Zum Inhalt springen

60+ oder wenn „kurz mal“ über eine Stunde dauert

13. März 2021

Wer kennt das nicht (?): Man will kurz mal telefonieren und daraus wird ein stundenlanges Gespräch. Das hatte ich gestern – und zwar gleich mal drei. Drei Gespräche, jedes 60+Minuten, addiert waren das Pi mal Daumen vier Stunden. Es wären vielleicht noch mehr geworden, aber einmal rief seine Frau: Ich brauche das Telefon, und beim letzten Gespräch wollte ich nach den um 19 Uhr verpassten Heute-Nachrichten wenigstens um 20 Uhr die Tagesschau sehen. Das waren alles Gespräche in bzw. aus meiner Alten Heimat und alle drei gehören (wie ich) zur Generation 60+ oder neudeutsch: Prio 3. Wegen der Impfgruppe. Habe ich gestern gelernt.

Es gab aber auch viel zu erzählen. Aus einer simplen Geburtstagsgratulation entwickelt sich ein hast-du-schon-gehört-weißt-du-eigentlich-Gespräch mit dem natürlichen Ende einer jeden Dorf-Tratscherei: Genaues weiß ich aber nicht, wenn du mehr wissen willst, musst du mal XY fragen. Habe ich getan, weil mich die Nachricht vom Tod meines alten 60+Bechti-Kumpels erschüttert hat und ich als Bechti mehr über die Umstände wissen wollte. Ja ja, mein ehemaliger Rheumatologe hatte recht: Die, die mit Rheuma vorzeitig von uns gegangen sind, sind nicht wegen des Rheumas gestorben, sondern wegen der Nebenwirkungen der Medikamente. Das ist absoluter Schietkram, wenn man sich mit Medikamenten die Arbeitsfähigkeit erkauft, weil eine Erwerbsunfähigkeitsrente vorne und hinten nicht reichen würde – dann als 60+Rentner aber kaum noch was von der Rente hat. Auf hochdeutsch: Das ist große Scheiße!

RKI 13.03.21: Inzidenz Alte Heimat / Landkreis Peine: 151,3 – Neue Heimat / Kreis Ostholstein: 36,4

Corona, Corona, Corona. Keine Telefonat ohne Corona. Im einem Anfall von Sarkasmus erklärte mir mein 60+Freund XY, dass der Landkreis Peine nun die Poleposition innehat, nirgend in Niedersachsen gibt es einen höheren Inzidenzwert als im Landkreis Peine.
Na ja, oder die Rote Laterne, war meine lakonische Antwort. Und weißt du warum? Die ABC-Schule hat selbst getestet und die haben irgendwelche positiven Tests nicht dem Gesundheitsamt gemeldet und die Leute waren danach sogar noch in der Schule. Jetzt sind 27 infiziert. Erzählt man so. Sonst rufe mal die HA an, die hat doch noch Verbindungen, die weiß sicher mehr. Hoch lebe der Tratsch!

PAZ-Online via Twitter vom 12.03.21. Weil die Nachrichten aber hinter der Bezahlschranke verborgen sind, brodelt es weiter in der Gerüchteküche.

Die hohe Inzidenzzahl in meiner Alten Heimat erklärt sich aber wohl nicht nur durch ein mögliches Fehlverhalten der Schulleitung der ABC-Schule, sondern allgemein soll es zu Regelverstößen gekommen und Kontaktbeschränkungen ignoriert worden sein. Ergebnis: Siehe RKI. Und insgesamt für Deutschland die bad news pünktlich zum Morgenkaffee:

Lese morgens die Nachrichte auf tagesschau.de und dir schmeckt der Kaffee nicht mehr 😉

Zurück zu gestern: Noch bevor ich meine alte 60+Freundin HA anrufen konnte (oder wollte?), klingelte das Telefon: Hier ist HA. Ich melde mich aus der Quarantäne zurück!
Wie wo was Quarantäne? ICH HATTE CORONA! Aber wir haben doch erst vor 2 Wochen telefoniert, da war doch noch alles ok? Vor zweieinhalb Wochen! Ich habe dir doch noch erzählt, dass ich zwei Tage bei meiner Schwester war. Am nächsten Tag kriegte ich Bescheid, ich solle mich sofort testen lassen, weil meine Schwester positiv getestet worden war. Ich war zum Test, auch positiv. Meine Schwester hat von der Infektion kaum was gemerkt, aber mich hat es ziemlich doll aus den Puschen gehauen. Einmal musste nachts sogar der Notarzt kommen, aber ich wollte nicht ins Krankenhaus. Nun sind die 14 Tage rum und mir geht es langsam wieder besser.
Ihre Stimme klang dabei rau wie ein Reibeisen. Stimme? Das war eher ein Gekrächze und das erklärte auch, warum sie sich nicht gemeldet hatte: Ich habe kaum einen Satz raus gekriegt und deshalb konnte ich auch nicht telefonieren. Und WhatsApp hast du ja nicht mehr! Diesen Seitenhieb habe ich geflissentlich überhört und mir die Frage, ob es auch eine normale SMS getan hätte, erspart.

Dass ich nicht der Erstangerufene war, habe ich durch die nächsten schlimmen Nachrichten erfahren: Du kennst doch FM, seine Frau hat sich auf der Arbeit infiziert, hat ihn angesteckt, bei ihr war es nicht schlimm, aber er musste ins Krankenhaus, musste beatmet werden und ist dort verstorben. KB hat es im Oktober erwischt und der kommt bis heute nicht aus den Puschen, hat böse Langzeitfolgen. SVEN, DIE EINSCHLÄGE KOMMEN NÄHER! WO BLEIBT DER IMPFSTOFF?

Zitat HL-live: „Die Inhalte der Kundgebungen blieben den meisten Lübeckern verborgen. Die Polizei war im Großeinsatz.“

Wenn ich dann heute von Corona-Demos in Lübeck lese, sicher gibt es die woanders auch, dann weiß ich nicht, ob die Leute wissen, was sie tun.

Vorhin habe ich mein Enkelkind via Telefon gefragt, ob sie denn diese Woche im Kindergarten war? Nee Opa, der is noch zu. Ich will dieses doofe Corona wegschieben! Wenn’s hilft, ich schiebe mit 😉

Bleibt gesund oder werdet es & passt auf euch auf!


812 [Inhaltsverzeichnis Sven Meier erzählt | Fotoblog]

4 Kommentare leave one →
  1. 14. März 2021 09:23

    Grüße aus dem „Hochinzidenz-Landkreis“.
    Nun mal keine Panik. Der LK Peine hat weder die „Poleposition“ noch die „rote Laterne“. Salzgitter hat seit Freitag mehr als der LK Peine (143 zu 155, Samstag 151 zu 161), so nachzulesen auf der Seite vom Land Niedersachsen, wo die Zahlen immer aktueller sind als die vom Robert Koch-Institut. Das macht die Sache jedoch nicht besser und mir bereitet Sorgen, was noch kommt. Wenn selbst das RKI in seinem Lagebericht zu Ostern mit einer „deutschlandweiten Inzidenz“ rechnet, die „weit über Weihnachten 2020 liegt“, dann kann uns das nur Sorgen bereiten. Sollte es jedenfalls. Allerdings glaube ich, dass so manch Querdenker unbelehrbar ist und wahrscheinlich erst dann von der Gefährlichkeit des Virus überzeugt ist, wenn er auf der Intensivstation am Beatmungsgerät hängt und sich wünscht, nicht an der letzten Demo ohne Abstand und Maske teilgenommen zu haben.
    Zur „ABC-Schule“, ich denke, wir meinen dieselbe Schule in der Peiner Nordstadt: Fakt ist, nach meinen Informationen aus sicherer Quelle, dass ein Kind nach positiven Test gleich nachhause in Quarantäne kam und ein Lehrer bis zum Auftreten von Symptomen noch unterrichtet hat. Was denn sonst? Würde man das vermeiden wollen, müsste jedes Kind und jeder Lehrer morgens vor Unterrichtbeginn getestet werden und weil das nur eine Momentaufnahme ist, könnte ein frisch Infizierter, der morgens noch negativ getestet wurde, schlimmstenfalls nachmittags das Virus verbreiten. Fakt ist weiter, dass sich bei einigen Eltern Hysterie breit gemacht hat und die hat sich dank Facebook und WhatsApp schneller verbreitet, als es das Virus jemals könnte. Wenn man nicht will, dass sich Kinder in der Schule infizieren, muss man die Schulen wieder schließen. Aber auf die, die vor den Schulöffnungen gewarnt haben, hört ja keiner.
    Kenne ich deinen „Bechti-Kumpel“? Wenn du nicht gerade kurz vor deinem normalen Renteneintrittsalter arbeitsunfäig wirst, bleibt dir oft nur Hartz IV. Das ist zwar besser als nichts, aber eine unschöne Lebensperspektive. Das gilt übrigens besonders für Selbständige, wenn die nicht genügend vorsorgen konnten. Was meinst du, warum viele von denen mit 70 noch n ihrem Laden stehen?

    Gefällt 1 Person

  2. jan permalink
    23. März 2021 04:02

    Wer sich heutzutage noch die Tagesschau reinzieht, hat die Kontrolle über sein Leben verloren.

    Gefällt 1 Person

    • 23. März 2021 07:26

      Moin. Kann man mit einem Augenzwinkern vielleicht so sagen, da war ja mal was mit „Framing“ und so bei der ARD.
      Aber nach wie vor gilt für mich das Hanns Joachim Friedrichs Zitat:
      „Einen guten Journalisten erkennt man daran, dass er sich nicht gemein macht mit einer Sache – auch nicht mit einer guten Sache; dass er überall dabei ist, aber nirgendwo dazu gehört.“
      Die Vielfalt der Quellen macht es aus, um das beurteilen zu können. Mit anderen Worten: Die Tagesschau ist nicht die einzige Nachrichtenquelle, aber eine davon.
      Grüße aus Ostholstein

      Gefällt mir

Trackbacks

  1. Ruhestands-Geburtstag | Sven Meier erzählt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: