Zum Inhalt springen

„Myexit“ – oder jedem seinen „_exit“ …

26. Juni 2016

„Exit“ ist zurzeit in Mode. „Aus, raus, weg“. Die einen wollen sollen, die anderen sollen nicht wollen, aber müssen. Undsoweiter. Und so ist das Wort mit allen möglichen Buchstaben vor dem „_exit“ derzeit in aller Munde. Die Briten haben ihren „Brexit“ mit dem Austritt aus der EU. Für die einen ist es ihr #IndependenceDay, bei den anderen folgt die Ernüchterung: #WhatHaveWeDone. Und für unsere Fußballer könnte bei der EM am kommenden Samstag – ich habe da so eine Ahnung – der „Dexit“ im Viertelfinalspiel gegen Spanien folgen. Ok, erstmal muss Deutschland heute gegen die Slowakei gewinnen und Spanien gegen Italien, sonst heißt es schon vorher: „Aus, raus, Urlaub ab morgen!“

Zeit-Online-Logo-GB

Noch ein Satz um „Brexit“: Wenn Politik am Stammtisch entschieden wird, dann ist das gefährlich und wir haben das, was wir jetzt haben. Das meint jedenfalls Tanja Dückers auf Zeit-Online und ich kann dem nur beipflichten.

Regen-Tdf-2016-06-25-x1b500

„Oppa“ würde jetzt sagen: „Die Welt wird schon nicht untergehen“ – nach dem „Brexit“ – und „Wo ein Wille ist, ist auch ein Gebüsch“ – in Bezug auf die weitere wirtschaftliche Zusammenarbeit mit den Briten. Apropos „Untergang“: Nach deftigen Regenfällen gestern sah die Strandallee in Timmendorfer Strand gestern so aus …,

Regen-Tdf-2016-06-25-x4b500

… aber heute ist wieder alles gut. Ein paar Schäden, aber nichts Schlimmes, was nicht zu reparieren wäre. Genau so wie bei den „_exits“. Einschließlich meines „Myexit“ – ich soll auch „raus wollen“, nämlich aus meiner Wohnung. Die soll verkauft werden und das geht besser, wenn der Mieter seinen Auszug erklärt hat.

Vielleicht-500

Dazu später mal mehr, wenn Dinge spruchreif sind. Und letztlich ist das natürlich – wie so oft im Leben – auch eine Frage des Geldes.

Augen-zu-Karte-durch

„Augen zu und Karte durch“ ist schnell gesagt. Aber ich möchte später nicht auch twittern: #WhatHaveWeDone. Allerdings sehe ich es auch so – gleiches sollte notwendigerweise nach dem „Brexit“ zur Vermeidung weiterer „_exits“ ebenfalls für die EU-Institutionen gelten: „Jedes Ende ist ein neuer Anfang“ – man muss ihn nur nutzen!

Ende-neuer-Anfang-160619-176-b800

Nr. 431 ^.^

6 Kommentare leave one →
  1. Albert permalink
    27. Juni 2016 10:12

    Wieder wird die Frage diskutiert, ob diese Unwetter mit dem Klimawandel zusammenhängen oder nicht? Derartige Unwetter gab es schon immer. Was ich nicht weiß ist, ob die Abstände kürzer werden?
    Der Brexit ist auch so etwas wie ein Unwetter. Wir werden sehen, ob es weitere Exits geben wird und ob die Abstände dann auch immer kürzer werden?
    Aber tragen wir – wie beim Klimawandel – nicht selbst die Verantwortung dafür, wenn es so kommt?
    Albert aus SH

    Gefällt 1 Person

    • 1. Juli 2016 09:04

      Moin, ja, stimmt – aber wer hat noch den Durchblick, wie was nun warum so ist, wie es ist?
      Viele Grüße – noch – aus Scharbeutz 😉

      Liken

Trackbacks

  1. Der Juni – in 21 Bildern | SvenMeierX
  2. Sommerpause – bitte wenden Sie sich an die zahlreichen „Experten“ im Netz ;) | Ich sag' mal ...
  3. Wochenend und Sonnenschein … !? | Ich sag' mal ...
  4. Der 9. November (#USWahl2016) | Ich sag' mal ...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: