Zum Inhalt springen

Meiers Rückblick 21/07 in 100 Sekunden

1. August 2021

Juli 2021: Moin. Wenn ihr das hier heute (auf Termin gesetzt) am 1. August lest, bin ich wahrscheinlich am Packen und freue mich nach 14 Nächten in einem fremden Bett wieder auf das eigene. Urlaub? Nee, ein zweiwöchiger Betreuer-Job-Einsatz. Ein paar Tage Urlaub gibt’s bestimmt noch, ganz spontan. Aber Spontanität will bekanntlich wohl überlegt sein 😉 Man weiß ja nie, wie sich was wann wo so entwickelt. Hoffentlich reicht das griechische Alphabet zur Benennung der SARS-CoV-2-Varianten aus. Delta ist heute – und morgen?

Apropos Delta, meine Meinung:
Die Delta-Variante an sich ist kein Argument für Grundrechtseinschränkungen. Der Staat (= die Gesellschaft) ist nicht
verpflichtet – und kann es (sich) auch gar nicht leisten – alle Menschen vor allem umfassend zu schützen. Wenn demnächst jeder (ab 12) ein Impfangebot erhalten haben dürfte, müssen sich die Nichtgeimpften irgendwie eigenverantwortlich anders schützen. Erst wenn wieder eine Überlastung des Gesundheitssystems drohen würde, wären (präventive) Grundrechtseingriffe erneut zulässig. Solange Impfungen dies jedoch verhindern (können), entfällt das Argument für Einschränkungen unserer Grundrechte. Nur ein Anstieg des (zunehmend fragwürdigeren [*1|*2]) Inzidenzwertes ist – ohne Blick auf die Hospitalisierungen und nach meinem Rechtsverständnis – dafür keine ausreichende Begründung. Wohlgemerkt: Ich rede hier nur über Grundrechtseingriffe, nicht über gefahrenabwehr- oder privatrechtliche Maßnahmen. Das wäre ein anderer Schnack, besonders wenn sie nur für Ungeimpfte gelten würden.
Und Kinder? Ich hoffe, dass sich bestätigt, was weltweit mehrere Studien bisher zeigen:
Kinder sind weniger empfänglich für das Virus – und wenn, dann zeigen sie meist einen milden oder gar asymptomatischen Krankheitsverlauf. Dagegen steht die psychische Belastung durch die Schließung von Kitas und Schulen. Aber wenn demnächst ‚alle Erwachsenen‘ geimpft sein sollten, entfallen aus meiner Sicht auch dafür die Gründe.

Wenn ich heute, kurz vor meinen 14 Fremd-Bett-Nächten, schaue, was mir in Erinnerung bleiben wird, dann zweierlei:

1. Peter de Vries. Der populäre niederländische Journalist wurde hingerichtet, fünf Schüsse, und ist am 15., eine Woche nach dem Anschlag in Amsterdam, verstorben. Beschuldigt: Zwei Tatverdächtige aus dem Bereich der Organisierten Kriminalität, denen de Vries wohl bei seinen Recherchen zu nahe kam. Für mich steht de Vries als bisher letzter in einer langen Reihe von getöteten Journalisten und Politikern, die wegen ihres Berufs ihr Leben lassen mussten. Jedes dieser Attentate ist eins gegen einen Rechtsstaat, das ist Anarchie. Dabei unterscheide ich nicht, ob die Täter aus einem extremistischen oder dem kriminellen Lager kommen: Jedem sollen die Hände abfaulen, in denen sie die Waffe gehalten haben (frei nach Reinhard Mey).

2. Das Hochwasser in West- und Mitteluropa mit weit über 100 Toten und immensen Schäden. Vielleicht auch wegen solch absolut dämlichen, hämischen und pietätlosen Tweets werden bei mir Erinnerungen an 1997 wach, als ich mit einem Hilfskonvoi an der Oder war.

Wie können rechte Hetzer und Klimaleugner angesichts der trauernden Menschen, die Angehörige verloren haben, teils auch ihr gesamtes Hab & Gut, und gegenüber den vielen tief betroffenen Einsatzkräften, nur so unsensibel & unempathisch sein? Und unbelehrbar dazu? Für mich sind das Fälle von geistiger Inkontinenz, gepaart mit kognitiver Dissonanz. Oder so ähnlich – vermutlich jedenfalls unheilbar. Pfui! Wenn es einen Teufel gibt, möge er euch klickschlampeske Hetzer in der Hölle schmoren lassen!
Also, laienhaft zusammengefasst für alle Brandners dieser Welt: Natürlich ist ein Starkregen erstmal nur Wetter. Wenn sich aber solche Extremwetter mehren, darf man sich Gedanken über die Ursache dessen machen: Wer nicht per eigener Ideologie die Naturgesetzmäßigkeiten außer Kraft setzt, sondern den Tenor der Wissenschaftler ernst nimmt, kommt zwangsläufig zum Klimawandel, zur Erderwärmung und damit zu den steigenden Temperaturen in der Arktis. Die wiederum haben Einfluss auf den Jetstream, was immer öfter zur Folge haben kann, dass Wetterlagen wie Hochs (Hitze, Dürre) oder Tiefs (Stark-/Dauerregen) lange Zeit in derselben Region verharren, eben nicht weiterziehen und intensiver ausfallen können. Ist das denn so schwierig zu verstehen – inklusive des Konjunktivs?
DANKE DEN VIELEN TAUSEND HELFERN FÜR IHREN AUFOPFERUNGSVOLLEN EINSATZ!

Zum Schluss noch ein Blick in meine Schnick-Schnack-Ablage:

No Comment PICTURES

838 [Inhaltsverzeichnis Sven Meier erzählt | Fotoblog]

7 Kommentare leave one →
  1. 1. August 2021 10:44

    Meine Frau sagt mir eben, dass das Internet abgeschaltet wird. Das hat sie im Internet gelesen. Hashtag #internetshutdown. Wenn du mehr wissen willst, frage #MiriamHope 😉 😦
    Bevor nichts mehr geht, will ich dir kurz schreiben:
    1. COVID-19: Wir sehen jetzt, die Krankheitslast koppelt sich von der Inzidenz ab. Pandemiebekämpfung ist Aufgabe des Staates, salopp gesagt, in erster Linie die Krankenhäuser und Friedhöfe leer zu halten. Nur die Inzidenz als Maßstab zu nehmen ist falsch. Dort wo die Zahlen steigen wäre es wichtig zu wissen, wie hoch ist die Impfquote, welche Altersgruppe ist betroffen und wieviele müssen ins Krankenhaus bzw. auf eine Intensivstation.
    2. Wer den Klimawandel nicht verstehen will, wer glaubt, oberstes Ziel muss sein, einen „rot-grünen-Öko-Staat“ zu verhindern, weil das der größte Gefallen sei, den man der Natur machen kann (aus Artikel Weltwoche Zürich, kann ich dir als pdf senden), dem kannst du erklären was du willst, er wird es nicht verstehen. In dem Punkt ist die Gesellschaft gespalten. Ich weiß nur nicht, in welchem Verhältnis.
    3. De Vries. Auch wenn ich ihn persönlich nicht kannte, er war einer von uns. Das macht einen immer betroffen. Wenn Journalisten wegen der Ausübung ihres Berufs angegriffen oder sogar ermordet werden, ist das immer auch ein Angriff auf den Rechtsstaat, auf unsere Grundwerte. Ich kann mich ad hoc zwar an keinen Journalistenmord in Deutschland erinnern, aber Beleidigungen, Bedrohungen und Hetze gibt es hierzulande täglich gegen Journalist*innen.
    Grüße von uns aus deinem alten Kreis.

    Gefällt 1 Person

    • 3. August 2021 06:51

      Moin. Nach unserem Telefonat gestern habe ich mir die Weltwoche aus der Schweiz einmal angesehen. Also so weit man etwas sehen kann, was nicht hinter der Abo(Bezahl?)-Schranke versteckt ist. Wenn ich aber sehe, dass dort von Broder bis Reitschuster alles vertreten ist, was das rechte Schreiber-Spektrum zu bieten hat, dann wird das Blatt bestimmt nicht zu meiner bevorzugten Lektüre gehören.
      Grüße

      Gefällt 1 Person

      • 10. August 2021 11:33

        Zu meiner gehört das auch nicht. Vieles kriege ich nur über den Ticker mit.

        Gefällt mir

  2. 1. August 2021 13:13

    Hi Sven,
    wer sagt denn so einen Quatsch, dass das Internet abgeschaltet wird? Auf jeden Fall ist dieses Gerücht noch nicht bei uns an der Küste Nord Norfolks angekommen. Wir neigen wie viele in unserer Umgebung der Haltung zu, erst einmal nicht zu glauben, was in den sozialen Medien verbreitet wird außer von den Quellen, die uns bekannt sind.
    Alles Gute
    The Fab Four of Cley
    🙂 🙂 🙂 🙂

    Gefällt 1 Person

    • 3. August 2021 06:42

      Moin Klausbernd.
      Erstmal auch an dieser Stelle Glückwunsch zu 10.000 Followern. Ich habe es eben gelesen.
      Und funktioniert bei dir das Internet auch immer noch 😉
      Nein, das war von meinem Freund S. und ist von mir nur eine spaßig ironische Bemerkung. Natürlich wissen WIR, dass das Quatsch ist.
      Es gibt allerdings verquere Querdenker, Verschwörungstheoretiker, die verbreiten so einen Unsinn und glauben wohl auch selbst daran. Diesen Screen hat mir mein Freund zugeschickt:

      Tja, was willst du dagegen tun?
      Viele Grüße aus Ostholstein an euch, wir lesen uns wieder!

      Gefällt mir

Trackbacks

  1. August 2021 | SvenMeierFoto
  2. Nichts ist so alt wie die Zeitung von gestern | Sven Meier erzählt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: