Zum Inhalt springen

Meiers Rückblick 21/03 in 100 Sekunden

1. April 2021

Vorweg: Eine Empfehlung zum Aufregen oder Gutfinden:
Das Corona-ABC, die Angela, der Boris und der Claus.
Eine Kolumne von meinem Journalistenfreund S. aus meiner Alten Heimat vom 30. März, die ich hier als Gastbeitrag abdrucken darf.

+++

März 2021: Ich sag‘ mal …: Licht und Schatten. Meine Freundin und ich haben einen gemeinsamen Impftermin, sind aus Gründen in Prio2 gerutscht, und hatten Glück bei der Verlosung 😉
Der Rest, na ja. Die Aufreger um die Malle-Reisen hätten bei mehr Weitsicht der Regierung nicht sein müssen und nun versucht sie das mit Restrektionen wieder zu korrigieren. Ich wünsche nur jedem Malle-Reisenden, dass er pünktlich vor dem Heimflug einen negativen Test in der Tasche und die Euro für den Test noch in seinem Portemonnaie hat. Sonst? Kein Heimflug, stattdessen 14 Tage Urlaubsverlängerung – sprich Quarantäne – auf eigene Kosten auf der Baleareninsel.
Komisch ist das schon: Wir dürfen nicht im Harz in die FeWo der Schwiegersohneltern, aber wir dürften nach Malle fliegen. Ähm ja, ich will das jetzt aber nicht weiter vertiefen.

Amüsant finde ich zunehmend das #Gegacker auf Twitter. Was da so abgeht, erinnert mich oft nur noch an einen wildgewordenen aufgescheuchten Hühnerhaufen: Ein Vöglein zwitschert war einmal. Aber egal, man muss nur wissen, dass dieser Bloggingdienst a) in keiner Weise repräsentativ für unsere Gesellschaft ist und b) häufig für Stimmungsmache missbraucht wird – siehe bspw. Thema Lockerungen. Aber – und ich hoffe das bleibt – auch seriöse Kurznachrichten werden im telegramartigen Stil verbreitet. Das mit #keine_Mehrheit_für_Lockerungen habe ich zuerst auf Twitter als ZDF-Tweet gelesen.

Ein kurzer Rückblick – verbunden mit einen unvermeidlichen Ausblick:

Im März waren in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz Landtagswahlen. Man darf wohl sagen, dass in beiden Bundesländern das Bewährte wieder gewählt wurde: Winfried Kretschmann – wäre hätte das vor 10 Jahren gedacht – und Malu Dreyer. In Krisenzeiten nichts ungewöhnliches, was man hat, das weiß man, keine Zeit für Experimente. Soweit der Chronist.

Tja, und der Ausblick? Im Bund, also für die Bundesregierung, ist die Stimmungslage genau anders herum. Das Vertrauen ist geschwunden und aktuell hat die amtierende Regierung bei der sog. Sonntagfrage keine Mehrheit mehr. Anbieten würde sich für die Union eine Koalition mit den Grünen – nach dieser Umfrage für das ZDF wäre die CDU/CSU gar nur noch Juniorpartner. Oder die sog. Ampel unter Führung der Grünen, falls denn die FDP wieder mitregieren möchte.

Natürlich ist das nur eine Momentaufnahme und bis zur Bundestagswahl im September sind noch ein paar Monate hin und in denen kann viel passieren. Aber interessant ist es schon – zumal es noch keine echten Kanzlerkandidaten gibt. Also bei der Union und den Grünen nicht. Die SPD hat zwar als erste Partei mit Olaf Scholz einen aufs Schild gehoben, aber sicher nur aus historischen Gründen. Realistisch hätte sie ihn Spitzenkandidaten nennen können – eine realistische Chance auf die Kanzlerschaft hat er m. E. nicht.

Zwischen Ostern und Pfingsten wollen sich CDU/CSU so wie die Grünen äußern. Meine Prognose – auch weil ich kein Zutrauen in Armin Laschet (CDU) habe bzw. bei Markus Söder (CSU) sein selbstdarstellerisches Gehabe nicht schätze: Annalena Baerbock! Die Grünen-Co-Chefin wird unsere nächste Kanzlerin und ihr Vorstands-Co Robert Habeck wird sich auf die Führung der Partei konzentrieren. Aber wetten würde ich nicht 😉 Doch immerhin, ich sage nur Hannover!!! Wo stammt Annalena Charlotte Alma Baerbock her? Nee, nee, nicht Potsdam, dort wohnt sie jetzt nur. Ihre Wiege steht in Hannover und von dort kamen schon schlimmere Politiker – besser gesagt schlimme, denn zu den schlimmen würde ich Frau Baerbock nicht zählen wollen.

Mal schauen, was uns der April so bringt,
ich wünsche trotz Corona und alledem schöne Ostertage,
bleibt gesund & munter!


818 [Inhaltsverzeichnis Sven Meier erzählt | Fotoblog]

5 Kommentare leave one →
  1. 1. April 2021 14:04

    Hannover? Annalena B. aus H.? Das habe nicht gewusst. Das macht sie mir natürlich noch sympathischer.
    Bevor es zu Fehlinterpretationen kommt: Christian Wulff stammt aus Osnabrück, nicht aus Hannover!

    Gefällt 1 Person

    • 2. April 2021 08:52

      Moin.
      Ich sag‘ mal so …: ALLE niedersächsischen Politiker in Berlin, die vorher in der Landesregierung waren, kommen „irgendwie“ aus Hannover. Aber ok, die meisten waren schon gut 😉

      Gefällt mir

  2. 1. April 2021 16:35

    Hallo Sven, auch ich grüble ja schon lange, wen ich mir so als KanzlerIn vorstellen könnte – und wen nicht. Die letzte Kategorie ist einfacher.
    Merkel hatte wenigstens keine Kinder, die unter einer guten oder schlechten Mutter oder Kanzlerin leiden mussten. Über U.v.d.L. gab es gestern bei Extra3 einen Einspieler – da kam sie zu ihrem Mann Heiko, der wohl Arzt ist, in die Praxis und der hat sie dann von den Kindern gegrüßt, an die sie sich manchmal kaum erinnern konnte. Sie ist ja schon unendlich lange in der Politik und hat ihre Kinder bestimmt nur bedingt aufwachsen sehen.
    Annalena B. hat auch zwei Kinder, beide im Schulalter. – Aber anders herum, Kohl hatte auch Söhne und Schröder immer mal wieder neue Frauen und neue Kinder. – Sollen sie doch alle machen, wenn sie denken …
    Und tschüss sagt Clara

    Gefällt 1 Person

    • 2. April 2021 09:02

      Moin Clara.
      Na ja, die mach ja sowieso alle ihr Ding. Ist ja auch ok. Stell‘ dir mal vor, die würden uns alle fragen, was wir davon halten? 😉
      Mit Kindern ist das so eine Sache …. 😦 Selbst heute noch habe ich ein schlechtes Gewissen meiner erwachsenen Tochter gegenüber, dass ich „damals“ soviel unterwegs war. Ich werde nie vergessen, wie sie sich als kleiner Knirps mal bei mir beschwerte: „Papa, ich habe ich diese Woche öfters in der Zeitung gesehen als zuhause.“ Dass das nur unsere Lokalzeitung und ich meist nachts zuhause war, macht die Sache nicht besser. Zum Glück hat mir ihre Mutter den Rücken frei gehalten, sonst wäre das nicht gegangen.
      Erinnerungen ….
      Grüße nach Berlin und wenn ich – hoffentlich im Mai – meine zweite Spritze intus habe, dann unterhalten wir uns mal über die Berliner Pfannkuchen 😉

      Gefällt mir

Trackbacks

  1. Keine April-Scherze: Ade klassischer Editor und anderer Blödsinn | Sven Meier erzählt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: