Zum Inhalt springen

Ehrlich, Teil 1: Mein Auto lügt!

13. November 2018

Wir sind von Maschinen umgeben. Maschinen im weitesten Sinne. Maschinen bestimmen unser Leben und auch über selbiges. Ohne Maschinen wären wir zurückversetzt in die Steinzeit.

Wasch-TempAber habt ihr euch mal gefragt, wie ehrlich die Maschinen zu uns sind? Wäscht die Waschmaschine wirklich im Sparprogramm mit 30 Grad? Schleudert sie wirklich mit 1.200 Umdrehungen? Hat der Backofen wirklich die eingestellte Temperatur und überhaupt, die Mutter aller Küchenfragen: Geht im Kühlschrank wirklich das Licht aus, wenn ich die Tür schließe?

Das nur zur Küche. Man kann jede Maschine hinterfragen. So auch Autos. Dass uns die Hersteller zu diesen ihren Produkten belügen, jedenfalls belogen haben, wissen wir nicht erst seit der Dieselkrise. Ich will jetzt nicht über die unehrlichen Verbrauchs- und Schadstoffwerte klagen, sondern meine die gefahrene Geschwindigkeit: Wie ehrlich ist mein Knatterton zu mir?

Verwarngeld17

Ja, mein Auto heißt Knatterton: Ein VW Polo mit einem Drei-Zylinder-Diesel-Motor. Der gibt nämlich knatternde Töne von sich, bis sich seine 90 Pferdestärken warm gelaufen haben. 90? Ob das stimmt? Egal. Jedenfalls lügt der Autotacho. In diesem Fall zum Glück, was ich vor Wochen schriftlich gekriegt habe: Aus Unachtsamkeit habe ich auf einer Bundesstraße eine 70 km/h Zone übersehen und bin mit den vorher erlaubten 100 in eine von behördlichen Raubrittern 😉 gestellte Radarfalle gefahren. BLITZ!

100 auf dem Tacho, 70 erlaubt, oh, oh, ich habe meinen Namen schon im Flensburger Punkteregister gesehen. Aber nein! Vorgeworfen wurden mir 87 km/h, was plus des Toleranzwertes von 3 km/h gemessenen 90 entspricht. „Nur“ 17 km/h drüber, „nur“ ein Verwarnungsgeld und keine Punkte. Plus das Wissen, dass mein Tacho bei angezeigten 100 eine Voreilung von 10 km/h hat. Dazu sei angemerkt, dass das rechtens ist, denn ein Tacho darf maximal 10 % plus 4 km/h voreilen. Trotzdem lügt mein Volkswagen, wenn diesmal auch genehmigt 😉

Demnächst, ehrlich, versprochen:

645

Advertisements
16 Kommentare leave one →
  1. 13. November 2018 16:04

    Sven, nur mal so zur Information. Wenn dein Artikel bei mir im Feedreader erscheint, steht unter der Überschrift noch immer „Ich sag‘ mal“.
    Da du geschrieben hast, du willst das ändern, musst du vielleicht irgendwas machen.
    MIR IST ES egal, ich kann auch mit dem alten Untertitel leben.

    Gefällt mir

    • Albert permalink
      13. November 2018 20:58

      Bitte löschen und neu einfügen. Danach sollte der neue Titel erscheinen. A.

      Gefällt mir

  2. 13. November 2018 19:00

    Moin Sven,
    vertraue nur dir selbst, dann ists eigentlich egal ob dein Auto lügt. 😅
    Auf Maschinen kann man sich nicht immer wirklich verlassen, das ist mir schon klar. Aber was bleibt uns anderes übrig und hoffen wir mal einfach auf Zuverlässigkeit, auch beim Waschen.
    Mit dem Auto machte ich mal ähnliche Erfahrungen, aber in die andere Richtung. Denn wurde auch (schon mehrmals) geblitzt, aber kam mit kleiner Strafe davon, obwohl ich am Tacho höheres Tempo sah. 🙄
    Aber egal und war okay so.
    Liebs Grüßle von Hanne

    Gefällt 1 Person

    • 14. November 2018 07:06

      Moin Hanne. Ja, es ist bisweilen besser, dem gesunden Menschenverstand zu vertrauen, als nur den „Maschinen“. Und es stimmt, sauber geworden ist meine Wäsche bisher immer – und das ist das wichtigste 😉
      Und denke bitte dran: Nie schneller fahren als dein Schutzengel fliegen kann 😉
      Grüße vom Norden in den Süden!

      Gefällt 1 Person

      • 14. November 2018 09:53

        Das mach ich Sven und hoffentlich auch die anderen Autofahrer.🙄Denn wurde vor Jahren mal auf dem Fahrradweg über den Haufen gefahren und war wirklich heftig.😉
        Grüße aus dem zur Zeit sehr herbstlichen Süden in den Norden🍀

        Gefällt mir

  3. Albert permalink
    13. November 2018 21:09

    Besser das Messinstrument im Auto zeigt eine höhere als eine zu niedrige Geschwindigkeit an. Das hat bestimmt schon manch einen vor einer Anzeige bewahrt. Nicht gewusst habe ich allerdings, dass die Abweichung so hoch sein darf. Ich hatte etwas von 7 Prozent des Skalenendwertes in Erinnerung.
    A.

    Gefällt 1 Person

    • 14. November 2018 07:10

      Moin. Ja, stimmt. Und die 7 % sind auch – noch – richtig, gelten für Fahrzeuge bis Baujahr, weiß ich nicht …. Ich glaube, die neue Regelung gilt seit irgendwann in den 90ern – natürlich nur für Fahrzeuge, die seitdem gebaut wurden.

      Gefällt mir

  4. 13. November 2018 21:31

    Vielleicht mit Navi fahren, das schreit ja wenn der polo lügt (scheinen die polos gern zu machen) wobei wer weiß, sagt das Navi die Wahrheit und was ist eigenich mit der Radarfalle, weiß die denn am Ende wirklich alles besser 😊
    …mit blauen🐘 Grüßen

    Gefällt 1 Person

    • 14. November 2018 07:19

      Moin. Ja, bei meinem alten Auto bin ich nach Smartphone-Navi gefahren und das hat mich ständig gewarnt, wenn ich schneller als erlaubt war. Und auch vor stationären Blitzern.
      Aber das alte Smartphone gibt’s nicht mehr. Und für das neue Handy hätte ich die Navi-Software wieder bezahlen müssen. Das habe ich nicht getan, weil das neue Auto, der Polo, ein eingebautes Navi hat. Leider warnt dieses von VW verbaute System nicht – wohl weil es offiziell ja auch verboten ist.
      Zum Testen habe ich mir nun wieder eine Navi-Software auf dem Smartphone installiert. Waze, eine kostenfreie Version aus dem Hause Google. Mal sehen, wie es läuft 😉
      Grüße!

      Gefällt 1 Person

  5. 13. November 2018 21:50

    Da kann frau ja nur hoffen, dass lebenswichtige Instrumente in Krankenhäusern zum Beispiel nicht lügen.
    Und was ist an mir vorbei gegangen, ich war doch nur drei Tage weg, heißt du jetzt Albert?
    Liebe Grüße und vielen Dank für deine netten Wünsche 🙂

    Gefällt 1 Person

    • 14. November 2018 07:34

      Moin.
      Na ja, mein Vertrauen in Krankenhaus-Geräte ist schon um einiges größer als in das, was mir mein VW erzählt 😉 Nur gut, dass Volkswagen keine Krankenhäuser betreibt 😉
      Und nein, ich heiße nicht Albert 😉
      Grüße nach Bremen!

      Gefällt 1 Person

  6. 14. November 2018 16:29

    Wer lügt nicht.

    Gefällt mir

Trackbacks

  1. Ehrlich, Teil 2: Mein Auto-Computer lügt! | Sven Meier erzählt
  2. Ehrlich, Teil 3: Mein Schreibtisch läuft! | Sven Meier erzählt
  3. 1.000 Gedanken … | Sven Meier erzählt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: