Zum Inhalt springen

Die Sache mit den Äpfeln und den Birnen

17. Oktober 2020

Zahlen sind nicht jedermanns Sache und für manche ist die Mathematik ein Buch mit sieben Siegeln. Es gibt aber auch diese Zahlenmenschen – davon gibt es in meiner Familie mehr als eine(n) – die jede Zahl als solche sehen und wie automatisiert die Interpretation und Plausibilität abchecken. „Bringe bitte 5 Brötchen mit“ ist einfach, da kommt höchstens die Frage, „Wieviel wo von?“ Bei den aktuellen Corona-Infektionszahlen wird es schon schwieriger, zumal wenn verglichen wird:

Ja. wir haben mittlerweile in Norddeutschland – mein Blick auf die regionalen Zahlen, aber die Tendenz gilt wohl deutschlandweit – mehr Neuinfektionen als im Frühjahr. Die Zahlen für sich genommen sind sicher korrekt. Man beachte jedoch das Kleingedruckte: Die Dunkelziffer der Neuinfektionen ist wahrscheinlich deutlich höher. Und der Vergleich Frühjahr / Herbst ist so wie ein Vergleich zwischen Äpfel und Birnen. Niemand weiß, wie hoch die Zahlen wirklich waren bzw. sind. Experten weisen meist darauf hin: Wir testen jetzt dreimal so viel wie zum Beginn der Pandemie – und wenn wir im März/April hätten schon soviel testen können, dann hätten wir wahrscheinlich offiziell viel höhere Infektionszahlen gehabt. Das klingt logisch und plausibel. Damit will ich die aktuellen Zahlen wirklich nicht kleinreden, sondern lediglich einordnen. Und es liegt an uns selbst, wie sich das Infektionsgeschehen, inklusive der Belastung unseres Gesundheitssystems, entwickelt.

Ein weiterer Punkt zu Äpfel und Birnen: Der Bitte „Erkläre mir mal, warum die Gerichte so unterschiedlich urteilen – gilt nicht gleiches Recht für alle?“ will ich an dieser Stelle gerne nachkommen: Natürlich gilt grundsätzlich ein gleiches Recht für alle, nur ist oft in unserem föderalem System die Rechtsgrundlage nicht gleich. Fast alle Einschränkungen, Verbote, usw., die mit Corona zu tun haben, fußen auf dem jeweiligen Länderrecht. Und da gibt es offensichtliche Unterschiede, die die Gerichte dazu veranlassen, auch unterschiedliche (vorläufige) Urteile zu fällen. Das ist für Verwaltungsmenschen genau so logisch wie für die Zahlenmenschen das mit den Infektionen. Nur: Muss man das als Laie alles verstehen? Sicher nicht! Aber vielleicht können die Medien besser auf die Äpfel und Birnen hinweisen. Vielleicht würde das ein bisschen zur Akzeptanz beitragen?

Habt ein schönes Wochenende, bleibt gesund & munter. Oder werdet es 😉

776

7 Kommentare leave one →
  1. Albert permalink
    17. Oktober 2020 13:09

    My weekly saturday-comment: Einzelne Zahlen werden sowieso überbewertet und ich bin für die Ampeldarstellung, statt „Nutri-Score“ ein „Corona-Score“ – das versteht jeder Mensch.
    Hier in SH sind bestimmt – neben MP Günther – viele Menschen froh darüber, dass das Gericht entschieden hat, wie es entschieden hat und es den Schutz der Bevölkerung über die Rechte einzelner gestellt hat.
    Ansonsten meine ich frei nach Kurt Tucholsky: „Nehmt den Zeitungen die Fettschrift weg, die Welt wäre eine stillere.“

    Gefällt 2 Personen

    • 25. Oktober 2020 09:20

      Moin Albert. Antwort kommt spät, aber immerhin 😉
      Wenn ich das so richtig mitgekriegt habe, dann hat sich das Beherbergungsverbot auch in SH erledigt, nachdem RKI-Chef Wieler kundgetan hat, dass durch die Übernachtungen von Touristen aus Risikogebieten in Hotels keine nennenswerten Gefahren ausgehen. Meine Wortwahl.
      Na ja, mal sehen, was noch so für Maßnahmen kommen und ob die dann gerichtsfest sind.
      Grüße!

      Liken

  2. 18. Oktober 2020 20:48

    Äpfel und Birnen zusammen ergibt Kompott 🙂

    LG Bernhard

    Gefällt 2 Personen

    • 25. Oktober 2020 09:24

      Moin Bernhard. Oh ja, von diesem „Kompott“ haben wir einen großen Topf voll. Aber nicht jedem schmeckt dieses Mischmasch. Das ist wie Labskaus, den mag auch nicht jeder 😉
      Grüße von der Ostsee

      Gefällt 1 Person

  3. 19. Oktober 2020 20:49

    Ich wünsche mir den Tag herbei, lieber Sven, wenn in einer Zeitung oder vielleicht sogar in drei Druckprodukten das Wort „Corona“ nicht auftaucht! Wann wird das sein? Ich möchte auch lieber Kastanien-Coronas haben als Virus-Coronas! Das ist doch nicht zu viel verlangt!
    Einen lieben Gruß von mir

    Gefällt 1 Person

    • 24. Oktober 2020 10:20

      Moin Clara.
      Bevor ich gleich wieder der Job ruft und das Bild aus meiner Twitter-Leiste verschwindet, auf das sich deine Zeilen beziehen, will ich es hier einfügen.

      Der Rest folgt morgen. Bis dahin bleibe gesund & munter, Grüße aus Scharbeutz!

      Gefällt 1 Person

Trackbacks

  1. Meiers Rückblick 20/10 in 100 Sekunden | Sven Meier erzählt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: