Zum Inhalt springen

Die Nörgler …

12. Januar 2018

Cool---

… sind laut Duden Menschen, die mit nichts zufrieden sind und daher (ständig) mürrisch und kleinlich Kritik üben.

Und wenn sich viele mit so einem „Kritiker“ in den sog. „Sozialen Medien“ gemein machen, dann entsteht ein „Shitstorm“. Jetzt hat es das schwedische Textilunternehmen H&M erwischt. Auslöser war die Werbung mit einem Schwarzen Jungen in einem Pullover mit dem Aufdruck „Coolest Monkey in the Jungle“ (Coolster Affe im Dschungel).

Als ich vor Tagen das Bild sah, musste ich an ein anderes denken: Eine Jugendliche im Shirt mit dem Aufdruck „Coole Sau“. Ich frage mich nur: „Wer zieht seinem Kind so etwas an – oder lässt zu, dass es sich dadurch vielleicht zum Gespött macht?“ Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Heute lese ich auf ntv, dass die Mutter des H&M-Jungen die Aufregung nicht verstehen kann: „Hört auf die ganze Zeit zu zetern, das hier ist ein unnötiges Problem. Kommt darüber hinweg“, soll die Schwedin auf Facebook geschrieben haben.
Ich sag‘ mal …: „Man muss nicht alles kaufen! Die Nachfrage regelt das Angebot. Und wenn eine Jugendliche meint als „Coole Sau“ in die Schule gehen zu müssen, dann soll sie es tun – sich aber nicht wundern, wenn sie deswegen gebasht wird!“

Sondierung-Pressekonferenz-180112b500

Seit heute wissen wir, dass wir wohl wieder eine „GroKo“ kriegen werden und „Mutter Merkel“ weiterhin die der Nation bleiben wird. Die Nachricht ist erst ein paar Stunden alt und schon wird in den Medien reflexartig über das Sondierungsergebnis „genörgelt“ – was zu erwarten war. Dennoch empfehle ich vor einer Kritik erst einmal das 28-seitige Sondierungsdokument zu lesen:
Sonderungsergebnis-Download

Was Merkel (CDU), Schulz (SPD) und Seehofer (CSU) da verantwortlich ausgehandelt haben, liest sich m. E. so schlecht nicht. Selbst wenn ich manches wahrlich nicht gut finde, gibt es dennoch auch einige positive Punkte – vielleicht mehr, als wir unter „Jamaika“ gehabt hätten.
Ohne zu „nörgeln“ sag‘ ich mal …: „Unter Berücksichtigung der gegebenen Umständen kann ich mit diesem Kompromiss leben.“

555

10 Kommentare leave one →
  1. 13. Januar 2018 13:31

    Es gibt selbstbewusste Frauen die sind so cool und können so etwas tragen. Viel schlimmer finde ich dann Männer, die über ihrem dicken Bierbauch Shirts mit irgendwelchen blödsinnigen Sprüchen tragen, die einfach nur peinlich sind.
    Zum H&M-Shirt: Ich finde es geschmacklos. Aber H&M würde ich deswegen keinen Rassismusvorwurf machen. Das halte ich für überzogen. Und in der Tat: Niemand würde gezwungen das zu kaufen oder gar anzuziehen. Daher kann ich die Mutter gut verstehen. Dazu kommt, dass die Schweden in Vielem viel toleranter sind als die prüden Amis oder verklemmten Zentraleuropäern. Natürlich gibt es Ausnahmen 😁
    Zur Groko, so sie denn kommt, sage ich nur, dass sich die SPD damit ihr Grab selbst gräbt. Deshalb rufe ich alle SPD-mitglieder auf dagegen zu stimmen.
    Ich grüße heute aus Neustadt 😘

    Gefällt 2 Personen

    • 21. Januar 2018 11:01

      Moin.
      Ja, ja, die Geschmäcker sind verschieden. Halten wir es doch mit dem Alten Fritz: „Jeder soll nach seiner Fasson selig werden“.
      Gleiches gilt für die Stimmungslage in der SPD … 😉

      Liken

  2. 14. Januar 2018 12:42

    alles grokolores!

    Gefällt 1 Person

  3. 14. Januar 2018 12:51

    Ja, auch moin. Vllt. lässt sich da aber noch nachverhandeln? 😁

    Gefällt 2 Personen

    • 21. Januar 2018 11:07

      Moin. Ich bin ja mit meiner Antwort spät dran. Aber mittlerweile sieht es ja wohl so aus, dass eine Zustimmung heute auf dem Parteitag mit so etwas wie Nachverhandlungen, sprich über das Sondierungspapier hinausgehende Ergebnisse im Koalitionsvertrag, erfolgen soll. Ich hoffe, dass ich das, was ich gestern so zwischendurch im Autoradio gehört habe, richtig verstanden habe.
      Heute Abend sind wir erst einmal schlauer … 😉
      Grüße von der Ostsee

      Liken

  4. 16. Januar 2018 11:28

    Nörgeln ist eine Lebenseinstellung, denke ich, Provokation und Selbstironie auch. Nur versteht nicht immer jeder dasselbe darunter.

    Gefällt 2 Personen

    • 21. Januar 2018 11:12

      Moin. Das stimmt wohl. Es gibt ja so etwas wie „Berufsnörgler“ 😉 Die können scheinbar nichts anderes.
      Mit der Ironie ist das so eine Sache: In jungen Jahren wurde mir von einem befreundeten Journalisten eingebläut: „Schreibe keine Ironie, die versteht der Leser nie!“ Leuchtet ein: Schreiben mit Mimik und Tonfall geht halt nicht 😉 Aber selbst damit versteht sie manch einer nicht und geht zum Lachen in den Keller 😉
      Grüße aus Scharbeutz

      Liken

Trackbacks

  1. „Sapere aude“ – oder die SPD hat die Wahl zwischen Pest und Cholera | Ich sag' mal ...
  2. Meiers Rückblick 19/11 in 100 Sekunden | Sven Meier erzählt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: