Skip to content

#AnimoEspana …!

19. Juni 2014

Spanien ist raus. Ich spreche vom Fußball, von der WM. Ganz ohne Häme. Es ist eine der Überraschungen, für die der Sport immer gut ist. Und das ist gut so.

Als amtierender Welt- und Europameister in der Vorrunde einer WM auszuscheiden, hat allerdings schon etwas von einem Albtraum. Obwohl: sie unten (*). Natürlich gibt es jetzt genügend Kommentare, “Ende einer Ära”, usw. usw., aber auch „Animo – Kopf hoch“.

AnimoEspana

Ich sag’ mal …: “Die Spanier haben in den letzten sechs Jahren die Fußballwelt mit ihrer Spielweise begeistert. Alle, die gegen sie verloren haben, haben gegen die Besten verloren. Auch wir Deutschen das Endspiel bei der EM 2008 und das Halbfinale bei der WM 2010. Punkt! Also ‘Animo Espana – Kopf hoch Spanien’, Fußball ist auch nur ein Spiel und das Leben geht weiter.”  Fußball ist halt kein Wunschkonzert. Das weiß auch unser Bundes-Löw, der vor kurzem auf die (blöde) Frage eines Journalisten, ob Deutschland „denn nicht mal wieder dran wäre“, schlagfertig geantwortet hat: „Andere sind auch mal dran.“

WIR-b500

“Kopf hoch” und stets versuchen das Beste aus einer “shit Situation” zu machen, sollte für alle unter uns gelten, deren Leben zurzeit „unrund“ verläuft. Egal, ob bekannt wie Michael Schumacher, der nun knapp sechs Monaten nach seinem Ski-Unfall glücklicherweise aus dem Koma erwacht ist, oder unbekannt wie viele, aber nicht minder von persönlichen Schicksalsschlägen betroffen. ANIMO …!

291 - 140607-080-Fehmarn-Steinmann-Toleranz-b500

Trotz alledem: Vielleicht geben gerade solche Situationen einem den Raum für neue Erkenntnisse. Und Antworten auf Fragen, wie “Was ist mir wirklich wichtig?”  Fußball habe ich jedenfalls noch nie dazu gezählt. Da gibt es Wichtigeres. Auch in Spanien. Also (liebe Spanier): kein Grund zur Aufregung.

(*) M. W. ist Brasilien als amtierender Weltmeister 1966 bei der WM in England in der Vorrunde ausgeschieden, Frankreich 2002 in Japan/Südkorea, Italien 2010 in Südafrika und Deutschland als amtierender Europameister 2000 bei der EM in Belgien/Niederlande.

Nr. 291 ^.^

Advertisements
9 Kommentare leave one →
  1. 19. Juni 2014 13:16

    stimmt! Für sich selber erkennen was Ihm im Leben wichtig ist und die Kraft zu haben, dieses auch gegenüber anderen zu vertreten – auch wenn Die es nicht verstehen, das ist schon anstrengend genug.
    Und zum Thema Fussball – man kann ja machen was man will, man kommt einfach nicht drum herum – was ich bisher gesehen habe waren in vielen Fällen Schwalben die dann zu Toren führten, absichtliche Fouls, Tätlichkeiten. Fairer Sport geht anders..
    Und da habe ich im Fernsehen passenderweise einen interessanten Bericht gesehen, dass sich vor etlichen Jahren der Torwart der Chilenen bei einem Qualifikationsspiel selber mit einer Rasierklinge, die er am Torwarthandschuh versteckt angeklebt hatte, ins Gesicht geschnitten hat (getarnt durch den Rauch einer Bengalfackel, von der er vorgab getroffen worden zu sein). . Chile wurde daraufhin für mehrere Jahre gesperrt und der Torwart lebenslänglich gesperrt. Auch sehr sportlich, gelle?..

    Gefällt mir

    • 19. Juni 2014 19:40

      Moin Peter,
      ja, mit den Erkenntnissen ist das aber manchmal auch so eine Sache: man hat sie, aber im Alltagsgeschäft geraten sie wieder in den Hintergrund. Dieses zu vermeiden ist vielleicht schwieriger, als sie erst einmal zu gewinnen.
      Ich wollte bei dir auch einen „Geistesblitz“ zu deinem Kühlschrank hinterlassen, geht aber nicht, irgend etwas mit „ungeprüfter Sicherheits-Token“, so ähnlich jedenfalls. NSA?
      Kühlschrank – der ist heute bei mir Verbotszone. Auch eine Art abzunehmen. Morgen habe ich nämlich einen Termin beim Gastroenterologen, eine Untersuchung die ab einem bestimmten Alter freiwillig von den Kassen bezahlt werden …. Aber danach …!
      Viele Grüße mit Knurrmagen 😉

      Gefällt mir

      • 19. Juni 2014 20:27

        Dann musst Du morgen ein Schläuchlein schlucken?
        Mach mir keine Schande – trag’s wie die nette Dame hier: https://www.youtube.com/watch?v=vGy8EUfK3rA

        Und Du wolltest bei mir kommentieren und das ging nicht?

        Gefällt mir

      • 19. Juni 2014 20:39

        Nee, ging nicht.
        Die „Brühpolnische“ ist gut, ich glaube, ich könnte morgen dann ein „halbes Schwein“ futtern. Aber erstmal muss ich nach der Untersuchung wieder wach werden, darf 24 Stunden kein Auto fahren, usw., aber mir wurde versprochen, dass wir danach frühstücken fahren, so richtig mit allem drum und dran, damit der Magen-Darmtrakt wieder was zu tun bekommt 😉
        Oje, was für’n Thema, andere wären mir lieber 😉

        Gefällt mir

      • 19. Juni 2014 20:47

        Ja demnächst am Telefon..
        habe das Kommentarproblem gefunden – es lag an meinem Jetpack. Ich hatte gestern die integrierten WordPress Kommentare mit dem übergreifendem Login aktiviert. Funktionieren aber bei mir nicht. Habe die Funktion wieder ausgeschaltet – läuft wieder..

        Gefällt mir

      • 19. Juni 2014 20:58

        Gut, glücklicherweise hat per Strg C zwischengespeichert, ha, bin ich schlau?

        Gefällt mir

      • 19. Juni 2014 21:02

        DU BIST SUUUPER!

        Gefällt mir

      • 19. Juni 2014 21:09

        sagt meine Freundin auch 😉

        Gefällt mir

      • 19. Juni 2014 21:24

        Na und wenn wir das sagen – dann MUSS es ja stimmen…^^

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: