen, dass große Teile der Bevölkerung an mindestens eine Verschwörungstheorie glaubt: „Sie alle als psychisch krank zu beschreiben, ist weder sinnvoll noch zielführend; vielmehr gehört der Glaube an Verschwörungen zum ganz normalen Arsenal menschlicher Weltverhältnisse.“ Prof. Harald Lesch hat das so ausgedrückt: „Wenn die Ratio nicht mehr funktioniert, dann beginnt der Glaube.“ Und mit dem Glauben ist das ja bekanntlich so eine Sache 😉

Nun denn, steigt man ein bisschen in fachliche Artikel ein, dann gibt es einige sozialpsychologische Ansätze, die besondere Verhaltensweise gerade in Krisen erklären. Es muss ja nicht gleich eine Paranoia sein. Ich für meinen Teil versuche jedenfalls lieber die Wissenschaft mit ihren Widersprüchen zu verstehen, als denen hinterher zu laufen, die sie nicht verstehen (wollen). Wer in populistischer Weise kundtut, dass wir alle zwangsgeimpft werden, damit Bill Gates uns instrumentalisieren kann, der glaubt sicher auch, dass Bill Gates eine als Mensch verkleidete Marionette ist und von Außerirdischen ferngesteuert wird. Hallo?

Übgrigens: Die Aussage „In Krisenzeiten suchen Intelligente nach Lösungen, Idioten suchen nach Schuldigen“ wird derzeit in den Medien gerne und oft Loriot zugeschrieben. So gut und richtig dieser Satz auch sein mag, er stammt nicht von Loriot, sondern hat seinen Ursprung im spanischen Sprachraum, Verfasser unbekannt. Das wollte ich nur mal so neben erwähnt haben 😉

755

11 Kommentare leave one →
  1. 1. Juni 2020 12:32

    Vielleicht interessiert dich dieses 60 Minuten lange Video von Rezo:

    Ich habe es mir in voller Länge angehört und habe es bei campogeno gefunden.

    Gefällt 2 Personen

    • 2. Juni 2020 11:10

      Moin3 Clara.
      Erst einmal danke für das Video, ich werde es mir auf alle Fälle anschauen. Von Rezo kenne ich bisher 2 Videos: Das von vor der Wahl und eine jüngeres aus Coronazeit wegen der Schulöffnungen. Und die halte ich beide für gut gemacht.

      So, nun will ich mich mal weiter durch die Seiten klicken, ich habe nämlich letzte Woche mehr Zeit an einem See in der Alten Heimat als hier an der See verbracht und wenn Mann so einen kleine Huckefloh zu bespaßen hat, dann kommt Mann zu nix 😉
      Viele Grüße!

      Gefällt 1 Person

    • 2. Juni 2020 12:25

      Nachtrag:
      Dazu ein passender Beitrag aus ÜBER MEDIEN:
      Fake-News-Verlegerin will „den Menschen wirklich die Wahrheit nach Hause liefern“
      https://uebermedien.de/49223/fake-news-verlegerin-will-den-menschen-wirklich-die-wahrheit-nach-hause-liefern/

      Gefällt 1 Person

      • 2. Juni 2020 13:40

        Habe ich auch alles gelesen. Du machst mich noch zum Sklaven meines Smartphones 😂. Bloß gut, dass ich alle Presseartikel aus diesem Hause nicht lese, nur manchmal beim Friseur.

        Liken

  2. 1. Juni 2020 20:58

    „Wir werden sehen, wie sich alles entwickelt. Genau vorhersagen kann das niemand, …“
    Wir – „die PLO“ und ich – waren in der Pfingstwoche an der Ostsee.

    Wenn das die „Coronanormalität“ ist, dann weiß ich nicht, ob das den Sommer über bei so vielen Menschen und dem #Coronavirus gut gegen wird? Jedenfalls hatte ich bei jedem Spaziergang ein mulmiges Gefühl und ich glaube, ich bleiben den Sommer über lieber an meinem See. Dort fühle ich mich sicherer als bei euch an der Ostsee.
    Pass auf dich auf! 😷🍀

    Gefällt 2 Personen

    • 2. Juni 2020 11:16

      Moin Doris. Oh ja, Ich habe es ja schon geschrieben, auch wir haben so unsere Bedenken. Jedenfalls versuchen wir die Touri-Hotspots zu meiden. Also Frau P. würde ich in so ein Gewimmel wie auf dem Bild nicht rein kriegen. Sie weiß um ihr Risiko und das ist ihr einfach zu groß. Gestern waren wir auf Fehmarn, natürlich nur dort, wo es nicht so von Touristen gewimmelt hat. Wir haben nur im Radio gehört, was hier in Scharbeutz los war. Und letzte Woche war ich – wie schon geschrieben – in der Alten Heimat. Da gibt es – wie du weißt – keine Touris. 😉
      Grüße, bis denne!

      Liken

  3. 1. Juni 2020 23:30

    NDR, ich habe mir die Kommentare durchgelesen
    https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Coronavirus-Orte-reagieren-mit-Touristenstopp-an-Pfingstmontag,pfingsten240.html
    Ich werde nie kapieren, wie manche Menschen ticken! 😡😬😳🙄

    Gefällt 2 Personen

    • 2. Juni 2020 11:20

      Ich werde es mir anschauen. Aber ich ahne schon, worauf du hinaus willst. Manchmal habe ich den Eindruck, dass manche Schreiber nur kommentieren, um zu provozieren. Weil ich denke mir, so blöd kann doch kein Mensch sein, um das ehrlich zu meinen. Aber was weiß ich schon? 😉

      Liken

  4. 3. Juni 2020 22:34

    Am besten den ganzen Schrott ignorieren. Diverse seriöse Zeitungen lesen, sich eine eigene Meinung bilden, ganz besonders auch durch tägliche eigene Eindrücke.
    UND körperlich und geistig gesund durch diese ……. kommen.
    Gruß in den NordenNorden aus dem Norden.

    Gefällt 1 Person

    • 9. Juni 2020 09:09

      Moin Brigitte.
      Keine Widerrede. Und ich merke, dass sich mein Umgang mit den Nachrichten auch verändert hat: Wie du es sagst: „Den Schrott ignorieren“ 😉
      Bleibe gesund&munter,
      Grüße aus dem NordenNorden in den Norden, morgen fahre ich mal wieder in den SüdenNorden, wir wollen evtl. mal auf den Brocken. Mal sehen, was da so los ist 😉

      Liken

Trackbacks

  1. #Coronakrise, #Homeoffice und die Auswirkungen | Sven Meier erzählt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: