Zum Inhalt springen

Hans Roslings „Schimpansen-Test“ (III)

Test mit Antworten

In Anlehnung an einen Gapminder- bzw. „Schimpansen“-Test (zum Original 2018) hier ein kleiner Vorgeschmack, 6 Fragen mit 18 Antworten zu Auswahl:

Frage 1
Im Jahr 1950 gab es weniger als 1,0 Mrd. Kinder (bis 14 Jahre) auf der Welt, im Jahr 2000 fast 2,0 Mrd.. Wie viele werden von Experten der Uno für das Jahr 2100 erwartet?

a) 2 Mrd.
b) 3 Mrd.
c) 4 Mrd.

Frage 1, Antwort a) ist richtig: 2 Mrd.: Wir leben in der Ära des „peak child“, der Zeit, in der die Zahl der Menschenkinder ihren Höhepunkt erreicht. Während sich die Kinderzahl seit 1950 fast verdoppelt hat, wird sie den gängigen Prognosen nach bis 2050 nur noch sehr geringfügig ansteigen, um danach bis zum Jahrhundertende wiederum leicht zu fallen. Aufklärung, Verhütung und staatliche Restriktionen werden als Gründe dafür genannt.

Frage 2
Heute leben auf der Welt Pi mal Daumen 7 Mrd. Menschen. Welche der folgenden Verteilungen zeigt am besten, wie sie sich auf Amerika (Nord und Süd), Europa (mit Russland), Afrika und Asien verteilen?

a) Europa: 1 Mrd., Afrika: 1 Mrd., Amerika: 2 Mrd., Asien: 3 Mrd.
b) Europa: 1 Mrd., Amerika: 1 Mrd., Afrika: 1 Mrd., Asien: 4 Mrd.
c) Europa: 1 Mrd., Amerika: 1 Mrd., Afrika: 2 Mrd., Asien: 3 Mrd.

Frage 2, Antwort b) ist richtig: In Europa, Amerika und Afrika leben je etwa 1 Mrd. Menschen, in Asien 4 Milliarden, oder als Merksatz: Die Postleitzahl der Welt lautet 1114. Genauer sind es (Stand 2016): Asien 4,4 Mrd., Afrika 1,2 Mrd., Amerika 1,0 Mrd., Europa 0,8 Mrd., Ozeanien (Australien usw.) 0,04 Mrd., gesamt 7,4 Mrd.. Allerdings verliert der Merksatz mit der Postleitzahl den Prognosen nach immer mehr an Gültigkeit. Für 2050 könnte es demnach so aussehen: Asien 5,3 Mrd., Afrika 2,5 Mrd., Amerika 1,2 Mrd., Europa 0,7 Mrd., Ozeanien (Australien usw.) 0,06 Mrd., gesamt 9,8 Mrd..

Frage 3
Auf der Welt werden zurzeit jährlich rund 35 Milliarden Tonnen CO2 aus der Verbrennung fossiler Brennstoffe ausgestoßen, pro Kopf also knapp 5 Tonnen. Welche Reihenfolge dieser fünf ausgesuchten Staaten mit welchem Ausstoß je Einwohner ist (Stand 2016) richtig?

a) USA 12,5 t, China 12,4 t, Japan 8,9 t, Deutschland 6,7 t, Großbritannien 6,5 t
b) China 17,0 t, USA 11,4t, Japan 8,9 t, Großbritannien 7,1 t, Deutschland 5,0 t
c) USA 16,5 t, Deutschland 9,8 t, Japan 9,5 t, China 7,2 t, Großbritannien 5,9 t

Frage 3, Antwort c) ist richtig: In den USA ist der Pro-Kopf-CO2-Ausstoß (16,5) mehr als doppelt so hoch als in China (7,2) und in Europa liegt Deutschland (9,8) deutlich vor Italien (6,0), Großbritannien (5,9) und Frankreich (5,0). China als Nation hat zwar mit rund 10 Milliarden Tonnen den höchsten Ausstoß, dort leben aber auch 1,4 Milliarden Menschen (s. Frage 2). Beim Pro-Kopf-Ausstoß unterscheiden sich China und die EU (510 Millionen Menschen) hingegen kaum.

Frage 4
Die deutsche Automobilindustrie gilt als wichtiger Wirtschaftsfaktor. 2018 wurden weltweit 95,6 Millionen Fahrzeugen (Pkw und leichte Nutzfahrzeuge) produziert, davon stammen etwa 16,4 Millionen aus den Werken deutscher Firmen. Aber wieviel wird in welchen Ländern produziert?

a) China 27,8 Mio., USA 11,3 Mio., Japan 9,7 Mio., Deutschland 5,1 Mio., Südkorea 4,0 Mio.
b) Japan 19,1 Mio., USA 18,2 Mio., Deutschland 10,8 Mio., China 7,6 Mio., Südkorea 5,4 Mio.
c) China 14,5 Mio., Japan 14,0 Mio., USA 9,9 Mio., Deutschland 9,2 Mio., Südkorea 8,9 Mio.

Frage 4, Antwort a) ist richtig: In China werden über ein Viertel aller Fahrzeuge produziert. Auch von deutschen Firmen. In Deutschland wurden 2018 tatsächlich nur 5,1 Millionen Fahrzeuge gebaut, mehr als doppelt so viel (11,3 Millionen) von deutschen Automobilherstellern in ausländischen Werken. So unterhält bspw. der VW-Konzern Fertigungsstätten in 20 Ländern Europas und in 11 Ländern Amerikas, Asiens und Afrikas. Die VW AG (mit Audi, Skoda, Seat, Porsche usw.) verkauft allein in China mehr als dreimal so viele Fahrzeuge als in Deutschland und auch mehr als im gesamten Westeuropa.

Frage 5
Im Jahr 1990 lag die Sterberate aller Kinder bis zum fünften Lebensjahr auf der Welt bei neun Prozent. Wie hat sich die Kindersterblichkeit seitdem entwickelt?

a) sie hat sich nahezu verdoppelt
b) sie hat sich annähernd halbiert
c) sie ist ungefähr gleichgeblieben

Frage 5, Antwort b) ist richtig: Die Kindersterblichkeit hat sich in den letzten 25 Jahren durch eine bessere (medizinische) Versorgung und Aufklärung der Bevölkerung annähernd halbiert.

Frage 6
Wie veränderte sich die jährliche Zahl von Todesfällen durch Naturkatastrophen seit dem Jahr 1970?

a) sie hat sich mehr als verdoppelt
b) sie ist nahezu gleichgeblieben
c) sie hat sich mehr als halbiert

Frage 6, Antwort c) ist richtig: Statistiken zu Naturkatastrophen ergeben ein scheinbar paradoxes Bild. Während die durch Naturkatastrophen verursachten Kosten heftig steigen, sinkt die Zahl der Todesopfer deutlich. Seit 1970 hat sie sich mehr als halbiert. Das geht auf Verbesserungen in der Bautechnik, der Bildung und den Frühwarnsystemen zurück.

– Einleitung– Test als Vorgeschmack– Test mit Antworten
– Hitze und geschlossene Fenster …

August 2019 | zurück: Dit un Dat oder Start-Seite (Seite 1)

%d Bloggern gefällt das: