Zum Inhalt springen

Liebes @ntv: Meinen täglichen #Flick gib mir heute

18. April 2021

gZsZ. Wenn Sportler ähnlich omnipräsent in den Medien sind wie unsere Spitzenpolitiker, dann entweder wegen ihres irren Erfolges -> gutes Zeichen – oder weil sich etwas zusammenbraut -> schlechtes Zeichen. Beim Noch-Bayern-Trainer Hansi Flick ist der Übergang nahezu nahtlos.

Als vor vier Wochen der große Fußball-Philosoph – „I hope we have a little bit lucky“ – und Sky-Fußball-Experte Lothar Matthäus den Bayern-Trainer als Löw-Nachfolger beim DFB ins Gespräch brachte und weissagte, dass Hansi Flick zum Ende der Saison den FC Bayern verlassen wird, dachte ich zunächst an den üblichen journalistischen Boulevard: Typisch ntv. Der RTL-Ableger ist zwar meine Lieblings-Nachrichtenseite außerhalb des öffentlich-rechtlichen Imperiums, aber weil nicht-gebührenfinanziert bringen eben nur interessant klingende Meldungen Klicks und die wiederum Geld.

Mein Gedanke: Matthäus hört das Gras der Allianz-Arena wachsen. „Wäre, wäre, Fahrradkette“. Auch so ein sprachliches Bonbon unseres Rekord-Nationalspielers – „I’m a german record-player“. Na ja, dann verdichteten sich Anzeichen und spaßeshalber habe ich vor zwei Wochen angefangen, ntv-Flick-Überschriften zu sammeln und die kamen verlässlich täglich und erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit:

04.04.2021 – Flick vermeidet Bayern-Treueschwur vehement | 05.04.2021 – DFB-Doppel-Lösung Rangnick-Kuntz statt Flick | 06.04.2021 – Wie der FC Bayern Flick zum DFB treibt | 07.04.2021 – Ein immer eigenartigeres Schauspiel | 08.04.2021 – Ein Satz, der alles vernichtet | 09.04.2021 – Rummenigge wütet wegen wildem Bayern-Zoff | 09.04.2021 – Flick pfeift auf Rummenigges Mahnung | 10.04.2021 – Bei Flick wird die Zündschnur kürzer | 11.04.2021 – Präsident stilisiert FC Bayern zum „Opfer“ | 12.04.2021 – Die pfiffige Idee mit Thomas Müller | 13.04.2021 – Entscheidet Kahn über Flick und Salihamidzic? | 14.04.2021 – „Wissen wie es abläuft“: Kovac wundert sich über den FC Bayern | 14.04.2021 – Flick moderiert erstmals seinen Abgang an | 14.04.2021 – Alle gegen Salihamidžić | 15.04.2021 – Flick hat mehr als nur eine Exit-Option | 15.04.2021 – Flick ist offenbar „hin- und hergerissen“ | 16.04.2021 – Rummenigges sind sicher, dass Flick bleibt | 16.04.2021 – Flicks verzweifelte Suche nach Harmonie | 17.04.2021 – Hansi Flick verkündet Abschied vom FC Bayern | 17.04.2021 – Flicks Sätze, die Bayern ins Wanken bringen | 18.04.2021 – Völlig außer Kontrolle

Mittlerweile leiste ich Abbitte und egal ob es von Matthäus vor vier Wochen ein Schuss ins Grüne war oder doch sein elitäres Fachwissen – „Eine Ehe ist wie ein Fußballspiel, man weiß vorher nie, wie es ausgeht“ – er hat recht. Zumindest was Flicks Abgang bei den Bayern betrifft. Servus. Was bleibt ist ein Eintrag in die Fußball-Geschichtsbücher im Allgemeinen und die des FC Bayern im Besonderen als einer der erfolgreichsten Trainer. Aber wenn die Chemie nicht mehr stimmt, dann ist es sicher besser zu gehen, wenn der Erfolg am schönsten ist. Damit geht den Nachrichtensendern ein Dauerthema verloren und den täglichen Flick wird es bald nicht mehr geben. Doch auch hier gilt die Matthäus-Philosophie: „Wir dürfen jetzt nur nicht den Sand in den Kopf stecken“. Das wird auch niemand tun, denn selbst die Fußballwelt dreht sich weiter und liefert verlässlich neue Themen, die auf dem Boulevard des Sports auseinandergepflückt werden können. Neueste Weissagung von Matthäus: Julian Nagelsmann wird neuer Bayern-Trainer, Vertrag mit RB Leipzig hin oder her. Warten wir ab was kommt.

Wie auch immer, eins bleibt: Der Ball ist rund😉


825 [Inhaltsverzeichnis Sven Meier erzählt | Fotoblog]

6 Kommentare leave one →
  1. 18. April 2021 11:45

    Original Ausspruch von Peer Steinbrück (ehemaliger Bundesminister für Finanzen im Kabinett G.Schröder): Hätte, hätte, Fahrradkette !

    Dir noch einen schönen Sonntag !

    G. l. G. Jochen

    Gefällt 1 Person

    • 22. April 2021 21:04

      Moin Jochen.
      Ich denke mal, man wird unserm „record-player“ nachher gesagt haben, wie es richtig heißt.
      Aber das sind die Momente, die uns schmunzeln lassen.
      Bleibe munter, wir lesen uns.
      Grüße aus Ostholstein

      Gefällt 1 Person

  2. 18. April 2021 23:50

    Hallo Sven, ich habe nicht eine Zeile dieses Posts richtig gelesen, weil mich Fußball Null interessiert.
    UND ich verkneife mir sogar eine Bemerkung über seinen Namen, aber besonders in Verbindung mit deiner Überschrift und dem, was du dir täglich wünschst.
    Nächtliche Grüße von Clara

    Gefällt 1 Person

    • 22. April 2021 21:07

      Moin Clara. Nach dem Lesen deiner Antwort musste ich schmunzeln.
      Aber ich möchte nicht wissen, inwieweit der junge Hansi Flick unter seinem Namen in abgewandelter Form leiden musste.
      Ach ja.
      Wir lesen uns, bis denne!

      Gefällt mir

      • 22. April 2021 23:08

        Jetzt sind alle weg von diesem Artikel, da muss ich noch eine Episode aus meiner frühesten Arbeitswelt (1973 …) Wir hatten einen ganz eingebildeten Herrn Dr. rer. nat., der Fickweiler hieß. Er war unverheiratet und hat immer groß getönt, er heiratet nur eine Frau, die bedingungslos seinen Namen annimmt. Mit schlappen 45 Jahren hatte er es dann geschafft.

        Gefällt mir

Trackbacks

  1. Die zweitschönste Nebensache der Welt | Sven Meier erzählt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: