Zum Inhalt springen

1 plus 1 gleich 0, alles nur eine Frage der Definition

Aus Gründen: ein Artikel aus meinem alten Blog vom 24. Oktober 2009, Arbeiten am unserem Haus bei Peine, bevor es Anfang 2010 vermietet wurde:

Gartenarbeit. Wat mut dat mut. Tochter erklärt mir mit ihrem kurz vorher angeeigneten Halbwissen, wie man Bäume und Sträucher ausschneidet. „Alles was nach innen wächst …“ – bla bla bla. „O. k.“ sagte ich, „dann mach.“ Dass ich mich damit gerade zum Hilfsarbeiter degradiert hatte, war mir egal. Es ist auch schön, die Verantwortung einfach mal weiter zu geben.

Als ich gesehen habe, was sie alles raus geschnitten hat: „Oh, oh – wenn das deine Mutter sehen würde. Ich würde dann Mecker kriegen bis zum geht nicht mehr.“ Antwort: „Egal, lieber ein bisschen mehr als zu wenig!“ Das hat mich wieder an meine Jugendzeit erinnert. Alles was ich mit 15 nicht durfte, durfte mein jüngerer Bruder fünf Jahre später, als er so alt wie ich damals war. Und nun Tochter. Ich würde Mecker kriegen und bei ihr würde ihre Mutter höchstens die rechte Augenbraue hochziehen und ein „na ja“ raus quetschen. Die Gnade der späten Geburt.

darf ein Kind seinem Vater die Zunge raus strecken – respektlos diese Göre 😉

Das war hinten im Garten. An der Hausseite angekommen stimmten ihr „Ausschneide-Halbwissen“ nun überhaupt nicht mehr mit ihren „Ausschneide-Praktiken“ überein. Darauf angesprochen kam nur: „Alles was in den Weg ragt, muss auch weg. Alles nur eine Frage der Definition. Wenn ich eins in sechs Semestern Mathe gelernt habe, dann, dass alles nur eine Frage der Definition ist.“ Hmm, eine Frage der Definition? Vorsichtig versuchte ich mein 34 Jahre altes Realschul-Mathewissen aufzufrischen: „Für mich ist eins plus eins immer noch zwei! Was gibt es da zu definieren?“ Mit einem etwas oberlehrerhaften Blick kam die für mich ungläubige Erklärung: „Eins plus eins ergibt zwei ist ganz klar definiert. Aber in Z tief zwei ergibt eins plus eins null. Das ist auch ganz klar definiert!“ Häh, Z tief was? Eins plus eins gleich null? Ich habe nur „Bahnhof und der Zug fährt ab“ verstanden. Nachher hat sie es mir aufgeschrieben:

(1+1) mod2 = 0, weil GF(2) := Z2 := {0, 1}

„alles klar?“ Logisch, alles nur eine Frage der Definition!

3. November 2012

zurück: Dit un Dat oder Start-Seite (Seite 1)

^.^

4 Kommentare leave one →
  1. 4. November 2012 17:06

    1. ein Kind darf das, so verschmitzt wie sie schaut, ist das auch nicht bös gemeint.
    2. dann hat sie vor drei Jahren schon den Blick geübt, den sie heute berufsmäßig haben muß #lach#
    3. es ist so, wir können auch etwas von unseren Kindern lernen!
    Viele Grüße
    Doris

    Liken

Trackbacks

  1. Geben ist seliger … « Ich sag' mal …
  2. Wissenschaftliche Untersuchungen, Statistiken und andere Meinungsmacher | Ich sag' mal ...
  3. Warum haben Rechtsanwälte Jura studiert? | Sven Meier erzählt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: