Zum Inhalt springen

Tamme Hanken gestorben [#XXLOstfriese]

10. Oktober 2016

Vor einer Stunde habe ich im Fotoblog noch Fehmarnsundbilder zum Besten gegeben, da fiel mir ein: „Du musst noch tanken, sonst kommt du morgen nicht nach Lübeck!“ Shit. Lust hatte ich keine, aber morgens ist der Sprit einiges teurer als abends. Und bei 50 Liter  lohnt sich das. Also los zur Tanke. An der Kasse beim Zahlen fing der ältere Herr hinter mir plötzlich an zu lachen, irgendwie komisch, der Kassierer und ich haben ihn nur irritiert angeschaut. „Sie müssen schon entschuldigen, aber …, nee, das muss ich ihnen jetzt erzählen: Seit gestern liegt mir eine Bekannte in den Ohren, ich soll für sie ein Termin bei Tamme Hanken machen – weil ich ihn kenne. Ich habe heute schon ein paarmal versucht ihn anzurufen, habe ihn aber nicht erreicht – und gerade kriege ich eine Push-Nachricht (er hielt sein Smartphone hoch), dass er gestorben ist.“ Ich guckte ihn an: „Ist das nicht eine traurige Nachricht?“ Der, ich sag‘ mal … „komische Lachanfall“ verebbte und der Mann entgegnete: „Ja, aber umfallen und plötzlich tot, einen schöneren Tod gibt es doch gar nicht. Wenn, dann so! Verrückt!“ Ich dachte mir nur: „So kann man es auch sehen …, muss man aber nicht.“

TammeHanken-gestorben-Twitter-161010

Wieder zuhause habe ich eben bei Twitter nachgeschaut: Es stimmt (das Bild ist mit dem obigen LN-Online-Artikel verlinkt). Norddeutschland ist um ein Original ärmer. „Ruhe in Frieden, du alter ‚Knochenbrecher‘!“

Nr. 450

3 Kommentare leave one →
  1. Albert permalink
    11. Oktober 2016 08:03

    Die Nachricht hat uns gestern auch überrascht, wir haben es unterwegs im Autoradio in den Nachrichten gehört. Nicht jeder hat seine robuste, frisische und manchmal koddrige Art gemocht (dazu gehört meine Frau), aber er war authentisch.
    Nun wird es im Fernsehen alle möglichen „Best ofs“ geben – und irgendwann dann wird auch er Geschichte sein. So ist das Leen, der Tod gehört dazu.

    Gefällt 1 Person

  2. 11. Oktober 2016 16:57

    er wollte einfach nur denen helfen, die ihr leid nicht erklären können: den tieren. ruhe in frieden, grosser.

    Gefällt 1 Person

    • 13. Oktober 2016 08:37

      Moin,
      ja, das stimmt wohl – mit dem Helfen. Und es sei ihm gegönnt, dass er auch offensichtlich gut damit verdient hat.
      Ein Spruch bleibt in Erinnerung, aus einer Talkshow: „Was haben Pferde und Frauen gemeinsam? Sie sind teuer in der Unterhaltung, aber wenn man sie gut hält, dann sind sie die liebenswertesten Wesen überhaupt.“ Vielleicht ist der Satz nicht ganz wortgetreu, aber vom Sinn richtig. Der Mensch und seine Tiere, eine unendliche Geschichte ….
      Grüße von der Ostsee

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: